MeldungMeldung

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service
  3. Meldungen des Kreisverbandes

Helfer des Wasserrettungszuges sind wieder zurück

In der Nacht kehrten die seit Samstag eingesetzten 120 Helfer des erweiterten Wasserrettungszuges aus Magdeburg zurück. Auch der Mülheimer Bootstrupp um Zugführer Daniel Muscheika ist wohlbehalten wieder zu Hause. In einem offenen Brief bedanken sich die Rotkreuzler bei der Bevölkerung für die Unterstützung: Liebe Magdeburger, am 07.06. haben wir uns von Nordrhein-Westfalen aus mit unserem DRK Wasserrettungszug auf den Weg gemacht um Euch bei dem Hochwasser zu unterstützen. Insgesamt waren wir 120 Einsatzkräfte, 10 Hochwasserboote und 30 Einsatzfahrzeugen. Heute am 13.06., nachdem sich die Lage langsam entspannt hat, bauen wir unseren Ruhe- und Bereitstellungsraum an der „Grundschule Am Kannstieg“ ab, um dann morgen wieder zu Hause zu sein. Bevor wir jedoch abreisen, möchten wir uns für die großartige Unterstützung bedanken. Durch Eure Hilfe war es möglich, dass wir uns voll auf unseren Einsatz konzentrieren konnten. Es ist nicht selbstverständlich, wenn man selber betroffen ist und seine Gedanken bei Familie, Freunden und Nachbarn hat, sich auch noch um anrückende Einsatzkräfte zu kümmern. Doch Ihr habt es geschafft, dass wir uns, trotz der teils dramatischen Hochwasserlage für Eure Unterstützung bedanken möchten. Die spontane Hilfe durch Anwohner in der Küche, Kuchenspenden, Grillwürstchen für alle Helfer (von den Nachbarn über den Zaun gereicht) sind nur ein kleiner Auszug aus den vielen schönen Gesten die wir erlebt haben. Wenn man den ganzen Tag hart arbeitet und eine Woche weg von der Familie ist, könnt Ihr Euch nicht vorstellen wie überraschend, aber auch wichtig diese Aufmerksamkeiten für uns waren! Wir wünschen Euch viel Kraft für die Zeit des Aufräumens. Wir sind uns aber sicher, dass es eine Stadt -in der wir solche große Solidarität erleben durften, schnell wieder in die Normalität zurück schafft. Vielen Dank! Die Helfer des DRK Wasserrettungszuges der Wasserwacht Nordrhein, der Einsatzeinheit Wesel 02, und der Landesvorhaltung aus dem DRK-Landesverband Nordrhein.