DRK Presseinformationen https://www.drk-muelheim.de de DRK Sun, 18 Apr 2021 15:55:59 +0200 Sun, 18 Apr 2021 15:55:59 +0200 TYPO3 EXT:news news-1703 Fri, 16 Apr 2021 14:00:00 +0200 Aktualisierung eingeschränktes Angebot (16.04.2021) /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot-16042021.html Es gibt leider wieder Einschränkungen in unserem Angebot:

  • Erste-Hilfe-Kurse finden bis zum 02. Mai 2021 nicht statt

Die anderen Einschränken gelten unverändert.

]]>
news-1696 Wed, 24 Mar 2021 14:00:00 +0100 Aktualisierung eingeschränktes Angebot (24.03.2021) /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot-2-1-1-1-1.html Es gibt leider wieder Einschränkungen in unserem Angebot:

  • Erste-Hilfe-Kurse finden bis zum 18. April 2021 nicht statt

Die anderen Einschränken gelten unverändert.

]]>
news-1689 Fri, 12 Feb 2021 14:00:00 +0100 Aktualisierung eingeschränktes Angebot /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot-2-1-1-1.html Es gibt leider wieder Einschränkungen in unserem Angebot:

  • Erste-Hilfe-Kurse finden bis zum 07. März 2021 nicht statt

Die anderen Einschränken gelten unverändert.

]]>
news-1682 Wed, 20 Jan 2021 13:00:00 +0100 Aktualisierung eingeschränktes Angebot /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot-2-1-1.html Es gibt leider wieder Einschränkungen in unserem Angebot:

  • Erste-Hilfe-Kurse finden bis zum 14. Februar 2021 nicht statt

Die anderen Einschränken gelten unverändert.

]]>
news-1676 Fri, 08 Jan 2021 20:34:00 +0100 Aktualisierung eingeschränktes Angebot /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot-2-1.html Es gibt leider wieder Einschränkungen in unserem Angebot:

  • die Geschäftsstelle der DRK-Verwaltung bleibt bis auf Weiteres geschlossen und ist telefonisch unter der Rufnummer 4 50 06-0 zu erreichen
  • Erste-Hilfe-Kurse finden bis zum 31. Januar 2021 nicht statt,
  • Beratungsgespräche für den Hausnotruf, Menüservice und Mutter-Kind-Kuren finden weiterhin nur telefonisch statt,
  • die DRK-Kleiderkammer an der Aktienstraße 58 ist vorübergehend geschlossen,
  • der DRK-Bürgertreffist vorübergehend geschlossen,
  • JRK-Gruppenstunden sind abgesagt
  • die Dienstabende der Einsatzeinheiten finden zur Zeit nicht in Anwesenheit statt.,
  • alle Veranstaltunen der DRK-Wasserwacht sind bis auf Weiteres abgesagt
]]>
news-1538 Mon, 03 Aug 2020 09:20:00 +0200 Aktualisierung eingeschränktes Angebot /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot-2.html Es gibt weitere Anpassungen und Lockerungen in unserem Angebot:

  • die Geschäftsstelle der DRK-Verwaltung bleibt bis auf Weiteres geschlossen und ist telefonisch unter der Rufnummer 4 50 06-0 zu erreichen
  • Beratungsgespräche für den Hausnotruf, Menüservice und Mutter-Kind-Kuren finden weiterhin nur telefonisch statt,
  • die DRK-Kleiderkammer an der Aktienstraße 58 ist seit dem 1. Juli 2020 wieder für Besucher geöffnet,
  • der DRK-Bürgertreff an der Prinzeß-Luise-Straße 115 ist seit dem 1. Juli 2020 wieder geöffnet,
  • die Nutzung der DRK-Einrichtungen Kleiderkammer und Bürgertreff erfolgt unter Einhaltung von Schutz- und Hygienemaßnahmen,
  • JRK-Gruppenstunden bleiben weiterhin abgesagt
  • die Dienstabende der Einsatzeinheiten werden voraussichtlich ab dem 31. Juli 2020 wieder aufgenommen,
  • alle öffentlichen Kurse der DRK-Wasserwacht sind bis auf Weiteres abgesagt, zumindest bis Ende der Sommerferien, es findet nur das Training unserer Mitglieder statt
]]>
news-1539 Thu, 30 Jul 2020 13:16:55 +0200 Tag der Blutspende /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/tag-der-blutspende.html Das DRK Mülheim lädt gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst West und der Sparkasse Mülheim zum 14. Mülheimer Tag der Blutspende ein. Am Freitag, 7. August, rufen wir von 9 bis 18 Uhr gemeinsam zur Blutspende auf. In Corona-Zeiten kann der DRK-Blutspendedienst erstmals die Kundenhalle der Sparkasse nicht nutzen. Der Mindestabstand von 1,5 bis zwei Metern zwischen zwei Personen wäre dort nicht gewährleistet. Mit der innogy-Sporthalle, An den Sportstätten 6, hat das Rote Kreuz allerdings eine großzügige Raum-Alternative mit viel Platz und ausreichenden Parkmöglichkeiten gefunden!

Um gerade jetzt lange Warteschlangen vor der Blutspende zu vermeiden, bittet der DRK-Blutspendedienst alle, die Blut spenden möchten, sich vorab über die kostenlose DRK-Blutspende-App, die Website spenderservice.net oder diesem Link oder auch über die Hotline-Telefonnummer 0800 11 949 11 eine Blutspendezeit zu reservieren. So kann jeder ohne lange Wartezeit und unter den höchstmöglichen Sicherheits- und Hygienestandards Blut spenden.

Da der Imbiss nach der Blutspende zurzeit nicht stattfindet, gibt es zum Abschluss einen leckeren Imbiss und einige nette Überraschungen – schön verpackt in der Blutspende-Tasche.

 

]]>
news-1537 Thu, 02 Jul 2020 19:00:00 +0200 Wandel im DRK Menüservice durch die Coronakrise /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wandel-im-drk-menueservice-durch-die-coronakrise.html Es zeigt sich, dass die Corona-Krise einen langfristigen Wandel in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens angestoßen hat. Auch im DRK Menüservice bildet sich ein neuer Trend ab, hin zur Auswahl von tiefkühlfrischen Menüs.

Um das Ansteckungsrisiko in der Pandemie zu minimieren, ist Ende März die Heißanlieferung von Mittagsmenüs eingestellt worden. Stattdessen wurden alle Kunden, einmal wöchentlich, anstatt wie gewohnt täglich heiß, mit sieben beliebten tiefkühlfrischen Menüs beliefert. Seit dem 15. Juni hat das Rote Kreuz die Einschränkungen im Menüservice gelockert und die Heißauslieferung von Mittagsgerichten wieder aufgenommen. 

Die tiefkühlfrischen Menüs kamen bei den Kunden sogar so gut an, dass auch nach der Wiederaufnahme der Heißlieferungen ein großer Teil der Kundschaft diese weiterhin in Anspruch nehmen möchte.

,,Die zahlreichen Rückmeldungen unserer Kunden zeigen, dass eine tiefkühlfrische Lieferung, wie wir sie allumfassend für alle Kunden eingeführt hatten, von der Mehrzahl der Kunden, auch unter Lockerungsmaßnahmen, weiterhin gewünscht ist‘‘ konstatiert Dana Bleckmann, zuständige Mitarbeiterin im Menüservice. Jene Kunden, die aus gesundheitlichen oder ähnlichen Gründen eine Heißanlieferung bevorzugen, können weiterhin eine tägliche Warmlieferung von Mittagsgerichten bestellen.

Die tiefkühlfrische Anlieferungsform schenkt den Kunden im Menüservice Freiheit und Unabhängigkeit. Es ist nicht nötig, jeden Vormittag zu Hause zu verbringen, um auf den Menükurier zu warten. Stattdessen werden die gewünschten Menüs einmal in der Woche geliefert. “Die Mehrzahl der Kunden begeisterte vor allem, dass sie jetzt ganz flexibel entscheiden können, welches Lieblingsmenü zu welcher Tageszeit auf den Tisch kommt. Zum Beispiel berichten mir überwiegend unsere weiblichen Kundinnen, dass sie nach einem späten Frühstück erst gegen Nachmittag Appetit auf eine warme Mahlzeit bekommen.“

Die Auswahl wird nicht mehr anhand eines Speiseplans vorgenommen, sondern die Kunden können aus einem Katalog mit über 200 verschiedenen Menüs auswählen, welche Wunschmenüs in der kommenden Woche auf den Tisch sollen. Zubereitet und zu Ende gegart werden die Menüs im heimischen Backofen oder in der Mikrowelle und können dann frisch gekocht verzehrt werden. Gerade in der Corona-Krise ist es für die Angehörigen, die die Einkäufe im Supermarkt für ihre betagten Familienmitglieder übernehmen, eine große Erleichterung, dass für das Mittagessen bereits gesorgt ist.

In den vergangenen Wochen hat das DRK Mülheim vermehrt Anrufe von Bürgern aus dem Stadtgebiet Essen entgegengenommen, die sich für den Menüservice interessieren. Um die Nachfrage zu bedienen sowie einer möglichen Unterversorgung entgegenzutreten, hat sich der Kreisverband Mülheim in Absprache mit dem DRK Essen entschieden, auch in den angrenzenden Stadtgebieten für die Bürger der Nachbarstadt den Menüservice anzubieten.

In der Krise hat der telefonische Kontakt mit den Kunden zugenommen. Sorgen, Ängste und die Unsicherheit haben viele unserer Kunden und Angehörige belastet. Das Zuhören und ein tröstendes Wort helfen und machen Mut und Hoffnung. Die Akzeptanz und Bereitschaft für die Umstellung der Anlieferungsform sowie das entgegengebrachte Verständnis und Vertrauen haben uns überwältigt. „Ich möchte mich ganz herzlich bei all unseren Kunden bedanken. Jetzt sind wir an der Reihe etwas an unsere Kunden zurück zu geben.‘‘ sagt Frau Bleckmann. Als Dankeschön überreichten die Rotkreuz-Fahrer jedem Menüservice-Kunden eine Notfalldose. Mit im Gepäck hatten die Fahrer außerdem ein besonderes Angebot – einen kostenlosen und unverbindlichen Testmonat im Hausnotrufdienst. „Es ist ein kleiner Beitrag, den das Rote Kreuz in dieser Zeit für das Sicherheitsgefühl der Kunden leisten möchte‘‘ sagt Kreisgeschäftsführerin Nathalia Thoma.

]]>
news-1536 Thu, 04 Jun 2020 11:45:00 +0200 Aktualisierung eingeschränktes Angebot /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot-1.html

Auch das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Mülheim an der Ruhr e. V. passt im Zuge des Nordrhein-Westfalen-Plans sein Angebot an:

  • Die Geschäftsstelle der DRK-Verwaltung bleibt zunächst bis zum 12. Juni 2020 weiterhin geschlossen und ist telefonisch unter der Rufnummer 45 006-0 zu erreichen. Beratungsgespräche für den Hausnotruf, Menüservice und Mutter-Kind-Kuren finden nur noch telefonisch statt.
  • Die DRK-Kleiderkammer an der Aktienstraße 58 zunächst bis zum 12. Juni 2020 geschlossen.
  • Der DRK-Bürgertreff an der Prinzeß-Luise-Str. 115 bleibt ebenfalls zunächst bis zum 12. Juni 2020 geschlossen.
  • Ab dem 15.06.2020 erfolgt durch den Menüservice wieder die Heißauslieferung. Die Menüauslieferung erfolgt weiterhin kontaktlos und unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften.
  • Die Erste-Hilfe-Kurse werden ab Juni wieder durchgeführt. Der Unterricht erfolgt mit begrenzter Teilnehmerzahl  (max. 10 pro Kurs und Raum) und unter Einhaltung hoher Hygieneanforderungen (Maskenpflicht für Teilnehmende und Ausbilder, Handschuhe bei praktischen Übungen, keine Inhouse-Kurse etc.).
  • alle JRK-Gruppenstunden sind bis auf Weiteres abgesagt.
  • Die Dienstabende der Einsatzeinheiten bleiben zunächst bis zum 31.07.2020 ausgesetzt.
  • Ebenso sind alle Ausbildungen für Helfer zunächst bis zum 31.07.2020 abgesagt.
  • Alle öffentlichen Kurse der DRK-Wasserwacht sind bis auf Weiteres abgesagt, zumindest bis Ende der Sommerferien. Das Training unserer Mitglieder startet ab dem 08.06.2020 wieder unter strengen Auflagen.

Entsprechend der Meldung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen vom 20.05.2020 beginnt am Montag, 08.06.2020, der eingeschränkte Regelbetrieb in unserem Familienzentrum „Die Rettungszwerge“ an der Löhstraße 61. Genaue Informationen zum Erlass des Ministeriums finden Sie auf der Internetseite: https://www.mkffi.nrw/pressemitteilung/oeffnung-der-kindertagesbetreuung-im-eingeschraenkten-regelbetrieb

Um die Leistungsfähigkeit vor allem in den Bereichen Rettungsdienst, Hausnotrufdienst, Menüservice und Katastrophenschutz aufrecht zu erhalten und um die weitere Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu verlangsamen, krankheitsanfällige Menschen zu schützen und Leben zu retten, galten seit dem 18. März 2020 Einschränkungen in diversen Bereichen.

]]>
news-1535 Tue, 21 Apr 2020 12:00:00 +0200 Aktualisierung eingeschränktes Angebot /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aktualisierung-eingeschraenktes-angebot.html Aufgrund der aktuellen Situation hat sich das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Mülheim an der Ruhr e. V. dazu entschlossen, sein Angebot einzuschränken.

Um die Leistungsfähigkeit vor allem in den Bereichen Rettungsdienst, Hausnotrufdienst, Menüservice und Katastrophenschutz aufrecht zu erhalten und um die weitere Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu verlangsamen, krankheitsanfällige Menschen zu schützen und Leben zu retten, gelten seit dem 18. März 2020 folgende Einschränkungen:

  • die Geschäftsstelle der DRK-Verwaltung bleibt weiterhin geschlossen und ist telefonisch unter der Rufnummer 0208/45 006-0 zu erreichen. Beratungsgespräche für den Hausnotruf, Menüservice und Mutter-Kind-Kuren finden nur noch telefonisch statt,

  • seit dem 26.03.2020 erfolgt durch den Menüservice nur noch die Auslieferung von Tiefkühlmenüs, das Angebot der Warmlieferung wird bis auf Weiteres eingestellt,

  • die DRK-Kleiderkammer an der Aktienstraße 58 bleibt zunächst bis auf Weiteres geschlossen,

  • der DRK-Bürgertreff an der Prinzeß-Luise-Str. 115 bleibt ebenfalls zunächst bis auf Weiteres geschlossen,

  • die Erste-Hilfe-Kurse finden vorerst bis zum 30.05.2020 nicht statt,

  • alle JRK-Gruppenstunden sind bis auf Weiteres abgesagt,

  • die Dienstabende der Einsatzeinheiten sind bis auf Weiteres abgesagt

  • bis 30.06.2020 sind alle Ausbildungen für Helfer abgesagt worden,

  • alle Kinder- und Rettungsschwimmkurse der DRK-Wasserwacht sind bis auf Weiteres abgesagt.

Entsprechend dem Maßnahmenpaket zur Eindämmung des Corona-Virus in Nordrhein-Westfalen der Landesregierung bleibt auch unser Familienzentrum „Die Rettungszwerge“ an der Löhstraße 61 ab Montag, den 16.03.2020 bis auf Weiteres geschlossen. Eine Notbetreuung gemäß der Corona-Betreuungsverordnung der Landesregierung bleibt weiterhin gewährleistet. Aktuelle Informationen dazu, so wie zu Tätigkeitsbereichen für eine erweiterte Notfallbetreuung gibt es auf der Internetseite des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

]]>
news-1534 Wed, 25 Mar 2020 08:56:00 +0100 Der DRK-Blutspendedienst ruft weiterhin zur Blutspende auf – Blutspendetermine sind und bleiben wichtig! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/der-drk-blutspendedienst-ruft-weiterhin-zur-blutspende-auf-blutspendetermine-sind-und-bleiben-wichtig.html

Der Blutspendetermin am morgigen Mittwoch, 25. März im Altenhof auf dem Kirchenhügel findet statt. In der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr kann dort Blut gespendet werden.

Der Ablauf der Blutspende ist derzeit ein etwas anderer und an die gegenwärtige Lage angepasst. Schon am Eingang zum Blutspendetermin, wo auch Desinfektionsmittel zur Verfügung steht, wird die Körpertemperatur gemessen. Liegt sie über 37,5 Grad darf nicht gespendet werden. Der Arzt fragt beim Vorgespräch mehr als sonst, also auch, ob man Kontakt zu Infizierten oder Risikopatienten hatte.

Kontakte werden beim Blutspenden weitgehend vermieden. Sicherheitsabstände müssen eingehalten werden. Den Imbissbereich in der gewohnten Form gibt es nicht mehr, die Spender erhalten dafür ein Lunchpaket. Es wird den Blutspendern ebenfalls geraten, einen eigenen Kugelschreiber mitzubringen, um das Infektionsrisiko möglichst klein zu halten.

Wir danken allen Blutspendern an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich für ihre Unterstützung. Bleiben Sie gesund!

Weitere Informationen zum Thema Blutspende in Zeiten des Corona-Virus finden Sie im Blutspende-Telegramm.

]]>
news-1532 Mon, 23 Mar 2020 12:27:56 +0100 Notbetreuung bei den Rettungszwergen - Landesregierung reagiert auf aktuellen Bedarf /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/notbetreuung-bei-den-rettungszwergen-landesregierung-reagiert-auf-aktuellen-bedarf.html

Die Landesregierung NRW hat am Freitag 20. März 2020, eine „Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind (Schlüsselpersonen)“ (https://www.mkffi.nrw/neuregelung-zur-betreuung-von-kindern...) veröffentlicht, um den Betrieb der kritischen Infrastruktur sicherzustellen.

Für Eltern, die einen Betreuungsvertrag mit dem DRK- Familienzentrum „Die Rettungszwerge“ haben, heißt das seit Montag, 23. März 2020, dass es ab sofort reicht, wenn von einem Elternteil eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers vorgelegt wird.

Unsere Einrichtung hat täglich geöffnet, um den Bedarf aufzufangen.

Die aktuelle Situation ist für uns alle ungewohnt und wir versuchen umgehend auf Änderungen zu reagieren. Wir müssen jetzt alle zusammenstehen und auch wir hoffen, dass die Leute umdenken und „ZUHAUSE BLEIBEN!"

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen hat einen Elternbrief mit dem dringenden Appell veröffentlicht, dass Personen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten und somit ab heute einen Betreuungsanspruch haben, genau abwägen sollen, ob sie diesen in Anspruch nehmen. Hierzu heißt es: "Aus Infektionsschutzgründen sollte die Inanspruchnahme dieser Neuregelung auf das unbedingt erforderliche Maß beschränkt bleiben. [...] Tragen Sie zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus bei, indem Sie die Kinderzahl in den Betreuungsgruppen nicht größer machen als unbedingt erforderlich. Beachten Sie auch das mit jedem zusätzlichen Kontakt außerhalb der Familie steigende Infektionsrisiko für Ihr Kind und Ihre Familie".

Den Elternbrief der Landesregierung haben wir mit hochgeladen.

]]>
news-1528 Mon, 16 Mar 2020 16:20:16 +0100 Änderungen im Angebot des Kreisverbands Mülheim an der Ruhr /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aenderungen-im-angebot-des-kreisverbands-muelheim-an-der-ruhr.html Der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr hat sich aufgrund der aktuellen Situation dazu entschlossen das Angebot einzuschränken.

Um die Leistungsfähigkeit vor allem in den Bereichen Rettungsdienst, Hausnotrufdienst und Katastrophenschutz aufrecht zu erhalten und um die weitere Verbreitung möglichst zu verlangsamen, krankheitsanfällige Menschen zu schützen und Leben zu retten, gelten ab sofort folgende Einschränkungen:

  • Die Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres geschlossen. Terminvereinbarungen sind nach telefonischer Absprache unter 0208 45006-0 möglich,
  • die Kleiderkammer und der Bürgertreff sind zunächst bis 27.03.2020 geschlossen,
  • öffentliche Erste Hilfe Kurse sind zunächst bis 27.03.2020 geschlossen,
  • die Einsatzkräfteausbildungen Betreuung (14./15.03.) und Einsatz (28./29.03.) finden nicht statt,
  • alle JRK Gruppenstunden sind bis auf Weiteres abgesagt,
  • die Dienstabende der Einsatzeinheiten sind bis auf Weiteres abgesagt
  • alle Kinder- und Rettungsschwimmkurse unserer Wasserwacht sind bis zum 19.04. abgesagt!

Entsprechend dem Maßnahmenpaket zur Eindämmung des Corona-Virus in Nordrhein-Westfalen der Landesregierung schließt auch unser Familienzentrum „Die Rettungszwerge“ ab Montag, den 16.03.2020. Hier wird es noch eine Abstimmung zwischen Landesregierung, der Stadt und uns als Träger über die Dauer der Schließung geben.

Sollte es zu weiteren Änderungen kommen, werden wir auch hier über unsere sozialen Medien berichten.

]]>
news-1468 Sun, 07 Apr 2019 12:15:13 +0200 Mülheimer Rettungsschwimmer wieder erfolgreich! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheimer-rettungsschwimmer-wieder-erfolgreich.html 44. Rescue-Cup am 6.April 2019 in Essen. Mit vielen neuen aber auch mit alt bekannten Gesichtern, gingen die Mülheimer Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht gestern an den Start - und hatten Erfolg: die gemischte Mannschaft erkämpfte sich einen 4. Platz und zeigte bei den Übungen zur Rettung an Land und im Wasser solide Leistungen. Die Herrenmannschaft jubelte am Ende der Veranstaltung noch mehr: Platz 2 - eine tolle Überraschung für alle, denn die meisten von ihnen waren zum ersten Mal dabei. Gewürdigt wurden die Mannschaften außerdem aufgrund des auch in diesem Jahr geltenden Mottos: WW MH - Wasserwacht mit Humor - und den dazu passenden mit individuellen Sprüchen gestalteten T-Shirts. 

Klar ist bereits jetzt, dass der Rescue-Cup im nächsten Jahr in Düsseldorf stattfinden wird und unsere WW MH wieder dabei sein wird.

]]>
news-1418 Wed, 05 Dec 2018 16:15:24 +0100 DRK-Weihnachtsangebot - Sinnvoll schenken /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-weihnachtsangebot-sinnvoll-schenken.html "Was schenke ich meinen Eltern oder Großeltern, wenn sie schon alles haben oder nichts mehr brauchen?" Wer bis zum 31. Dezember 2018 einen Hausnotruf bucht, bekommt von uns die ersten zwei Monate geschenkt.

Für weitere Informationen sind wir telefonisch innerhalb unserer Geschäftszeiten unter der 0208 45006 -20 oder per Mail unter kv@drk-muelheim.de zu erreichen.

]]>
news-1413 Sun, 25 Nov 2018 16:22:44 +0100 Mülheimer Wasserretter zum Luftretter ausgebildet /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheimer-wasserretter-zum-luftretter-ausgebildet.html Rene Humberdros, Mitglied und Wasserretter der DRK-Wasserwacht KV Mülheim an der Ruhr wurde zum Luftretter ausgebildet. Im August 2018 fand in Bayern der Bundeslehrgang zur Hubschraubergestützten Wasserrettung statt. Hierbei werden Wasserretter zu Air Rescue Specialists (ARS) - umgangssprachlich Luftretter genannt – ausgebildet, um im Katastrophenfall Menschen in überfluteten Gebieten zu evakuieren, versorgen oder aus stehenden oder fließenden Gewässern zu retten. Hierzu wird der ARS von einem Hubschrauber herabgelassen und rettet die Betroffenen mit Hilfe eines Rettungsgurtes. Die Hubschrauber werden im Einsatzfall von der Bundespolizei oder Bundeswehr zur Verfügung gestellt. Von der Wasserwacht Mülheim wurde René Humberdros zum Air Rescue Specialist ausgebildet. Lehrgangsvoraussetzungen sind unter anderem sanitätsdienstliche Kenntnisse und Erfahrungen und eine abgeschlossene Ausbildung zum Fließwasserretter. Darüber hinaus sind eine hohe körperliche Fitness, psychische Belastbarkeit und absolute Höhentauglichkeit weitere Anforderungen, um die Aufgaben als ARS zu übernehmen. Während des Lehrgangs wurden die Teilnehmer im Crew Ressource Management (CRM) und der Psychosozialen Notfallversorgung entsprechend ausgebildet. In Österreich fand ein Vertiefungsmodul zur Fließwasserrettung statt, während es am folgenden Tag ins Zentrum für Sicherheit und Ausbildung der Bergwacht (ZSA) ging, wo die Teilnehmer die einzelnen Rettungsverfahren wie beispielsweise Evakuierung von Personen vom Hausdach und dem Wasser üben konnten.  Im Ausbildungszentrum hängen zwei Hubschrauberzellen an der Hallendecke, die mit einer Krananlage entsprechend gesteuert werden und es ermöglichen, realistische Szenarien zu trainieren. An den weiteren Ausbildungstagen erfolgte die Einweisung in die Hubschraubertypen, wie der EC155 und der Super Puma durch die Bundespolizei Fliegerstaffel in Oberschleißheim. Lehrgangsabschluss bildete die praktische Ausbildung in Ingolstadt, wo die Kandidaten mehrmals in der Donau treibende Personen vom Hubschrauber aus retten mussten. Aus etwa 25-30 Meter werden die Luftretter mit Hilfe einer Seilwinde vom Hubschrauber abgelassen, um danach den zu Rettenden mit einer Rettungsschlinge zu sichern und ihn im Anschluss hinauf in den Hubschrauber zu bringen.

]]>
news-1411 Thu, 22 Nov 2018 10:27:40 +0100 DRK beendet die Arbeit in der Flüchtlingshilfe /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-beendet-die-arbeit-in-der-fluechtlingshilfe.html Im Juli 2015 erforderte die plötzlich auch Mülheim an der Ruhr erreichende Flüchtlingswelle die professionelle Leistungsfähigkeit des Roten Kreuzes unserer Stadt. In wenigen Stunden wurde eine Notunterkunft für bis zu 300 Kriegsflüchtlinge eingerichtet. Die Menschen, oft nur mit ihren Kleidungsstücken am Leib angereist, erhielten Unterkunft, Verpflegung und soziale Betreuung durch die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen des Roten Kreuzes. Gerade die sofortigen Möglichkeiten des DRK, ohne Vorbereitungen den Menschen in Not helfen und menschliche Tragödien unbürokratisch abzuwenden zu können zeichnen die Leistungsstärke des Roten Kreuzes aus. Ab Oktober 2015 wurde dann sukzessive die Erstaufnahmeeinrichtung an der Mintarder Str. gebaut. In dem neuen Konzept  konnte eine den Grundsätzen des Roten Kreuzes entsprechende Wertekultur geschaffen werden.

Ergänzend zu den fest angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben eine große Anzahl ehrenamtlicher Mitglieder, aber auch vieler neu hinzugewonnen Spontanhelfer geholfen eine Willkommenskultur zu etablieren. Neben einer Kinderbetreuung, dem Angebot von Sprach- und Bastelkursen, Kulturtouren, Willkommenstouren, Freizeit- und Sportangeboten gibt es eine Fahrradwerkstatt um die Mobilität der Bewohner sicherzustellen. Diese zusätzliche ehrenamtliche Unterstützung war allein schon aufgrund der  Größe des Geländes von 18.000 qm erforderlich und sinnvoll. Über 1.400 Menschen mit ganz persönlichen Schicksalen wurden in der Zeit durch das DRK betreut.

Unser Angebot im Rahmen des europaweiten Ausschreibungsverfahrens der Stadt Mülheim an der Ruhr, zum Betrieb der Flüchtlingsunterkunft an der Mintarder Str. für das Jahr 2019, beinhaltete eben auch - den in den letzten drei Jahren praktizierten - hohen Anspruch der Betreuung.  Die Verwaltung hat sich für einen neuen Anbieter entschieden, so dass die zukünftige Betreuungsleistung nicht mehr durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK Mülheim an der Ruhr erbracht wird.

„Unser Dank gilt an dieser Stelle ausdrücklich unseren  hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den vielen ehrenamtlich engagierten Menschen und den vielen Förderern, die sich im überdurchschnittlichen  Maße für das Wohl der ihnen anvertrauten Menschen eingesetzt haben“, so Frank Langer, Vorstand des DRK Mülheim.

]]>
news-1403 Tue, 13 Nov 2018 10:36:07 +0100 Eingeschränkte Öffnungszeiten im DRK Bürgertreff Broich /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/eingeschraenkte-oeffnungszeiten-im-drk-buergertreff-broich-1.html

Liebe Besucher/-innen unseres Bürgertreffs,


krankheitsbedingt kommt es in der nächsten Zeit leider zu eingeschränkten Öffnungszeiten:


Montag 12. November Bewegungsangebot

Dienstag 13. November Frühstück

Mittwoch 14. November Mittagstisch & Kaffee

Donnerstag 15. November geschlossen

Freitag 16. November Mittagstisch


Montag 19. November Bewegungsangebot

Dienstag 20. November geschlossen

Mittwoch 21. November Mittagstisch & Kaffee

Donnerstag 22. November geschlossen

Freitag 23. November Mittagstisch


Das Gedächtnistraining fällt krankheitsbedingt in nächster Zeit aus.


Wir danken für das Verständnis und wünschen eine gute Zeit in unserem Haus.

]]>
news-1402 Sun, 11 Nov 2018 19:32:10 +0100 Schwimmkurse finden statt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/schwimmkurse-finden-statt.html Am Montag, 12.11. könnden die beiden kinder-Schwimmkurse um 18 und um 19 Uhr stattfinden. Das Nichtschwimmerbecken hat bereits wieder Wasser und wurde beheizt. Die Kurse im großen Becken und die Aquafittness müssen leider noch einmal ausfallen. news-1399 Tue, 30 Oct 2018 14:47:04 +0100 Eingeschränkte Öffnungszeiten im DRK Bürgertreff Broich /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/eingeschraenkte-oeffnungszeiten-im-drk-buergertreff-broich.html Liebe Besucher/-innen unseres Bürgertreffs, krankheitsbedingt kommt es in der nächsten Zeit leider zu eingeschränkten Öffnungszeiten:

 

 

 

 

 

 

- Montag 29. Oktober geschlossen

- Dienstag 30. Oktober geschlossen

- Mittwoch 31. Oktober Mittagstisch und Kaffeetrinken

- Donnerstag 01. November Feiertag - geschlossen

- Freitag 02. November Mittagstisch

- Montag 05. November geschlossen

- Dienstag 06. November geschlossen

- Mittwoch 07. November Mittagstisch und Kaffeetrinken

- Donnerstag 08. November Bingo

- Freitag 09. November Mittagstisch

Der im Programm für den 09. November angekündigte Winterausflug nach Stadtlohn entfällt aufgrund mangelnder Nachfrage.

Das Bewegungsangebot findet aufgrund von Urlaub am 29. Oktober und 05. November leider nicht statt.

Das Gedächtnistraining fällt krankheitsbedingt in nächster Zeit aus.

Wir danken für euer Verständnis und wünschenen eine gute Zeit in unserem Haus.

]]>
news-1396 Mon, 08 Oct 2018 13:58:33 +0200 Die DRK-Notfalldose – Informationen für die Lebensrettung /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/die-drk-notfalldose-informationen-fuer-die-lebensrettung.html Immer mehr Menschen sind im Besitz eines Notfallpasses oder Notfallausweises. Leider ist es für die Rettungskräfte im Notfall meist unmöglich herauszufinden, wo diese Notfalldaten aufbewahrt werden. Für dieses Problem gibt es nun eine Lösung in Form der Notfalldose. Diese wird in die Kühlschranktür gestellt und dort aufbewahrt. Ist der Rettungsdienst in der Wohnung eingetroffen, kann er mittels der Aufkleber auf der Innenseite der Wohnungstür und dem Kühlschrank direkt erkennen, wo die wichtigen und notfallrelevanten Informationen zu finden sind. Nicht jedem gelingt es in einer Notfallsituation Angaben zum Gesundheitszustand und anderen wichtigen Details zu machen. Außerdem kann in einer solchen Stress-Situation ein wichtiges Detail schnell vergessen werden.  Auf dem Notfallblatt, welches in der Dose aufbewahrt wird, werden alle wichtigen Informationen zur Person, Krankheiten oder Therapien, Arzneimittel, Medikamente bis hin zu Operationen, Ärzten, Pflegediensten und Angehörigen eingetragen.

Die Notfalldose ist nicht nur für Senioren geeignet. In Deutschland gibt es immer mehr Ein- und Zweipersonen-Haushalte. Nicht immer ist eine Person anwesend, die Hinweise zur verunglückten Person geben könnte.

Die Notfalldose ist leicht zu aktualisieren und hierbei ist man nicht auf elektronische Medien angewiesen und ist ein bewährtes und in Deutschland bekanntes System.

 

Für nur 3,50 Euro ist die Notfalldose in unserer DRK-Geschäftsstelle zu erhalten.

 

Weitere Informationen zur Notfalldose sowie Fernsehberichte gibt es unter:

http://www.notfalldose.de/Presse/

]]>
news-1371 Thu, 23 Aug 2018 12:00:00 +0200 Das neue Rotkreuz-Magazin ist da! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-neue-rotkreuz-magazin-ist-da-2.html Unsere Mitglieder bekommen einmal im Quartal unser Rotkreuz-Magazin. Hier finden Sie unser Regionalteil aus dem Rotkreuz-Magazin mit den Themen: 

  • Mit dem Strom schwimmen - Ruhschwimmen 2018
  • Interview mit unseren Auszubildenen
  • Sommerfest in der DRK-KiTa
  • Hochzeitsmarathon beim DRK
  • DRK nimmt beim Firmenlauf teil
  • Was geschieht mit meinem Förderbeitrag?
  • Jugendrotkreuz - Voll dir Ruhr
  • und vieles mehr...

Das neue Magazin finden Sie hier.

]]>
news-1366 Thu, 16 Aug 2018 12:21:43 +0200 Tag der Mülheimer Blutspende 2018 /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/tag-der-muelheimer-blutspende-2018.html Wenn jemand bei einem Unfall oder einer Operation viel Blut verliert, ist ausreichend Blut für eine Transfusion oftmals lebensrettend. Leider sind gerade im Sommer die Blutreserven meist aufgebraucht. Daher findet am Freitag, den 24. August, zwischen 9 und 18 Uhr zum 12. Mal der große Blutspendetag des Deutschen Roten Kreuzes in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr am Berliner Platz statt. Im vergangenen Jahr haben weit über 500 Mülheimer an diesem Tag Blut gespendet.

Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit zur Typisierung für eine mögliche Stammzellenspende, die Leukämieerkrankten das Leben retten kann. Bitte bringen Sie Ihren Ausweis mit. Blut spenden darf man ab dem 18. Lebensjahr.

Gleichzeitig feiert die Sparkassen-Filiale Berliner Platz erneut einen Tag der offenen Tür und lädt die Spender und Kunden, in und vor der Kundenhalle, ein.

Neben dem Musik- und Kinderprogramm gibt es wieder zahlreiche Aktionen der teilnehmenden Partner der Veranstaltung. Für Verpflegung ist natürlich auch in diesem Jahr gesorgt und bei einem Quiz des Gesundheitsamtes können tolle Preise gewonnen werden.

Kommen Sie vorbei und helfen Sie den Vorrat an Blutkonserven aufzufüllen.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

]]>
news-1335 Sat, 23 Jun 2018 15:21:00 +0200 Gute Laune beim Ruhrschwimmen - da hielt es auch die Sonne beim letzten Lauf nicht mehr hinter ihrer Wolkendecke aus! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/gute-laune-beim-ruhrschwimmen-da-hielt-es-auch-die-sonne-beim-letzten-lauf-nicht-mehr-hinter-ihrer-wolkendecke-aus.html Bereits zum dritten Mal lud die Mülheimer DRK Wasserwacht zum Ruhrschwimmen ein. Bei im Vergleich zu den Vorjahren relativ niedriger Außentemperatur lockte die Ruhr mit einer Wassertemperatur von etwas mehr als 20 Grad wieder einmal knapp 100 Schwimmerinnen und Schwimmer ins Wasser.

Betreut durch einen Wasserwacht-Guide, angetrieben durch Spaß und gute Laune bewältigten sie die 2 bzw. 4 km lange Strecke ohne Probleme.

]]>
news-1325 Sun, 10 Jun 2018 18:59:22 +0200 Erleben und Lernen als Ferienprogramm /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/erleben-und-lernen-als-ferienprogramm.html DRK-Wasserwacht und Haus Ruhrnatur bilden Juniorretter aus Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes und Haus Ruhrnatur vom RWW bieten auch in diesem Jahr wieder in den Sommerferien einen gemeinsamen Kurs zum Juniorretter an. Das Angebot ist für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 12 Jahren gedacht. Schwimmen ist gesund und soll Spaß machen. Damit das so bleibt, lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Gefahren zu erkennen und zu vermeiden. Danach werden sie spielerisch an die Grundlagen des Rettungsschwimmens herangeführt. Zusätzlich informieren Pädagogen vom Haus Ruhrnatur im Rahmen einer Exkursion über Pflanzen und Tiere in und an der Ruhr.

 

Das sind die Termine:

Mittwoch, 18. Juli von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr im Südbad (Badesachen mitbringen),

Donnerstag, 19. Juli von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr im Haus Ruhrnatur mit Exkursion (Gummistiefel anziehen) und

Freitag, 20. Juli von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr im Haus Ruhrnatur (Papier und Stift mitbringen).

 

Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einer Urkunde bescheinigt.

Voraussetzung für die Teilnahme sind ein Mindestalter von 8 Jahren und das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze. Die Lehrgangsgebühr beträgt 10,00 Euro.

Die Anmeldung kann telefonisch bei Silke Thommessen (Tel. 0208/5940848).

]]>
news-1315 Sat, 12 May 2018 15:17:00 +0200 Wasserwacht-ehemaligen Treffen war ein voller Erfolg /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wasserwacht-ehemaligen-treffen-war-ein-voller-erfolg.html Teilnehmerin Magrit Albers dankte stellvertretend allen, die den heutigen Tag möglich gemacht und gestaltet haben. Für die zwölf ehemaligen Mitglieder der Mülheimer Wasserwacht, deren aktive Zeit bis zu 40 Jahren zurücklag, war es eine rundum gelungene Veranstaltung. Die Organisation von Helmut Storm und Gereon Jansen, in Absprache mit der technischen Leitung der Wasserwacht, war wieder mal super.  Frank Langer fasste Interessante Details in Worte, Gaby Storm sorgte für das Catering und die Bootsführer Thomas Höcker und Frank Langer sowie Sven van Oost fuhren mit der Gruppe und den Motorrettungsbooten I. und II. zur Ruhrmündung nach Duisburg.

Alle Beteiligten hatten einen wunderbaren und unterhaltsamen Tag, an dem natürlich viele Erinnerungen wach wurden und hochkamen.

]]>
news-1308 Mon, 23 Apr 2018 14:12:54 +0200 Vermisste Person im Wasser. DRK-Wasserwacht unterstützt bei Suchaktion. /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/vermisste-person-im-wasser-drk-wasserwacht-unterstuetzt-bei-suchaktion.html Wie in den Medien bereits berichtet, sprang am Sonntag, 22.04.2018, ein Mann von der Mülheimer Schloßbrücke in die Ruhr und ging kurze Zeit danach unter. Die Feuerwehr startete daraufhin eine groß angelegte Suchaktion, bei der auch die DRK-Wasserwacht im Einsatz war. So stellten wir für die Suche nach der vermissten Person im Wasser ein Motorrettungsboot inkl. Bootsbesatzung sowie zusätzlich drei Wasserretter, die den Uferbereich absuchten und damit in Gebiete vordringen konnten, die für Boote nur schwer erreichbar sind. Leider musste die Suche erfolglos bei Einbruch der Dunkelheit beendet werden.

]]>
news-1295 Mon, 05 Mar 2018 12:34:00 +0100 Video-Dreh Kita-Projekt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/video-dreh-kita-projekt.html In unserer KiTa lernen die Rettungszwerge sich angstfrei und sicher im Wasser zu bewegen. Mehr über das von der Wasserwacht initiierte Projekt erfahrt ihr im Imagefilm des Landesverbands Nordrhein. Dafür sind Jens Renken und Uli Thommessen am letzten Samstag vor die Kamera getreten, um über ihren Workshop zur Ausbildung der Erzieherinnen zu berichten. Weitere Infos folgen...

]]>
news-1279 Thu, 01 Feb 2018 12:34:07 +0100 Neuer Vorstand im DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/neuer-vorstand-im-drk-kreisverband-muelheim-an-der-ruhr-ev.html Im DRK-Kreisverband Mülheim an der Ruhr hat zum 01.02.2018 ein neues Führungsteam die Arbeit aufgenommen. Natalia Thoma, Frank Langer und Ralf Schäfer treten als Vorstand die Nachfolge des bisherigen Kreisgeschäftsführers Klaus-Jürgen Wolf an.

„Mit der neuen Aufstellung als dreiköpfiger Vorstand können wir durch die Bündelung der verschiedenen Fachkompetenzen die vielfältigen Herausforderungen an das Rote Kreuz noch effizienter erfüllen.“, so Natalia Thoma.

]]>
news-1245 Wed, 01 Nov 2017 12:00:00 +0100 Das neue Rotkreuz-Magazin ist da! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-neue-rotkreuz-magazin-ist-da-1.html Unsere Mitglieder bekommen einmal im Quartal unser Rotkreuz-Magazin. Hier finden Sie unser Regionalteil aus dem Rotkreuz-Magazin mit den Themen: 

  • Senioren aus dem französischen Tours zu Gast in Mülheim
  • Wo gebrauchte Kleidung ein neues Zuhause findet
  • Erfolgreiche Spendenaktion des Rhein-Ruhr-Zentrum
  • DRK-Rettungsdienst auf Höhenflug
  • DRK Wasserwacht trainiert im Wildwasser der Erft
  • Sommerfest in der DRK-KiTa
  • und vieles mehr...

Das neue Magazin finden Sie hier.

]]>
news-1224 Mon, 28 Aug 2017 08:51:00 +0200 Sommerfest "Klasse Wasser" /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/sommerfest-klasse-wasser.html Pünktlich um 15 Uhr wurden die Tore der DRK-Kita "Die Rettungszwerge" für Groß und Klein geöffnet. Nachdem die Feier durch die Einrichtungsleitung Iris Richau eröffnet wurde, konnten sich die Besucher an verschiedenen Ständen ausprobieren. Manch einer hat sogar den Geschäftsführer des DRK und die Kollegen vom Rettungsdienst an der einen oder anderen Station erwischt. Von einer Experimentierstraße rund ums Wasser über Seife herstellen bis zum Kinderschminken war alles dabei.

Die Großen konnten sich beim Flossenlaufen mit den Kleinen messen. Um die Kräfte wieder aufzutanken bot die Cafeteria leckeren Kuchen und Heißes vom Grill an. Um diesen tollen Tag fest in Erinnerung zu behalten, gab es die Möglichkeit, Erinnerungsfotos mit Sommeraccessoires von diesem Tag anfertigen zu lassen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen fleißigen Helfern und dem Team um Iris Richau bedanken, die uns dieses Sommerfest ermöglicht haben. Es war schön bei euch und wir freuen uns auf das nächste Fest.

]]>
news-1194 Wed, 09 Aug 2017 08:57:51 +0200 Spendenaktion des Rhein-Ruhr-Zentrums kommt DRK zu Gute /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/spendenaktion-des-rhein-ruhr-zentrums-kommt-drk-zu-gute.html Der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr freut sich über eine Spende des „Rhein-Ruhr-Zentrums“. Im Laufe des letzten Jahres wurden in Rahmen von verschiedenen Aktionen des beliebten Einkaufszentrums in Mülheim an der Ruhr fleißig Spenden gesammelt. Ob für den Geschenkeeinpack-Service oder beim Hufeisenverkauf, die Besucher des Rhein-Ruhr-Zentrums spendeten fleißig für die gute Sache. So kam es am Ende zu einer stattlichen Summe in Höhe von 2.425,98 €.
Feierlich überreichte Center-Manager Alexander Balzer den Spendenscheck dem DRK-Vertriebsbeauftragten Malte-Bo Lueg. „Das DRK ist als Wohlfahrtsverband auf Spenden angewiesen. Umso mehr freut es uns, dass ein großes lokales Einkaufscenter wie das Rhein-Ruhr-Zentrum unsere Arbeit vor Ort unterstützt.“, erklärt Lueg.
Die Spende wird der Breitenausbildung des DRK zu Gute kommen. Hierfür wird neue Präsentationstechnik für Ausbildungs- und Schulungszwecke angeschafft.
Eine Wiederholung der Aktionen ist seitens des Einkaufszentrums geplant. Der DRK Kreisverband bedankt sich für die großzügige Spende beim Rhein-Ruhr-Zentrum.

]]>
news-1193 Mon, 07 Aug 2017 08:44:00 +0200 15.000 Reggae-Fans feiern unter dem Motto „Three Days of Love, Peace and Music” /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/15000-reggae-fans-feiern-unter-dem-motto-three-days-of-love-peace-and-music.html Auch in diesem Jahr stellte der Kreisverband Mülheim an der Ruhr den Sanitätsdienst für das beliebte dreitägige Ruhr Reggae Summer-Festival. Im Schichtdienst wurde für den eventuellen Notfall Sicherheit und Erstversorgung auf dem Festivalgelände gewährleistet. Pro Schicht waren ca. 40 ehrenamtliche Rotkreuzhelfer im Einsatz. Insgesamt waren es über 70 ehrenamtliche Kräfte, die verteilt über das Wochenende im Dienst waren. „Wie auch in den letzten Jahren ist das Festival im Großen und Ganzen ruhig verlaufen. Die Krankheitsbilder beliefen sich hauptsächlich auf Insekten- und Bienenstiche oder Verstauchungen und konnten ambulant versorgt werden. Einzelne Besucher mussten dennoch ins Krankenhaus gefahren werden. Bei einem Sanitätsdienst dieser Größenordnung bewährt sich die Routine der Einsatzeinheiten. So konnte das oft geübte im Einsatz angewandt werden. So war es vor allem auch dem Zusammenhalt der Rotkreuzhelfer zu verdanken, dass eine kompetente Erstversorgung gewährleistet werden konnte“, berichtet Kreisbereitschaftsleiter Martin Meier.
Das fast ausverkaufte Festival lockte auch dieses Jahr zahlreiche Besucher in unsere Stadt. Durch die gesamte Organisation und die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg und kam auch bei den Besuchern sehr gut an. Ein besonderer Dank geht an die DRK-Kollegen aus Essen für die Unterstützung vor Ort. Wir freuen uns auch im nächsten Jahr das Festival unterstützen zu können.

]]>
news-1037 Tue, 13 Jun 2017 07:51:00 +0200 Jugendrotkreuz bei "Voll die Ruhr" /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/jugendrotkreuz-bei-voll-die-ruhr.html Am Samstag, den 10. Juni, fanden auf und an der Ruhr die 22. Jugendfestspiele "Voll die Ruhr" unter dem Motto "Bunter Ruhrpott" statt. Auch in diesem Jahr war das JRK des Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr aktiv dabei. Neben der legendären Ente kam wieder einmal unser selbstgebautes Floß zum Einsatz. Zehn Jrk'ler der Jugendgruppe Wasserwacht im Alter von 9 bis 16 Jahren paddelten mit 15 weiteren Teams von der Ruhrtalbrücke bis zum Wasserbahnhof. Dabei blieb natürlich Niemand trocken und der Spaß kam auch nicht zu kurz. An Land sorgten die Jugendgruppen "Retter von morgen" und die "Schulsanitäter" für das liebliche Wohl mit frischen Waffeln, Kinderschminken, Glücksrad und einem Schnupperkurs für die stabile Seitenlage. Es war eine gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Der Arbeitskreis Rettungsdienst und unsere Wasserwacht haben die Veranstaltung mit einem Rettungswagen, einer Unfallhilfsstelle und mehreren Erstversorgungstrupps (EVT) sanitätsdienstlich betreut.

Weitere Informationen zu unserem Jugendrotkreuz finden Sie hier.

]]>
news-1034 Wed, 07 Jun 2017 15:58:04 +0200 Ein Jahr voller Erfahrungen und Eindrücke /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/ein-jahr-voller-erfahrungen-und-eindruecke.html Der DRK-Kreisverband bietet in den verschiedensten Bereichen FSJ-Stellen. Die Einsatzgebiete Hausnotrufdienst, Menü-Service, Kindertagesstätte oder Krankentransport sind spannend und abwechslungsreich. „Nach Abschluss meines Abiturs wollte ich die Zeit nutzen, um mich beruflich zu orientieren. Da mich der medizinische Bereich schon immer interessierte, kam ich auf die Idee, mich nach einer FSJ-Stelle beim Deutschen Roten Kreuz zu erkundigen“, erzählt Rettungshelferin Alina Giesen.

Alina arbeitet nun seit über neun Monaten beim Kreisverband und ist als FSJ’lerin im Hausnotrufdienst tätig. Ihr Aufgabenbereich ist breit gefächert. Neben den alltäglichen Service- und Wartungsterminen ist sie natürlich auch im Bereitschaftsdienst gefordert. So gehören Tätigkeiten wie Erstversorgung und das Überprüfen der Vitalwerte des Patienten zu den medizinischen Standardaufgaben im Einsatz.

Innerhalb des Freiwilligen Sozialen Jahres bietet der Kreisverband nach der abgeschlossenen Rettungshelfer-Ausbildung, die eine Grundvoraussetzung für die Tätigkeit im Hausnotruf- und Rettungsdienst darstellt, zusätzliche Fortbildungen an, um das gelernte Wissen zu vertiefen. Themen wie Lungen- und Herzkreislauf werden eingehend bearbeitet. „Ich nutze diese Weiterbildungsangebote sehr gerne und finde es super, die Möglichkeit zu haben, mein medizinisches Wissen vertiefen zu können. Ich habe durch das FSJ gemerkt, dass ich auch in meinem weiteren beruflichen Werdegang im Rettungsdienst tätig sein möchte. Somit war die Entscheidung ein FSJ zu machen für mich genau das Richtige.“, erklärt Alina Giesen.

Um den Arbeitsalltag abwechslungsreich zu gestalten, werden auch Ausflüge neben den diversen Fortbildungen gemacht. So soll die Besichtigung der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Duisburg oder die Teilnahme an einer Funkrallye den Helfern einen Blick über den Tellerrand ermöglichen.

Doch wenn man Alina fragt, ob ihr die Arbeit im Kreisverband Freude bereitet, fällt ihr die Antwort leicht: „Das FSJ beim DRK macht mir viel Spaß. Man muss nur wissen, dass die Arbeit viel Disziplin und Verantwortungsbewusstsein erfordert. Doch der soziale Beitrag, den man mit dieser Arbeit leistet, ist unglaublich wertvoll. Für mich ist es klar, dass ich dem Kreisverband auch nach dem FSJ weiterhin ehrenamtlich zur Verfügung stehe.“

Der Kreisverband sucht jedes Jahr engagierte junge Leute, die sich gerne im sozialen Bereich einbringen möchten. Bei Interesse sind nähere Informationen auf der Homepage fsj.drk-muelheim.de oder bei der zuständigen Ansprechpartnerin Nadine Free unter Telefon 4500619 erhältlich.

]]>
news-1032 Tue, 06 Jun 2017 15:25:29 +0200 Projektwoche in der DRK-KiTa "Die Rettungszwerge" /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/projektwoche-in-der-drk-kita-die-rettungszwerge.html Die Verkehrswacht Mülheim war bei unseren "Rettungszwergen" zu Gast. Unter dem Thema "Wie werden unsere Kinder sicherer im Straßenverkehr?" begleitete Frau Sczesny von der Verkehrswacht die Kinder und Eltern unserer Einrichtung. Die Eltern wurden zu Beginn der Projektwoche über den genauen Verlauf informiert. Die Drei- und Vierjährigen bewältigten den aufgebauten Parcours zuerst. Sie mussten mit Rollbrettern Hindernisse umfahren, hüpfen, kriechen und balancieren. Das Reaktionsvermögen der Kinder wurde durch Tücher getestet. Bei "Rot" mussten sie warten, während sie bei "Grün" weiterfahren durften.

Die älteren Kinder durften ihr können im Laufe der Woche ebenfalls im Parcours unter Beweis stellen.

Am letzten Tag wurde im Außengelände ein Fahrzeug- und Balancierparcours aufgebaut. Hier mussten die gelernten Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden. Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß.

Für die DRK-KiTa war die Projektwoche eine ganz besondere Erfahrung. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Verkehrswacht Mülheim für die tolle Woche mit den zahlreichen Eindrücken.

]]>
news-1026 Wed, 31 May 2017 08:39:00 +0200 Mann über Bord /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/mann-ueber-bord.html ... ausgekuppelt, Mann im Auge behalten ... So beginnt der perfekte Wortlaut zum Mann-über-Bordmanöver. Aber es gehört noch viel mehr dazu, um als gut ausgebildeter Rettungsschwimmer und Bootsmann effektiv Hilfe leisten zu können ... ausgekuppelt, Mann im Auge behalten ...
So beginnt der perfekte Wortlaut zum Mann-über-Bordmanöver. Aber es gehört noch viel mehr dazu, um als gut ausgebildeter Rettungsschwimmer und Bootsmann effektiv Hilfe leisten zu können: Umgang mit dem Spineboard, Knoten, Funken und das Rettungsboot geschickt dorthin manövrieren, wo Hilfe benötigt wird. Deshalb übten 24 Bootsmänner und - frauen der Mülheimer Wasserwacht das und vieles mehr bei herrlichem Sonnenschein auf der Xantener Nordsee.

]]>
news-1024 Fri, 26 May 2017 03:30:00 +0200 Im Einsatz: Fahrradfrühling 2017 & 64. Volksradfahren /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/im-einsatz-fahrradfruehling-2017-64-volksradfahren.html Rund zwei Dutzend ehrenamtliche Helfer übernahmen die sanitäts- und rettungsdienstliche Betreuung der beliebten Veranstaltung, die tausende Besucher per pedes oder mit dem Fahrrad besuchten. Im Einsatz waren zwei Rettungswagen (RTW), ein Krad, vier Fahrradtrupps, drei Mannschaftstransportfahrzeuge (MTF) und ein Einsatzleitwagen (ELW). Den Radfahrern standen Strecken zwischen 25 km und 42 km zur Auswahl. Während das Volksradfahren bereits um 9.00 Uhr begann eröffnete das Rahmenprogramm zum Fahrradfrühling um 10.00 Uhr. Die eingesetzten Kräfte betreuten einerseits das Rahmenprogramm des Fahrradfrühlings auf der Schleuseninsel und begleiteten andererseits die Radelnden auf den gesamten Strecken.

Bis um 17.00 Uhr wurden der Einsatzleitung 13 Hilfeleistungen gemeldet. Und unsere Ehrenamtlichen haben erfolgreich ihre Kondition auf der „Rheinischen Bahn- und Grugatrasse“ unter Beweis gestellt.

Weitere Informationen zum Thema Sanitätsdienste für Veranstaltungen finden Sie hier.

]]>
news-866 Sun, 14 May 2017 12:53:00 +0200 Was geschieht mit meinem Förderbeitrag /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/was-geschieht-mit-meinem-foerderbeitrag.html Im Katastrophenfall sind Einsatzfahrzeuge und Helfer gefragt. Mit Blaulicht und Martinshorn wird vorgerückt, um Leben zu retten und Verletzte zu versorgen. Was aber passiert, wenn der Einsatz über mehrere Tage geht, wie bei dem großen Flüchtlingsstrom im vergangenen Jahr oder nach dem Sturm „Ela“ im Jahr 2014? Da ist es wichtig, dass die Verpflegung von Betroffenen und Einsatzkräften rund um die Uhr gewährleistet ist. Die Helfer des Mülheimer Betreuungszuges sind hierfür speziell ausgebildet und stellen die Versorgung mit Essen und Getränken sicher.

Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, hat der Kreisverband nun eine mobile Großküche für den Betreuungszug angeschafft. Diese befindet sich in zwei Containern, die vom Konvektomat bis hin zur Spülstraße alles beinhalten, was benötigt wird. Die Küche ist mobil, sodass diese jederzeit zum Einsatzort transportiert werden kann.

Ohne den Beitrag der Fördermitglieder wäre diese Anschaffung nicht möglich gewesen. Dafür sagen wir herzlich „Dankeschön“.

]]>
news-864 Fri, 12 May 2017 13:56:12 +0200 Unsere DRK-KiTa möchte ein „Sommerfest“ gewinnen – dazu brauchen wir Ihre Hilfe! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/unsere-drk-kita-moechte-ein-sommerfest-gewinnen-dazu-brauchen-wir-ihre-hilfe.html Die DRK-Rettungszwerge nehmen an einem Kita-Wettbewerb teil. Bitte voten Sie für das Sommerbild unserer Rettungszwerge. Die Sieger-Kita darf sich über einen kleinen Garten mit Blumen, Gemüse, Obst und heimischen Kräutern freuen – ein Sommerfest gehört auch dazu.

So können Sie uns unterstützen:

Bis zum 01.06.2017 kann über den untenstehenden Link für die Rettungszwerge gestimmt werden. Einfach auf den herzförmigen Voting-Button klicken und E-Mailadresse angeben. Die Stimme muss per Mail bestätigt werden.

Vielen Dank im Voraus an alle Unterstützer!

 

Hier geht es zum Voting!

]]>
news-738 Tue, 09 May 2017 16:01:22 +0200 Sitzgymnastik für mehr Mobilität und Selbständigkeit im Alter /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/sitzgymnastik-fuer-mehr-mobilitaet-und-selbstaendigkeit-im-alter.html Neben den Vorzügen wie Weisheit, Gelassenheit und Freizeit birgt das Alter leider auch Einschränkungen. Eine gezielte Gymnastik kann Abhilfe schaffen und für eine längere Mobilität und ein besseres Körpergefühl sorgen. Seit dem letzten Jahr ist die Sitzgymnastik unter Anleitung von Sabine Dams, einer zertifizierten Trainerin, ein fester Bestandteil des Veranstaltungs- und Mitmach-Programms des DRK-Bürgertreffs an der Prinzess-Luise-Straße 115. Das Bewegungsprogramm „Fit für Hundert“, das von der Sporthochschule Köln entwickelt wurde, beinhaltet neben Kräftigungsübungen spezielle Übungen zur Koordinationsschulung.

Wie der Name schon sagt: Sitzgymnastik besteht aus Bewegungsaufgaben, die im Sitzen durchgeführt werden und die Hand-, Arm-, und Beinkraft steigern. Ziel ist es, auf sanfte Weise Muskeln aufzubauen, die Beweglichkeit zu erhalten oder zu steigern. Viele Übungen lassen sich ganz ohne Hilfsmittel durchführen, so dass die gelernten Übungen sogar in den eigenen vier Wänden umgesetzt werden können. Die regelmäßige, gezielte Gymnastik hat auch weitere Nebeneffekte wie die Verbesserung des Herz-Kreislaufs sowie die Förderung der Durchblutung des Körpers und damit auch des Gehirns. Das Training eignet sich für Menschen jeden Alters und ist auch bei gesundheitlichen Einschränkungen gut geeignet.

Jeden Montagvormittag und Donnerstagsnachmittag finden sich nette Gruppen von sechs bis zehn Damen und Herren, die nach der sportlichen Aktivität gerne noch zu einem Plausch zusammen sitzen.

Der Kostenbeitrag liegt bei 3,00 € pro Training. Ein kompletter Kurs ist nicht zu buchen und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auskunft erteilt Claudia Wilbert unter Telefon 426563.

]]>
news-736 Thu, 04 May 2017 15:23:21 +0200 Das neue Rotkreuz-Magazin ist da! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-neue-rotkreuz-magazin-ist-da.html Unsere Mitglieder bekommen einmal im Quartal unser Rotkreuz-Magazin. Hier finden Sie unser Regionalteil aus dem Rotkreuz-Magazin mit den Themen: 

  • DRK Rescue-Cup 2017 in Mülheim an der Ruhr
  • Mütter und Väter wieder stark machen
  • Sitzgymnastik für mehr Mobilität und Selbständigkeit im Alter
  • und vieles mehr...

Das neue Magazin finden Sie hier.

]]>
news-591 Tue, 25 Apr 2017 12:47:47 +0200 Hockey in der KiTa /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/hockey-in-der-kita.html Ein Kinderteam der DRK-KiTa „Die Rettungszwerge“ hat erfolgreich am KiGa-Cup „Hockey“, eine Initiative des Hockey- Tennisclub Uhlenhorst e.V., teilgenommen. Nach einer Niederlage im ersten Spiel kämpfte sich die Mannschaft wieder zurück ins Turnier und gewann das nächste Spiel haushoch. Doch zum Schluss reichten die Nerven nicht mehr und das letzte Spiel ging unentschieden aus. Die Kinder freuten sich trotzdem über den dritten Platz und präsentierten stolz ihre Urkunde.

 

]]>
news-334 Tue, 18 Apr 2017 16:06:00 +0200 JRK - Funkrallye /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/jrk-funkrallye.html Am Ostersonntag trafen sich 15 ehrenamtliche Mitglieder vom DRK mit einer Gruppe des JRK , zur Ausbildung im digitalen Funknetz. Nach fast vier Stunden theoretischer Ausbildung, in der neben Technik auch die Funkdisziplin geschult wurde, freuten sich alle Teilnehmer auf das gemeinsame Mittagessen. Anschließend ging es in die Saarner Auen, wo mehrere Prüfungen und Rätsel auf die jungen Teilnehmer warteten. Hier wurden Transport sowie Zusammenbau mehrerer Gegenstände geübt. Dies geschah im weitläufigen Gelände. Im Vordergrund stand die Koordination und Kommunikation über Digitalfunk. So erhielten die Teilnehmer die Anweisungen per Funk, wo ein neues Rätsel oder aber eine Prüfung auf sie wartete.

Von der Reanimation bis zum Zeltaufbau waren verschiedene Checkpoints zu absolvieren. Die jungen Leute haben alle Rätsel und Aufgaben hervorragend gemeistert.

Weitere Fotos

]]>
news-333 Thu, 09 Mar 2017 18:08:00 +0100 Mülheimer DRK unterstützt bei der Evakuierung in Düsseldorf /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheimer-drk-unterstuetzt-bei-der-evakuierung-in-duesseldorf.html Bei Bauarbeiten ist in Düsseldorf-Rath eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe entdeckt worden, die entschärft werden musste. Heute Morgen um 04.30 Uhr sind die ehrenamtlichen Helfer durch die Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr alarmiert worden und innerhalb von 30 Minuten mit einem Patiententransportzug von drei Rettungsfahrzeugen nach Düsseldorf ausgerückt. Auch der DRK-Kreisverbandsarzt Dr. Heinen ist im Rahmen der Schnelleinsatzgruppe „Notärzte“ vor Ort im Einsatz. Im Laufe des Vormittages konnten zahlreiche nichtgehfähige Bewohner aus dem betroffenen Stadtteil evakuiert und zur kurzfristig eingerichteten Betreuungsstelle am Düsseldorfer Flughafen befördert werden. Nach der Bombenentschärfung gegen 14.50 Uhr begann der Rücktransport der nichtgehfähigen Bewohner zu ihren Wohnungen. Zurzeit ist der Einsatz noch nicht beendet.

]]>
news-332 Thu, 02 Mar 2017 15:35:00 +0100 Rescue-Cup 2017 /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/rescue-cup-2017.html Der Rescue-Cup ist ein jährlich stattfindender Sport-Wettbewerb, in dem die Wasserwachten im DRK-Landesverband Nordrhein ihr Können unter Beweis stellen. Dieses Jahr findet er unter dem Motto "Integration - denn Menschlichkeit verbindet!" in Mülheim an der Ruhr statt. Rund 170 Rettungsschwimmer, darunter Erwachsene wie Jugendliche, aus ganz Nordrhein werden zu diesem Event erwartet.

Im Schwimmbad werden unter anderem die Wettkampfdisziplinen Kleiderschwimmen, Abschleppen, Tief- und Streckentauchen geprüft. Da die Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht auch Sanitäter sind, müssen außerdem auch zu Lande Erste-Hilfe-Aufgaben gelöst werden.

 

]]>
news-331 Mon, 30 Jan 2017 15:09:00 +0100 FSJ’ler funken was das Zeug hält - Funkrallye als spannende Abwechslung zum Dienstalltag /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/fsjler-funken-was-das-zeug-haelt-funkrallye-als-spannende-abwechslung-zum-dienstalltag.html Die FSJ’ler im Hausnotrufdienst und im Rettungsdienst des DRK gehen täglich verantwortungsvollen Aufgaben nach. Sie ermöglichen mit ihrer sozialen freiwilligen Arbeit, dass viele Menschen im hohen Alter noch in vertrauter Umgebung sicher und selbstbestimmt leben können und dass Menschen in Not schnell geholfen wird. So war es eine willkommene Abwechslung als auf dem Dienstplan „Funkrallye“ zu lesen war. Neben den theoretischen Kenntnissen, die bei der Schulung im Vordergrund standen, konnte im Anschluss der spannende praktische Teil losgehen.

Gefunkt wurde über die analogen Funkgeräte auf den Dienstfahrzeugen. Aber auch das moderne digitale Funken, welches aufgrund der Abhörsicherheit und der flächendeckenden Funktionalität vor allem von der Polizei genutzt wird, wurde getestet und geübt.

Hier wurden zunächst alle FSJ’ler in Gruppen aufgeteilt, um das zuvor Gelernte zu üben. Im Anschluss fuhren alle Fahrzeuge in einer Kolonne zum besonderen Ziel: das Tetraeder in Bottrop. Während der Fahrt standen die Fahrzeuge in ständigem Funkkontakt über den sogenannten Marschkanal, welcher von allen Organisationen bei Kolonnenfahrt genutzt wird.

Trotz der anfänglichen Nervosität auf Seiten der FSJ’ler, konnte die Übung mit viel Spaß und Begeisterung ohne Probleme gemeistert werden.

]]>
news-330 Wed, 21 Dec 2016 10:49:00 +0100 Weihnachtliche Stimmung bei den Rettungszwergen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/weihnachtliche-stimmung-bei-den-rettungszwergen.html Die Kinder in der DRK-KiTa „Die Rettungszwerge“ freuen sich auf das Weihnachtsfest. Es wird gebacken, viel gesungen und musiziert. Eine der vier Kindergruppen, die „Feuerzwerge“, haben gemeinsam das Lied „Jingle Bells“ auf ihren Instrumenten gespielt, verbunden mit der Vorfreude, dass Weihnachten ganz nah ist.

„Menschen finden wieder füreinander Zeit und es klingen alte Lieder durch die Dunkelheit.
Bald ist es soweit,  macht Euch jetzt bereit: Bis Weihnachten, bis Weihnachten ist nicht mehr weit.“

Die tolle weihnachtliche Stimmung haben die Rettungszwerge im ganzen Haus.

Hier geht es zum Video (YouTube)

 

 

]]>
news-329 Mon, 12 Dec 2016 11:27:00 +0100 DRK Hundestaffel: Ein besonderes Training unter realistischen und speziellen Bedingungen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-hundestaffel-ein-besonderes-training-unter-realistischen-und-speziellen-bedingungen.html Das Team der Rettungshundestaffel nebst Vierbeinern ist schon einiges gewohnt. Viele der zahlreichen Übungsstunden finden auf Brachgeländen oder in Wäldern statt. Nun folgte die Gruppe einer Einladung aus Bottrop-Kirchhellen und nahm das Trainingsangebot im derzeit geschlossenen Moviepark dankend an.

Die Rettungshundestaffeln des DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V., des DRK Kreisverband der Städteregion Aachen e.V. und eine Hundeführerin der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Ostwestfalen trafen sich am Samstag, 3. Dezember morgens bei eisigen Minustemperaturen vor dem Moviepark zu einem speziellen Trainingstag.

Sogleich ging es zum Platz am „Hollywood-Boulevard / Vine Street“, an dem sich die Teilnehmer in zwei Gruppen aufteilten. Das Training fand auf dem Außengelände und in zwei Gebäuden statt. Bei einem Gebäude handelte es sich um das Studio 1, wo eines der größten Horrorlabyrinthe Europas aufgebaut ist: Das „Deathpital“. Dort herrscht das Grauen. Blut an den Wänden, verwüstete Räume, enge Gänge und so manche Gestalt, die einem das Fürchten lehrt. Und genau dort wurden die Rettungshunde gefordert. Hundeführer und Helfer übernahmen abwechselnd die Rolle von geschädigten und vermissten Personen. Nach vorheriger Absprache versteckten sie sich an äußerst ungewöhnlichen Orten, um dann von den Hunden aufgespürt zu werden. Und das zwischen einem großen Theaterfundus von Leichen, Skeletten und Zombies. Sehr zielstrebig und sicher haben die Hunde die versteckten Personen aufgespürt und schlugen an. Weder das Labyrinth noch der Theaterfundus lenkte die Tiere ab. Angemerkt sei, dass es in den Labyrinthen sehr dunkel ist und das Team auf Taschenlampen angewiesen war. In den Labyrinthen haben vor knapp sechs Wochen tausende Besucher einen Spaßfaktor gesucht und sicherlich gefunden. Auch dieser Geruch konnte die Rettungshunde nicht beeinflussen. Die Hundeführer hingegen mussten sich an die außergewöhnliche Situation im Studio erst gewöhnen.

Ähnlich verhielt es sich im zweiten Horror-Labyrinth „The Slaughterhouse“, welches ebenfalls zum Training zur Verfügung stand.

Auch auf dem „Hollywood-Boulevard“ und den anliegenden Straßen wurde bis zum Anbruch der Dunkelheit trainiert. Straßen, Kreuzungen, Seitenstraßen, Einkaufszonen und Hinterhöfe zeigten ein realistisches Bild. Vielen Dank an den Moviepark, das wir dort trainieren durften.

]]>
news-328 Mon, 28 Nov 2016 11:47:00 +0100 Rollentausch: Helfer lernen Führen! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/rollentausch-helfer-lernen-fuehren.html Am vergangenen Freitag, den 25.11, fand wie jeden zweiten Freitag im Monat der Dienstabend der Einsatzeinheiten an unserem Einsatzzentrum Hansastraße statt. Dieser Abend wird dazu genutzt, die Helfer aus- und fortzubilden, sowie den Gruppenzusammenhalt zu stärken. Diesmal hieß das Thema: Wie funktioniert eigentlich Führung? Welche Aufgaben und Verantwortungen hat eine Führungskraft im Einsatz und was ist dabei zu beachten. Nach einer kurzen Grundeinführung ins Thema erhielten die Helfer den Einsatzbefehl und die dazugehörige Aufgabe: ein großer Busunfall auf der BAB 40, Versorgung der Verletzten und Betroffenen. Zuvor wurden Gruppen gebildet, die denen der Einsatzeinheit entsprechen, so gab es die Gruppen Sanitätsdienst, Betreuung, Technik und Sicherheit. Zur Verfügung gestellt wurden ein Funkgerät, ein Meldeblock und ein Einsatztagebuch. Außerdem eine ausgebildete Führungskraft pro Gruppe als Berater. Jetzt hatte jeder Helfer in seiner Gruppe die Möglichkeit, das zuvor Gelernte umzusetzen und den Einsatz als Führungskraft durchzuführen.
Neben jeder Menge Spaß, den die Helfer an der Aufgabe hatten, wurde auch einmal der Blick aus Sicht der Führungskraft deutlicher und die damit verbunden Aufgaben. Sowohl Teilnehmer, als auch Trainer haben durchaus Stärken im Team und vielleicht auch die neuen Führungskräfte von morgen entdeckt.

]]>
news-327 Wed, 23 Nov 2016 18:52:00 +0100 Erfolgreiche Kooperation mit Edeka Kels /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/erfolgreiche-kooperation-mit-edeka-kels.html Kleiner Zettel – große Wirkung Seit Oktober letzten Jahres haben die Kunden des Supermarktes Kels in Mülheim-Heimaterde bei ihrer Leergutabgabe die Möglichkeit, sich mit ihrem Pfandbon an der DRK-Aktion „Gemeinsam für Mülheim“ zu beteiligen. Auf einer dort angebrachten Tafel stellt sich das Deutsche Rote Kreuz mit seinen vielschichtigen Hilfeleistungen für Menschen in Mülheim vor. In eine Box können die Kunden ihre Getränke-Pfandbons als Spende zur Unterstützung des Mülheimer Roten Kreuzes einwerfen. Und wie sagt man so schön: „Kleinvieh macht auch Mist“.

Dass viele kleine Pfandbeträge tatsächlich zum Erfolg führen, beweist die Auswertung nach 12 Monaten. Innerhalb eines Jahres ist durch die Sammelspende engagierter Edeka-Kunden eine stattliche Summe von 3.600,00 € zusammen gekommen.

Die Kooperation zwischen Volker Kels und dem Deutschen Roten Kreuz ist bereits vor Jahren im Rahmen der Aktion „Der Herzkasper lauert überall!“ entstanden. Der Edeka-Markt dient seitdem als Standort für einen Defibrillator, an dem die Mitarbeiter des Supermarktes für den Ernstfall regelmäßig durch das Mülheimer Rote Kreuz geschult werden. Das Unternehmen Kels beweist aber auch an anderer Stelle soziale Verantwortung: Die Mitarbeiter sind im Umgang mit Demenz- oder Alzheimer erkrankten Menschen geschult, die Verkaufsräume sind seniorengerecht gestaltet und für Menschen mit Handicap gibt es Auslieferungsservice.

]]>
news-325 Mon, 07 Nov 2016 11:14:00 +0100 DRK Mülheim stellt neuen RTW in Dienst /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-muelheim-stellt-neuen-rtw-in-dienst.html Endlich ist es soweit - unser neuer Rettungswagen hat seine Premiere im Stadtgebiet Mülheim an der Ruhr angetreten. Knappe 200.000 Euro hat das DRK in die Hand genommen, um einen Mercedes Benz Sprinter 519 BlueTec mit 190 PS und 7 Gang Automatikgetriebe anzuschaffen. Zusätzlich zur Ausstattung mit den aktuellsten medizinischen Geräten, hat sich die Arbeitsgruppe, die sich aus ehrenamtlichen Rettungsdienstlern zusammengesetzt hat, auch viel Gedanken um die Sicherheit und das Design gemacht. Neben technischen Einrichtungen, wie z.B. einem Spurhalteassistenten, Abstandswarnern und Schleuderketten, hat das Fahrzeug auch etliche Sicherheitsmerkmale mit an Bord, die ihn im Einsatz besonders kennzeichnen. Außer der reflektierenden Heckbeklebung und einem Rückwarnsystem hat der Rettungswagen auch zusätzliche Blaulichtmodule im Frontbereich, sowie links und rechts am Fahrzeug, was ihn deutlich sichtbar macht.

Sein neues Zuhause hat er am Hilfeleistungszentrum an der Aktienstr.58, von wo aus er hoffentlich vielen Menschen eine schnelle Hilfe bieten kann.

]]>
news-324 Fri, 30 Sep 2016 10:20:00 +0200 DRK sucht dringend Bekleidung /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-sucht-dringend-bekleidung.html Um den vielen hilfsbedürftigen Menschen in unserer Stadt zu helfen, benötigt das Deutsche Rote Kreuz insbesondere gut erhaltene Männerbekleidung in den Größen S, M und L. In den Kleiderkammern des DRK-Hilfeleistungszentrum an der Aktienstr. und des Flüchtlingsdorfes an der Mintarder Str. liegen derzeit nur wenige Kleidungsstücke zur Weitergabe aus.

Daher bittet das DRK gut erhaltene Bekleidung in diesen beiden Einrichtungen direkt abzugeben. Die Kleidungsstücke sollten bereits gewaschen und in Plastiktüten verpackt sein, so dass sie vor Ort ausgegeben werden können. An beiden Standorten wurden Sammelcontainer aufgestellt, die rund um die Uhr angefahren werden können. Die Mitarbeiter des DRK leeren die Container regelmäßig und können so die Spenden unmittelbar an die Hilfesuchenden ausgeben.

]]>
news-323 Tue, 27 Sep 2016 07:57:00 +0200 Mülheimer Verkehrswacht organisiert Crash-Demo für Mülheimer Schüler /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheimer-verkehrswacht-organisiert-crash-demo-fuer-muelheimer-schueler.html

Am 27.09.2016 fand auf dem Parkplatz der Mülheimer Stadthalle eine Crash-Demo der Mülheimer Verkehrswacht statt.

Mit dabei war auch unser DRK Kreisverband, welcher mit zwei Erste-Hilfe-Teams und einem Informationsstand vor Ort war.
Die Verkehrswacht zeigte auf, wie lang ein Bremsweg sein kann und welches Fahrverhalten leicht zu Unfällen führt. Gerade in Bezug auf Fußgänger und Radfahrer demonstrierte die Verkehrswacht deutlich, wie wichtig ein vorrausschauendes und sicheres Fahrverhalten ist. Zur Vorführung wurden alle Schüler aus den 12. Klassen in der Stadt eingeladen. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit Polizei und DEKRA durchgeführt.

]]>
news-322 Tue, 30 Aug 2016 10:29:00 +0200 Mülheimer Kreisverband erhält großzügige Spende der Firma Jungheinrich /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheimer-kreisverband-erhaelt-grosszuegige-spende-der-firma-jungheinrich.html Zur Freude unseres Kreisverbandes hat die Firma Jungheinrich einen generalüberholten Elektrogabelstapler „EFG 110“ an das Mülheimer Rote Kreuz gespendet. Die Vertreter der Firma Jungheinrich, der Vertriebsbevollmächtigte Markus Bäcker und der regionale Fachberater Michel Neumann übergaben die Spende an das DRK. Der Kreisbereitschaftsleiter Martin Meier und Herr Christian Bittner nahmen den Gabelstapler dankend im Empfang.

Der Gabelstapler wird im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung zum Einsatz kommen, da hier große Materialmengen wie z. B. Garnituren oder Feldbetten bewegt werden müssen.
Außerdem wird der Stapler ebenfalls zum Be- und Entladen der Einsatzfahrzeuge benötigt.

Durch den Bezug des neuen DRK-Hilfeleistungszentrum an der Aktienstraße, hat der Kreisverband nun auch die räumlichen Kapazitäten und eine ausreichende Bewegungsfläche, um den Gabelstapler effektiv nutzen zu können.

Das Mülheimer DRK bedankt sich an dieser Stelle nochmal einmal herzlich bei der Firma Jungheinrich für die großzügige Spende.

]]>
news-321 Thu, 25 Aug 2016 10:33:00 +0200 Der Tag der Mülheimer Blutspende feierte sein 10-jähriges Jubiläum /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/der-tag-der-muelheimer-blutspende-feierte-sein-10-jaehriges-jubilaeum.html Seit genau 10 Jahren findet der Blutspende-Tag in Mülheim statt – zum 8. Mal in den Räumen der Sparkasse am Berliner Platz. Auch in diesem Jahr mauserte sich der Tag der Mülheimer Blutspende zum vollen Erfolg. 505 Bürger – davon 120 Erstspender folgten dem Aufruf und spendeten Blut für den guten Zweck.

Für Unterhaltung und Verpflegung war auch dieses Mal gesorgt. Bei einem Quiz des Gesundheitsamtes konnte man tolle Preise gewinnen. Hier danken wir unseren Sponsoren „Forum Mülheim“, „Sprenger Medienservice“ und der Bäckerei „Schollin“. Die Besucher und Spender konnten außerdem die Wartezeit im Rahmen einer kleinen Gesundheitsmesse mit einer Nackenmassage oder Fitnessübungen überbrücken. Kulinarisch wurde auch einiges geboten: So sorgte der Betreiber des Sparkassen-Casinos „Hilleke“ den ganzen Tag für kleine Köstlichkeiten und warme Verpflegung.
Blutspender, die mit ihrer gesamten Familie kamen, wussten ihre Kinder in der Spendezeit in den guten Händen der bewährten Jugendrotkreuz-Betreuung. Somit haben alle Beteiligten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt und freuen sich schon auf das nächste Jahr.
Durch Blutspenden werden täglich viele Menschenleben gerettet. Somit lässt sich schlussfolgern: „Blutspender sind Lebensretter.“ Wir bedanken uns bei allen Spendern, Helfern und der Stadtsparkasse Mülheim an der Ruhr, die diesen Event möglich gemacht haben.

]]>
news-320 Wed, 10 Aug 2016 19:34:00 +0200 Einmal ganz legal in der Ruhr schwimmen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/einmal-ganz-legal-in-der-ruhr-schwimmen.html DRK-Wasserwacht startet „Ruhrschwimmen 2.0“ Eigentlich war es als einmaliges Event zum 50jährigen Jubiläum der DRK-Wasserwacht gedacht. „Der große Zuspruch der mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer“ freut sich Wasserwachtleiter Michael Thommessen „hat uns aber motiviert, die Aktion zu wiederholen. Schon im Januar haben wir mit der Planung begonnen.“ Inzwischen liegen der Wasserwacht auch wieder alle erforderlichen Genehmigungen vom Ordnungsamt bis zur Bezirksregierung vor. „Für die bereitwillige Unterstützung aller Behörden sind wir sehr dankbar“, sagt Thommessen. „Aber ebenso wichtig ist für uns die Unterstützung der Sponsoren, denen wir auch danken.“

Das „Ruhrschwimmen 2.0“ findet in diesem Jahr am 20. August statt. Es gibt wieder 2 Läufe über die Langstrecke ab Ruhrtalbrücke (3,4 km) und zwei Läufe über die Kurzstrecke ab „Dicken am Damm“ (1,3 km). Zielort ist jeweils an der Mendener Brücke. Die Teilnehmer werden von Rettungsschwimmern und Rettungsbooten begleitet. Treffpunkt ist das Bootshaus des MKV, Mendener Str. 70. Hier können sich auch alle Teilnehmer nach dem Schwimmen duschen und einen kleinen Imbiss zu sich nehmen. Außerdem gibt es ein Erinnerungsfoto und eine Urkunde. Mit Grillwürstchen, Getränken, Quiz, Malaktionen und Kinderschminken können sich mitgebrachte Fans die Wartezeit vertreiben. Auch das Haus Ruhrnatur vermittelt mit seinem Info-Stand wieder Informationen über Flora und Fauna an und in der Ruhr und natürlich alles, was man über unser Wasser wissen sollte.


Anmeldung und weitere Informationen: www.wasserwacht-muelheim.de

]]>
news-319 Thu, 07 Jul 2016 23:10:00 +0200 In den Ferien Juniorretter werden /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/in-den-ferien-juniorretter-werden.html Gemeinsames Angebot von DRK-Wasserwacht und RWW Für Kinder und Jugendliche bieten die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes und Haus Ruhrnatur vom RWW in den Sommerferien einen gemeinsamen Kurs zum Juniorretter an. Dabei werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen spielerisch an die Grundlagen des Rettungsschwimmens herangeführt. Zusätzlich informieren die Pädagogen vom Haus Ruhrnatur im Rahmen einer Exkursion über Pflanzen und Tiere in und an der Ruhr. 

Die Termine sind am Montag, 15. August von 12.00 Uhr bis 14.30 Uhr im Südbad (Badesachen sind mitzubringen), am Dienstag, 16. August von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr Haus Ruhrnatur (Schleuseninsel) mit Exkursion und am Mittwoch, 17. August von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr Haus Ruhrnatur (Kleine Rettungsschwimmkunde, Papier und Stift mitbringen).   Voraussetzung für die Teilnahme sind ein Mindestalter von 8 Jahren und das Deutsche Schwimmabzeichen in Bronze. Die Lehrgangsgebühr beträgt 10,00 Euro.

Die Anmeldung kann telefonisch bei Silke Thommessen (Tel. 0208/5940848) oder über www.wasserwacht-muelheim.de erfolgen. Dort sind auch weitere Informationen zu erhalten. 

]]>
news-317 Tue, 10 May 2016 20:30:00 +0200 DRK verabschiedet sich vom Einsatzzentrum Heinrichstraße /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-verabschiedet-sich-vom-einsatzzentrum-heinrichstrasse.html Nach über 50 Jahren verabschiedet sich der Kreisverband Mülheim an der Ruhr vom Einsatzzentrum Heinrichstraße. Als 1964 die ehemaligen Standorte nicht ausreichten, wurde das Grundstück an der Heinrichstraße gekauft. Ein bereits vorhandenes Gebäude wurde für unsere Zwecke umgestaltet. 1984 waren erneut größere Umbaumaßnahmen nötig, da der Platz nicht mehr ausreichte. Die Arbeiten wurden seinerzeit mit umfangreichen Eigenleistungen durchgeführt, so dass die finanziellen Belastungen in Grenzen gehalten werden konnten. Über die Jahrzehnte waren viele Einheiten und Gruppen hier stationiert, so zum Beispiel der „regionale K-Sanzug“ (ein Vorläufer unserer Einsatzeinheiten), unsere Fachgruppen „Technischer Dienst“, „Fernmeldedienst“ und in der eigenen Großküche wurde so manche berühmt-berüchtigte Erbsensuppe gekocht.. In den letzten Jahren war hier auch unser Betreuungszug beheimatet, welcher seinen Standort in Dümpten leider aufgeben musste.

Vom Einsatzzentrum wurde über viele Jahre der kommunale Rettungsdienst der Stadt Mülheim unterstützt. Es standen mehrere Rettungs- und Krankentransportwagen an der Heinrichstraße, welche immer ehrenamtlich und in früheren Zeiten mit den sogenannten Zivis besetzt wurden. Wir möchten uns an dieser Stelle auch besonders für das Verständnis und die Akzeptanz der Anwohner bedanken. – Wir waren nicht immer der leiseste Nachbar wenn es um Menschenleben ging.

Auch wurde viele Jahre lang von hier aus der Kassenärztliche Notdienst für den Bereich Mülheim an der Ruhr koordiniert. In unserer eigenen Leitstelle wurden hier die Anrufe von Mülheimer Bürger angenommen, mit Ärzten verbunden und der Fahrdienst für den „Notarzt“ geleitet. Dieser Dienst endete mit Einführung der bundeseinheitlichen Rufnummer 2004, welche in Call-Center abgearbeitet werden. Bis heute erreichen uns noch Anrufer unter der im Mülheim bekannten zentralen Rufnummer.

Für wenige Jahre waren wir an der Heinrichstraße sogar eine kleine „Feuerwache“. Die 2001 neugegründete Freiwillige Feuerwehr bekam vom DRK einen Gruppenraum zur Verfügung gestellt. Dieser wurde bis zur Einweihung der Feuerwache an der Seilfahrt im Jahr 2005 genutzt.

Viele unserer Helfer gewannen in der Heinrichstraße die ersten Eindrücke vom Deutschen Roten Kreuz. Hier fanden die Aufnahmeberatungen statt, man unterschrieb seinen Mitgliedsantrag und seine Dienstbekleidung wurde hier von der Logistik ausgegeben. Unsere Logistik hat im Einsatzzentrum ständig Dienstbekleidung, aber auch Einsatzmaterial für den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz vorgehalten.

Im Dezember 2015 sind die ersten Einheiten und Gruppen hier ausgezogen und haben ihre neuen Standorte im Hilfeleistungszentrum an der Aktienstraße, aber auch im schon bestehenden Einsatzzentrum Hansastraße bezogen. Wir konnten nun im April das Einsatzzentrum komplett leerräumen und es wird an seinen neuen Besitzer übergeben.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Helfer für die große Unterstützung beim Umzug!

]]>
news-316 Sat, 07 May 2016 03:01:00 +0200 „ZEICHEN SETZEN!“ - DRK startet neue Kampagne /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/zeichen-setzen-drk-startet-neue-kampagne.html Das Rote Kreuz schenkt Kaffee aus! „Wir wollen uns damit anlässlich des diesjährigen Weltrotkreuztages für die umfangreiche Unterstützung unserer Arbeit bedanken“, sagt der Kreisgeschäftsführer Klaus-Jürgen Wolf. Er lädt am 9. Mai 2016 in der Zeit von 14:00 – 18:00 im Forum Mülheim unter dem Motto „DRK – kein kalter Kaffee“ zum Gratis-Kaffee ein. „Und wir wollen noch mehr Menschen für die Arbeit des Roten Kreuzes gewinnen – ob als Mitglied, Helfer oder Spender.“ Mit eben diesem Ziel startet das DRK zeitgleich die neue Kampagne „ZEICHEN SETZEN! Sie soll Einzigartigkeit und Vielfalt des Deutschen Roten Kreuzes verdeutlichen und für Engagement im Roten Kreuz werben. „Das Rote Kreuz ist die bekannteste Hilfsorganisation in Deutschland. Doch was wir konkret alles tun, die umfangreiche Bandbreite unserer Angebote, ist vielen Bürgern ebenso wenig gegenwärtig wie die Tatsache, dass auch Helfer Hilfe brauchen“, sagt DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters anlässlich des Kampagnenstarts.
Ab Anfang Mai sind bundesweit Plakate zu sehen. Zur Kampagne gehören auch ein TV-Spot und Aktivitäten in den sozialen Medien. Mehr darüber erfahren Sie unter: www.drk.de/zeichensetzen. Materialien zur Kampagne für Onlinekanäle sind in der Mediathek auf www.drk.de hinterlegt.
Das DRK in Mülheim an der Ruhr
Mit seinen rund 3.100 Mitgliedern und  840 Ehrenamtlichen allein in Mülheim leistet das DRK wertvolle Dienste für Hilfebedürftige. Ob in der Flüchtlingshilfe, im Katastrophenschutz oder im Rettungsdienst, in Pflegeeinrichtungen und Beratungsstellen, in der Kinder- und Jugendarbeit sowie im Blutspendedienst - überall nimmt das Deutsche Rote Kreuz gesellschaftlich wichtige und notwendige Aufgaben wahr.
Hintergrund zum Weltrotkreuztag
Am 8. Mai 1828 wurde Rotkreuz-Begründer Henry Dunant geboren. Auf seine Initiative begann vor 153 Jahren die Geschichte der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, zu der inzwischen weltweit 190 nationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften gehören. Dunants Geburtstag wird alljährlich international als Weltrotkreuztag begangen.

]]>
news-315 Tue, 26 Apr 2016 11:50:00 +0200 Die Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht sind fit /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/die-rettungsschwimmer-der-drk-wasserwacht-sind-fit.html Die besten Rettungsschwimmer des Deutschen Roten Kreuzes aus Nordrhein-Westfalen trafen sich am letzten Samstag (23.04.16) zu einem landesweiten Vergleichswettbewerb in Rheinberg, um in verschiedenen Disziplinen ihre Kräfte zu messen und das beste Rettungsschwimmerteam zu ermitteln. 10 DRK-Kreisverbände bewiesen ihr Können in Spezialdisziplinen, wie etwa im Kleider-schwimmen oder in Rettungsleinen- und Tauchstaffeln. Neben dem Wettbewerb im Wasser galt es aber auch, an Land beim Sanitätsdienst sein Können im Praxistest zu beweisen. In verschiedenen sehr realistischen Szenarien wie zum Beispiel „Verpuffung bei Dachdecker-arbeiten", „Verkehrsunfall" und „Badeunfall" galt es, unter den Augen der Prüfer kompetent und schnell Hilfe zu leisten.

Bei diesem anspruchsvollen Wettkampf konnten die Rettungsschwimmer des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr mit ihrer tollen Teamarbeit überzeugen. In der Gruppe „Gemischte Mannschaft – Erwachsene" belegte die Mülheimer Wasserwacht den vierten Platz. Nur wenige Punkte fehlten für einen Platz auf dem Treppchen. Die Herren-Mannschaft konnte die hervorragende Leistung des Vorjahres bestätigten und erreichte wiederum den dritten Platz.

Neben dem sportlichen Aspekt hat der Leistungsvergleich auch einen ernsten Hintergrund.

„Das tolle Ergebnis bestätigt den hohen Ausbildungsstand bei den Rettungsschwimmern unserer Wasserwacht in Mülheim. So sind wir für die Einsätze in der nun anstehenden Sommersaison bestens gerüstet.", erklärt Michael Thommessen, Leiter der DRK-Wasserwacht in Mülheim an der Ruhr.

]]>
news-314 Thu, 21 Apr 2016 21:04:00 +0200 Informationsabend zur neuen DRK-Kindertagesstätte /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/informationsabend-zur-neuen-drk-kindertagesstaette.html Am Dienstag, dem 26. April 2016 um 18.30 Uhr findet im DRK Hilfeleistungszentrum in der Aktienstraße 58 eine Informationsveranstaltung zur ersten DRK-KiTa in Mülheim statt, die im August ihren Betrieb an der Löhstraße mit bis zu 71 Kinder aufnehmen wird. Die Teilnehmer erhalten umfangreiche Informationen über die Gebäudegestaltung, das pädagogische Konzept, die besonderen Angebote und das weitere Aufnahmeverfahren. Außerdem wird die KiTa-Leiterin Frau Iris Richau vorgestellt.

Die Besonderheiten der DRK-KiTa:

  • Erste KiTa in Mülheim mit verlängerten Öffnungszeiten von 07.00 bis 19.00 Uhr
  • Naturnaher Garten mitten in der Innenstadt
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung durch eigene Küche in der KiTa
  • Spezielle Bewegungsangebote
]]>
news-312 Thu, 07 Jan 2016 12:07:00 +0100 Telefonische Erreichbarkeit /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/telefonische-erreichbarkeit.html

Seit dem Umzug in unser neues Hilfeleistungszentrum sind wir leider nicht wie gewohnt telefonisch zu erreichen. Unsere Durchwahlen funktionieren zur Zeit nicht, bitte nutzten Sie unsere Hauptnummer 0208 - 450060. 

Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und hoffen in kürze wieder wie gewohnt erreichbar zu sein.

]]>
news-311 Thu, 03 Dec 2015 08:30:00 +0100 Wir ziehen um! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wir-ziehen-um.html Am Donnerstag, 10. und Freitag, 11.12.2015 bleibt die DRK-Geschäftsstelle geschlossen.

ab Montag, dem 14.12.2015 sind wir in unseren neuen Räumlichkeiten zu erreichen:

DRK Hilfeleistungszentrum
Aktienstr. 58
45473 Mülheim an der Ruhr

]]>
news-310 Fri, 13 Nov 2015 15:41:00 +0100 DRK verabschiedet langjährige Leiterin des Bürgertreffs /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-verabschiedet-langjaehrige-leiterin-des-buergertreffs.html Hilde Schmidt geht mit 75 Jahren in den Ruhestand Volles Haus im DRK-Bürgertreff an der Prinzeß-Luise-Straße in Broich: Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes, langjährige Besucher des Bürgertreffs und die Kinder und Enkelkinder von Hilde Schmidt waren zur ihrer Verabschiedung mit Sektempfang und anschließendem Kaffee und Kuchen gekommen.
45 Jahre hat Hilde Schmidt ehrenamtlich den Bürgertreff mit viel Schwung und Elan geleitet. Mit ihrem Engagement hat sie älteren Menschen die Möglichkeit gegeben, ihre Freizeit zu gestalten, sich mit anderen Senioren auszutauschen oder einfach nur Gesellschaft zu „erleben“ und Spaß am Leben zu haben. Und Spaß kam im Bürgertreff bei den schönen Jahresfesten oder bei den Ausflügen nie zu kurz.
Doch nun ist Schluss damit. Im Jahr ihres Doppel-Jubiläums hat sich Hilde Schmidt entschlossen, ihr Lebenswerk in jüngere Hände zu übergeben und sich verstärkt ihren Enkel-kindern zu widmen. Mit ihr beendet auch Renate Marquardt ihre Tätigkeit in der Prinzeß-Luise-Straße.
In einer gemeinsamen Laudatio bedankten sich der DRK-Geschäftsführer Klaus-Jürgen Wolf und sein Vorgänger Helmut Storm, als langjähriger Weggefährte, bei Hilde Schmidt für ihren ehrenamtlichen, aufopferungsvollen Einsatz über fast einem halben Jahrhundert im DRK-Bürgertreff.
Mit einem lachenden und weinenden Auge nahm Hilde Schmidt Abschied und versicherte aber dabei, dass sie wiederkommt, nämlich als Gast des Bürgertreffs, um die Freundschaften zu den vielen zwischenzeitlich liebgewonnenen Besuchern weiterzupflegen. Auf der nächsten Kreisversammlung am 08. Dezember 2015 wird sich noch die große DRK-Familie von ihr verabschieden.

]]>
news-309 Tue, 03 Nov 2015 18:19:00 +0100 Das Rote Kreuz übernimmt 24 Stunden-Betreuung im Flüchtlingsdorf Saarn /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-rote-kreuz-uebernimmt-24-stunden-betreuung-im-fluechtlingsdorf-saarn.html Seit Mittwoch ziehen nun die ersten Bewohner in das Flüchtlingsdorf Saarn ein. Wöchentlich werden 60 Personen hier ihr vorläufiges zu Hause erhalten. In den extra konzipierten Holzhäusern erfolgt die Unterbringung in 4-Bett Zimmern.

Die Verpflegung und soziale Betreuung erfolgt durch das Deutsche Rote Kreuz.

In den nächsten Wochen wird das gesamte Dorf auf eine Kapazität von 600 Personen aufgestockt.

Einen ersten Eindruck verschafften sich bereits der neue Oberbürgermeister und die zuständigen Dezernenten der Stadt Mülheim.

]]>
news-308 Mon, 26 Oct 2015 18:13:00 +0100 Das Hilfeleistungszentrum wächst und wächst. /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-hilfeleistungszentrum-waechst-und-waechst.html In den letzten drei Monaten hat sich an der Baustelle eine Menge getan. Die Fassenaußengestaltung ist vollkommen abgeschlossen. Die Wände sind verputzt und gestrichen. Fenster und Türanlagen sind eingebaut.

Auch im inneren des Gebäudes sieht es schon fast wohnlich aus. Alle Zwischenwände sind gesetzt und verputzt. Und auch die Waschräume und die Toilettenanlagen sind gefliest. Die Installationsarbeiten sind fast abgeschlossen. Jetzt müssen nur noch die Maler und die Bodenverleger Hand anglegen.

Die Haltestelle der Linie 104, welche direkt vor der Tür des Hilfeleistungszentrums liegt, heißt seit neustem „Rotkreuzzentrum“.


Weitere Informationen finden Sie in unserem Neubau-Blog.

]]>
news-307 Fri, 23 Oct 2015 15:21:00 +0200 Reparaturarbeiten im Friedrich-Wennmann-Bad verzögern sich /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/reparaturarbeiten-im-friedrich-wennmann-bad-verzoegern-sich.html Da sich die Reparaturarbeiten im Friedrich-Wennmann-Bad verzögern, muss das Schwimmbad bis einschließlich Dienstag, den 27. Oktober 2015, für den Schul- und Vereinssport geschlossen bleiben.

]]>
news-306 Sun, 18 Oct 2015 14:03:00 +0200 DRK und THW Mülheim richten Notunterkunft für Flüchtlinge ein /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-und-thw-muelheim-richten-notunterkunft-fuer-fluechtlinge-ein.html Am gestrigen Samstag liefen die Vorbereitungen zur Aufnahme der ersten 80 Flüchtlinge in dem Saarner Flüchtlingsdorf auf Hochtouren. Über 50 Einsatzkräfte des THW und des Mülheimer Roten Kreuzes richteten Wohncontainer, Aufenthalts-, Verwaltungs- und Küchenbereiche ein. Die ersten 80 Bewohner werden zunächst in Containern untergebracht, Aufenthalt und Essensausgabe erfolgen in einem der schon fertiggestellten Holzhäuser. In den nächsten Wochen erfolgt der Ausbau der gesamten Einrichtung für bis zu 600 Bewohner. Dann werden auch die Bewohner der Containeranlage in eines der Holzhäuser ziehen können.

Die aktuelle Entwicklung erforderte für den Rest des Jahres 2015 eine völlige Neubewertung der kommunalen Handlungsoptionen. In den nächsten Wochen und Monaten wird es bei der Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen vorrangig um die „Vermeidung von Obdachlosigkeit“ gehen. Der kurzfristige Aufbau und die mittelfristige Nutzung zweier Zentralen Unterbringungseinrichtungen nach den Maßstäben des Landes in Form eines Flüchtlingsdorfes ist deshalb durch die Mülheimer Politik und Verwaltung beschlossen worden. Die beiden Hilfsorganisation Johanniter und Deutsches Rotes Kreuz begleiten diesen Prozess engmaschig.

Interesse an einer Mitwirkung im TEAM Mülheim? Informiere dich auf unserer Internetseite.

]]>
news-714 Thu, 01 Oct 2015 23:57:00 +0200 DRK-Wasserwacht trainiert für den Ernstfall /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-wasserwacht-trainiert-fuer-den-ernstfall.html Den Abschluss zahlreicher Veranstaltungen und Aktionen zum diesjährigen 50-jährigen Jubiläum der DRK-Wasserwacht bildete das zweitägige Wasserwacht-Praxiscamp in Xanten an der Xantener Nord- und Südsee, das am vergangenen Wochenende stattfand. Hier erweiterten die Rettungsschwimmer, Bootsführer und Bootsleute an zwei Tagen ihren Ausbildungsstand. Die Bedingungen vor Ort waren optimal. Das Wetter spielte mit viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit. Unterstützung gab es von weiteren Wasserwachten des DRK-Landesverbandes Nordrhein aus Rheinberg, Düsseldorf, Krefeld und Bonn.

Intensiv trainiert werden konnte der Umgang mit den Motorrettungsbooten bei Großveranstaltungen, die Zusammenarbeit mit den Wasserrettern bei Bootsunfällen, der Transport und die Übergabe von verletzten Personen vom Wasser ans Land und das Wiederaufrichten eines gekenterten Segelbootes. Weitere Themenschwerpunkte waren Knotenkunde, der Umgang mit dem Rettungsbrett und das Fahren von Gespannen (Zugfahrzeug, Bootsanhänger) im Einsatz.

Der Wasserwachtleiter Michael Thommessen und der Technische Leiter Daniel Muscheika sowie ihr Stellvertreter Thorsten Baldus waren sichtlich mit dem Ergebnis des Praxiscamps zufrieden: „Der Ausbildungsstand aller Helfer ist sehr hoch. Für den Fall eines Einsatzes sind wir bestens gerüstet."

]]>
news-303 Fri, 03 Jul 2015 14:56:00 +0200 Ferienangebot von DRK-Wasserwacht und RWW /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/ferienangebot-von-drk-wasserwacht-und-rww.html Das RWW und die DRK-Wasserwacht bieten gemeinsam einen besonderen Rettungsschwimmlehrgang in den Schulferien für Jugendliche von 12 und 16 Jahren an. Der Lehrgang, der die Teilnehmer schult, Menschen in Not zu retten, wird ergänzt mit einer Exkursion über die Fauna und Flora der Ruhr. Dazu gehen RWW-Mitarbeiter aus dem Haus Ruhrnatur mit den Lehrgangsteilnehmern an und in die Ruhr - zumindest soweit man noch stehen kann. Die Teilnehmer können selbst Wasserproben nehmen und sie anschließend im Haus Ruhrnatur mit dem Mikroskop untersuchen.

Der Lehrgang beginnt mit dem praktischen Teil des Rettungsschwimmens am Montag, dem 06. Juli um 19.00 Uhr im Friedrich-Wennmann-Bad in Heißen und wird an den folgenden Montagen im Schwimmbad fortgesetzt. Der theoretische Teil des Rettungsschwimmens findet am 08. Juli in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr im Haus Ruhrnatur statt.

Am 09. Juli in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr folgt die Wassererkundung an der Ruhr, zu der sich die Teilnehmer wiederum im Haus Ruhrnatur treffen. Diese spannende Exkursion wird von einem Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht begleitet. Da es sonst nass werden kann, ist das Mitbringen von Gummistiefeln zu empfehlen.

Nach vier bis fünf Wochen kann die Rettungsschwimmprüfung Bronze abgelegt werden. Die Kosten für den Lehrgang einschließlich Eintritte für das Schwimmbad, Urkunde und Schwimmabzeichen betragen 25,00 €. Anmeldungen bitte an die DRK-Geschäftsstelle Telefon 0208-45006-0. Teilnehmen kann jeder, der über gute Schwimmkenntnisse im Brust-, Kraul-, Rückenschwimmen verfügt und Tauchen kann.

]]>
news-712 Mon, 15 Jun 2015 22:17:00 +0200 DRK Mülheim beim Tengelmannlauf für die Sicherheit der Läufer am Start /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-muelheim-beim-tengelmannlauf-fuer-die-sicherheit-der-laeufer-am-start.html Wie in den Jahren zuvor war das DRK Mülheim auch beim 20. Tengelmann-Lauf wieder mit dabei und unterstützte die Veranstaltung. Nachdem im letzten Jahr in Folge von Pfingststurm "Ela" nur eine abgespeckte Version stattfand, konnte dieses Jahr pünktlich zum Geburtstag das Laufevent im vollem Umfang starten. Dazu spielte auch der Wettergott mit und so starteten um 8:30 die ersten Wanderer. Auch die Kleinen dürfen mitmachen und somit können Kinder bis 7 Jahre an einem 100-Meter-Minilauf teilnehmen. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist traditionell der Hauptlauf über zehn Kilometer, bei dem die Läuferinnen und Läufer um 10:15 Uhr auf die Strecke gingen. Danach starteten noch die Walker. Auf dem Firmengelände gab es ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie von 9 bis 16 Uhr.

Für das Team vom DRK gab es einiges zu tun: entlang der Laufstrecke unterstützten sie die Läufer mit Getränken und einige Läufer benötigten Kühlpacks für überanspruchte Knöchel. Zudem hatten einzelne Personen bei den Temperaturen und der körperlichen Anstrengung mit Kreislaufproblemen zu kämpfen und mussten zeitweise im Sanitätszelt betreut werden, eine Person wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Übrigens haben sich drei Mitglieder der DRK-Wasserwacht die Veranstaltung mal von der anderen Seite angesehen und nahmen an dem Lauf über 10 Km als Läufer teil.

]]>
news-301 Mon, 08 Jun 2015 00:00:00 +0200 Wir sind in dieser Woche zu Gast im Forum. /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wir-sind-in-dieser-woche-zu-gast-im-forum.html Anlässlich des 50jährigen Bestehens unserer Wasserwacht hat uns das Forum eingeladen eine Woche lang unsere Wasserwacht vorzustellen. Kurzentschlossen nutzen wir nun die Woche um den gesamten Kreisverband zu präsentieren. Neben 2 Fahrzeugen und 1 Boot findet sich ein informativer Stand auf der Ausstellungsfläche. Wir haben ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, so dass sich auch ein täglicher Besuch lohnt. Wir informieren nicht nur am Stand, sondern es besteht auch die Möglichkeit unsere Unterstützertasse oder andere Rotkreuz-Artikel zu erwerben. Natürlich sind auch unsere beliebten Wohlfahrtslose erhältlich. Täglich sind wir ab 14.00 Uhr vor Ort

]]>
news-300 Tue, 26 May 2015 20:43:00 +0200 Vorbereitung auf Ruhrschwimmen der DRK-Wasserwacht /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/vorbereitung-auf-ruhrschwimmen-der-drk-wasserwacht.html Am Pfingstsonntag begrüßte die Leiterin des Haus Ruhrnatur, Frau Schragmann (RWW), Einsatzkräfte der Wasserwacht in ihrem Hause. Hierzu fanden sich 15 unserer Rettungsschwimmer auf der Schleuseninsel ein. Dies war die erste Veranstaltung zur Vorbereitung unserer Guides auf das Ruhrschwimmen (http://wasserwacht-muelheim.de/) am 8.8.2015. Hier werden interessierte Bürger in Kleingruppen die Ruhr hinunterschwimmen dürfen, zur Sicherheit werden die Gruppen von unserem Personal begleitet und bekommen Wissen vermittelt. Heute haben wir das nötige Expertenwissen aus erster Hand erfahren und entsprechende Skripte vorbereitet.
Vielen Dank an Frau Schragmann und das RWW für die umfassende Unterstützung und ganz besonders an unsere ehrenamtlichen Kräfte, die solche Aktionen ermöglichen

]]>
news-299 Mon, 18 May 2015 20:36:00 +0200 DRK Mülheim unterstützte Kollegen in Duisburg beim Spiel des MSV /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-muelheim-unterstuetzte-kollegen-in-duisburg-beim-spiel-des-msv.html Unsere Helfer unterstützen am Samstag unsere Duisburger Kollegen beim Sanitätsdienst in der Schauinsland-Reisen-Arena. Danke das wir dabei sein durften, wir freuen uns auf das nächste mal. news-298 Sun, 10 May 2015 12:32:00 +0200 DRK feiert Richtfest am Weltrotkreuztag /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-feiert-richtfest-am-weltrotkreuztag.html Der Weltrotkreuztag am 8. Mai erinnert an den Geburtstag von Henry Dunant, Schweizer Geschäftsmann und Friedensnobelpreisträger, im Jahr 1828. Anlass genug, diesen Tag für das Richtfest des neuen Hilfeleistungszentrums an der Aktienstr. zu wählen. Unter großer Beteiligung von Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Sponsoren und Rotkreuzlern des Kreisverbandes begrüßten Bürgermeisterin Ursula Schröder und Vorsitzender Volker Feldkamp die anwesenden Gäste. Volker Feldkamp dankte allen Beteiligten für die bisher geleistete Arbeit. Mit dem heutigen Richtfest legt der Kreisverband einen weiteren Meilenstein in der wichtigen Rotkreuzarbeit in unserer Stadt.

„Mit dem neuen Hilfeleistungszentrum freuen wir uns heute das Richtfest zu feiern und für die vielen engagierten Menschen ein neues zu Hause zu schaffen. Auch die Entlastung der Einsatzkräfte in unserem Ausbildungszentrum an der Hansastr. wird durch den Umzug deutlich werden, denn die Bereiche „Wasserwacht“, „Menueservice und Fahrdienste“ werden hier zur Aktienstr. ziehen und somit Raum und Platz für die immer größer werdenden Einheiten in der Hansastr. schaffen. Die Bereiche Krankentransport- und Rettungsdienst, Hausnotrufdienst, unsere Kreisgeschäftsstelle, die Migrationsberatung und eine große Kleiderkammer finden ebenfalls in unserem neuen Hilfeleistungszentrum Platz. Somit bieten wir insbesondere für die Mülheimer Bürgerinnen und Bürger eine gut zu erreichende Anlaufstelle in zentraler Lage.“, so Feldkamp in seiner Ansprache.

]]>
news-297 Thu, 23 Apr 2015 13:22:00 +0200 Spendenübergabe durch das Rhein-Ruhr-Zentrum an das Mülheimer DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/spendenuebergabe-durch-das-rhein-ruhr-zentrum-an-das-muelheimer-drk.html Das Mülheimer DRK bedankt sich beim Rhein-Ruhr-Zentrum für eine Spende von 2.094,60 Euro. Wir sagen DANKE!!!

Das Rhein-Ruhr-Zentrum hat in der Vorweihnachtszeit wieder seinen tradionellen Geschenkverpackungs-Service angeboten und dazu noch Hufeisen als Glücksbringer verkauft. Der Reinerlös war als Spende für den DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. gekennzeichnet. Am Dienstag war es dann soweit, unsere Auszubildende Rebecca Elsner nahm den Spendenscheck über 2.094,60 Euro aus den Händen von Centermanager Sascha Schönherr entgegen. 

Das Mülheimer DRK bedankt sich bei dem ganzen Team des RRZ für die Idee und die Unterstützung unserer Arbeit. Gerade in der Zeit wirtschaftlicher Schwierigkeiten, in der die Zahl der Hilfebedürftigen stetig steigt, ist jede weitere Hilfe für unsere Arbeit wichtig.

Die Spende des Rhein-Ruhr-Zentrums leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Sollten auch Sie sich für die Arbeit des Kreisverbandes interessieren und unsere Arbeit unterstützen wollen, dann melden Sie sich einfach bei uns. Die Möglichkeiten sind vielfältig, sei es durch aktive Mithilfe im ehrenamtlichen Bereich oder durch finanzielle Unterstützung in Form einer Einmalspende oder eines fortlaufenden Förderbeitrags. Übrigens sind Geldzuwendungen steuerlich absetzbar.

]]>
news-296 Fri, 27 Mar 2015 09:20:00 +0100 Frischer Wind im DRK-Bürgertreff /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/frischer-wind-im-drk-buergertreff.html Im DRK-Bürgertreff ist ab dem nächsten Monat richtig was los. Viele bereits etablierte Veranstaltungen ergänzt mit neuen Aktivitäten finden in den Räumen an der Prinzess-Luise-Straße 115 statt. Im DRK-Bürgertreff ist ab dem nächsten Monat richtig was los. Viele bereits etablierte Veranstaltungen ergängzt mit neuen Aktivitäten finden in den Räumen an der Prinzeß-Luise-Str. 115 statt.

Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen mit der Vorstellung eines ganz besonderen Museums. "Saarn im Koffer" ist zu Besuch und hat viele Geschichten im Gepäck. Die neue Reihe "Aktuelles" mit einer Filmvorführung und einer anschließenden Diskussion zum ersten Thema "Flüchtlinge" wird sicher viele Besucher interessieren. "Spielen Sie Skat?" oder "Kinozeit im Bürgertreff" werden zu regelmäßig einmal im Monat stattfindenen Aktivitäten. Höhepunkt werden sicherlich die Tagesausflüge mit dem Reisebus nach Venlo und Bad Westernkotten sein.

Erstmalig haben wir unsere zahlreichen Veranstaltungen im Bürgertreff in einem Programmheft zusammengefasst.  Interessierte können dieses kostenlos in unserer Geschäftsstelle anfordern. Bewohner der Stadtteile Broich und Speldorf werden das Heft in den nächsten Tagen in ihrem Briefkasten vorfinden. Wer unseren Bürgertreff einmal unverbindlich kennenlernen möchte, ist herzlich zum Osterkaffee am 1. April nachmittags eingeladen. Es ist kein Aprilscherz, dass an diesem Tag Kaffee und Kuchen kostenlos gereicht werden.

Unser Bürgertreff , in seinem 45-jährigen Bestehen, ist ein Treffpunkt für Menschen, die ihre Freizeit mit besonderen Aktivitäten bereichern möchten. Besucher haben dort die Möglichkeit, Spaß und Freude gemeinsam mit Gleichgesinnten zu erfahren. Mittwochs - und jetzt neu auch freitags - kann man zu kleinen Preisen in geselliger Runde zu Mittag essen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

]]>
news-295 Tue, 17 Mar 2015 17:04:00 +0100 Achtung: geänderte Öffnungszeiten /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/achtung-geaenderte-oeffnungszeiten.html Die DRK Kreisgeschäftsstelle in der Löhstr. 18 hat auf Wunsch unserer Kunden geänderte Öffnungszeiten. Die Besucher unserer Geschäftsstelle haben vermehrt den Wunsch geäußert uns zu anderen Öffnungszeiten besuchen zu können. Gleichzeitig haben wir gemerkt das die Frequenz am Morgen sich ebenfalls nach hinten verschoben hat.

Daher haben wir seit dem 01. März 2015 folgende Öffnungszeiten für Sie:

Montag - Donnerstag:   08:00 - 16:45 Uhr

Freitag:                       08:00 - 14:00 Uhr.

 

Selbstverständlich sind wir durchgängig für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr
DRK Kreisgeschäftsstellenteam

]]>
news-294 Fri, 19 Dec 2014 14:32:00 +0100 DRK-Kunden spenden Weihnachtstüten /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-kunden-spenden-weihnachtstueten.html Viele Kunden des Hausnotrufdienstes und des Menüservices des Deutschen Roten Kreuzes in Mülheim haben mit einer beachtlichen Geldspende die DRK Weihnachtstüten-Aktion tatkräftig unterstützt. Viele Kunden des Hausnotrufdienstes und des Menüservices des Deutschen Roten Kreuzes in Mülheim haben mit einer beachtlichen Geldspende die DRK Weihnachtstüten-Aktion tatkräftig unterstützt.

Besucher der DRK-Kleiderkammer erhalten in diesen Tagen vor Weihnachten prall mit Obst, Nüssen, Lebkuchen und anderen Leckereien gefüllte Weihnachtstüten für Ihre Kinder geschenkt. Viele konnten sich bereits schon über die kleine Aufmerksamkeit zu Weihnachten, die von den ehrenamtlichen Rotkreuz- und „Willkommen in Mülheim“-Helferinnen und Helfern überreicht werden, freuen.

Besonders bei den Kindern gab es strahlende Gesichter.

Bis Weihnachten werden über 120 hilfsbedürftige Menschen, die im Besitz des MülheimKompasses sind, und Flüchtlinge, die ebenfalls das Angebot der DRK-Kleiderkammer nutzen, in den Genuss der weihnachtlichen Leckereien kommen.

Das Deutsche Rote Kreuz und die Initiative WiM bieten gemeinsam mit der Kleiderkammer Menschen die Möglichkeit, gut erhaltene Textilien vom Schlafanzug bis zum Wintermantel, Schuhe, aber auch Kinderstühlchen oder Haushaltsgegenstände zu bekommen. Der Rotkreuz-Shop an der Löhstraße ist werktags von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Sachspenden können zu den üblichen Bürozeiten abgegeben werden

]]>
news-293 Fri, 19 Dec 2014 14:15:00 +0100 Das neue DRK-Hilfeleistungszentrum – Ein Haus der Begegnung /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-neue-drk-hilfeleistungszentrum-ein-haus-der-begegnung.html Am Freitag dem 12. Dezember fand gegen 14.00 Uhr der vom DRK lang ersehnte Spatenstich für das neue Hilfeleistungszentrum statt. Nun ist es endlich soweit. Der Bau-Startschuss für das neue DRK-Hilfeleistungszentrum ist gefallen. Trotz des widrigen Wetters waren alle 30 geladenen Gäste aus der Verwaltung, der
Politik und der Wirtschaft zum offiziellen Spatenstich gekommen. Bürgermeisterin Renate Schröder überbrachte dem Deutschen Roten Kreuz die Grußworte der Stadt Mülheim an der
Ruhr. Im Anschluss konnten sich die Gäste mit einer für das Deutsche Rote Kreuz traditionelle Erbensuppe erwärmen. Der neue Nachbar, die Vollmer Gruppe, bot der Gesellschaft zum Schutz vor Sturm und Regen Unterschlupf in ihren Räumen an.
Mit dem heutigen Spatenstich geht ein langersehnter Wunsch des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr in Erfüllung. Nachdem in den letzten Jahren intensiv ein geeignetes Grundstück gesucht wurde, ist der Kreisverband im letzten Jahr mit dem Gelände der ehemaligen Feuerwache fündig geworden, auf dem nun das neue DRK-Hilfeleistungszentrum entsteht.
Auf dem 3.670 qm großen Areal werden zwei Gebäudeteile errichtet. Im Haupthaus befinden sich die Räumlichkeiten für den Krankentransport- und Rettungsdienst, den Hausnotrufdienst, die Kleiderkammer und die Geschäftsstelle des Kreisverbandes, mit allen seinen Unterstützungs- und Beratungsleistungen für Hilfebedürftige.
Hierzu die Details: Im Erdgeschoss des Haupthauses befindet sich die Rettungswache mit Hallen-Stellplätzen für vier Rettungs- und Krankentransportwagen, einem Desinfektionsraum und einem Aufenthaltsraum. Eine separate Wohnküche mit Küchenzeile grenzt an den Aufenthaltsraum. In der Fahrzeughalle findet sich auch noch Platz für drei MenüserviceFahrzeuge, die über ein separates Hallentor an der Kopfseite des Gebäudes ein- und ausfahren können. Durch den offenen Haupteingangsbereich, das Foyer, gelangt der Besucher zu den fünf angrenzenden Einzelbüros der Geschäftsstelle. Die Räume bieten ausreichend Platz für Beratungen und werden wie das große Besprechungszimmer hell und freundlich
gestaltet. Durch einen separaten Eingang erreichen Besucher die Kleiderkammer. Im Obergeschoss des Haupthauses befinden sich die Umkleideräume für 170 Helfer, vier Ruheräume sowie ein Funkraum, eine Teeküche und der Serverraum. Weitere Büros sollen von den
verschiedenen Arbeitskreisen als Gemeinschaftsbüros genutzt werden. Ein zweiter Besprechungsraum mit 24 qm und der 170 qm große Multifunktionsraum bieten Platz für Schulungen und Veranstaltungen.
Das Nebengebäude, die Fahrzeughalle, beherbergt 35 Einsatzfahrzeuge des Katastrophenschutzes und der Wasserwacht.
Hierzu die Details: In diesem Gebäude befinden sich Einstellmöglichkeiten für Kraftfahrzeuge und Anhänger der Einsatzeinheiten und der DRK-Wasserwacht inkl. derer Boote. Außerdem verfügt die Fahrzeughalle über einen eigenen Waschplatz. Im Obergeschoss ist eine Lagerfläche vorgesehen. Den Begriff „Haus der Begegnung“ darf man wortwörtlich verstehen. Als neuer Mittelpunkt des Kreisverbandes ermöglicht es kurze Wege zwischen Ehrenamt und Hauptamt, wodurch die Zusammenarbeit nochmals verbessert und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt wird. Das
Hilfeleistungszentrum soll aber besonders Mülheimer Bürger ansprechen, die sich rund um die Dienstleistungen des DRK informieren möchten, die einer konkreten Unterstützung in Form einer Beratung bedürfen, die einen Termin der Blutspende wahrnehmen oder an einem Schulungsangebot teilnehmen. Die neuen örtlichen Gegebenheiten sind optimal hierfür gestaltet und sollen vermitteln, dass jeder Besucher herzlich willkommen ist. Das DRK möchte
als Wohlfahrtsverband mit dem neuen Standort in Eppinghofen einen Beitrag leisten, den Stadtteil lebendig und attraktiv zu machen.
Damit die Verzahnung im Stadtteil auch nach außen dokumentiert wird, gibt es Bestrebungen, die Straßenbahn-Haltestelle an der Einfahrt zum Hilfeleistungszentrum in „Rotes Kreuz“ umzubenennen. Die Mülheimer Verkehrsbetriebe haben bereits signalisiert, die Umbenennung beim nächsten Fahrplanwechsel im Sommer vornehmen zu wollen. Die Bezeichnung
Feuerwache“ ist einfach nicht mehr zutreffend, nachdem die Berufsfeuerwehr an der Alten Dreherei in Broich ihre neue Heimat gefunden hat.
Von den drei eigenen Bestandsimmobilien des DRK Kreisverbandes werden die Objekte an der Löhstraße und Heinrichstraße veräußert. Das Einsatzzentrum an der Hansastraße bleibt weiterhin bestehen.
Finanziell unterstützt wird das Bauvorhaben maßgeblich von der Leonard-Stinnes-Stiftung, der Sparkassen-Stiftung und der Glücksspirale. Trotzdem sind noch große Eigenmittel des Kreisverbandes für die Realisierung des Hilfeleistungszentrums nötig.

Das Hilfeleistungszentrum in Zahlen:
Grundstück 3.670 qm
Arbeits- und Sozialräume 1.230 qm
Rettungsdiensthalle 270 qm
Kfz-Halle 520 qm
Lager 150 qm
Mitarbeiter vor Ort 170 ehrenamtliche Helfer, 28 hauptamtliche Voll- und Teilzeitmitarbeiter und 12 FSJ’ler
Investitionsvolumen 2.800.000,00 EUR
Baufertigstellung Herbst 2015

]]>
news-292 Thu, 27 Nov 2014 18:51:00 +0100 DRK lädt Senioren zum Adventskaffee ein /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-laedt-senioren-zum-adventskaffee-ein.html Wie in jedem Jahr lädt das Deutsche Rote Kreuz Stammgäste des Bürgertreffs und Interessierte, die das Angebot des Roten Kreuzes auf der Prinzess-Luise-Straße 115 einmal kennen lernen möchten, zu einem gemütlichen Adventsnachmittag bei Kaffee und Kuchen, der kostenlos gereicht wird, ein. Der Bürgertreff, in seinem fast 45-jährigen Bestehen, ist ein Treffpunkt für Menschen, die Ihre Freizeit mit besonderen Aktivitäten bereichern möchten. Neben Veranstaltungen und Festen, Spielnachmittagen und unregelmäßigen Kursangeboten haben dort Besucher die Möglichkeit, in geselliger Runde Spaß und Freude gemeinsam mit Gleichgesinnten zu erfahren. Für das neue Jahr ist ein besonderes Programm geplant, das im Frühjahr 2015 vorgestellt wird.

Der Adventskaffee findet am Donnerstag, dem 04 Dezember ab 14.00 Uhr im DRK Bürgertreff statt.

Wir freuen uns auf Sie.

]]>
news-291 Wed, 26 Nov 2014 18:23:00 +0100 DRK Kreisverband Mülheim wählt neuen Vorstand /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-kreisverband-muelheim-waehlt-neuen-vorstand.html In seiner gestrigen Kreisversammlung, an der 94 aktive Mitglieder teilnahmen, hat der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. den bisherigen Vorstand für weitere drei Jahre wiedergewählt. Als neue Mitglieder im Vorstand konnten Dr. Olaf Heinen als Kreisverbandsarzt und Ralf Schäfer als zweiter Kreisbereitschaftsleiter gewonnen werden. Der bisherige Kreisverbandsarzt Dr. Andreas Blume schied aus privaten Gründen aus, bleibt dem Kreisverband aber weiterhin als ehrenamtlicher Helfer in seiner Einsatzeinheit erhalten. Der Vorsitzende Volker Feldkamp dankte ihm für seine engagierte Vorstandstätigkeit in den vergangenen Jahren.

 

Bild von links: Schatzmeister R. Sterzenbach, RK-Beauftragter E. Kaluz, Kreisbereitschaftsleiter R. Schäfer, Kreisbereitschaftsleiter M. Meier, JRK-Leiter N. Aksel, Schriftführer J. Rebhun, stv. Vorsitzender H. Schiffer, Vorsitzender V. Feldkamp, Justiziar C. Lentföhr, Kreisverbandsarzt Dr. O. Heinen, stv. Vorsitzender F. Langer

]]>
news-290 Mon, 20 Oct 2014 09:16:00 +0200 Mülheimer Warenhaus für Flüchtlinge jetzt in zentraler Lage beim DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheimer-warenhaus-fuer-fluechtlinge-jetzt-in-zentraler-lage-beim-drk.html Das Mülheimer Warenhaus für Flüchtlinge der Gruppe „WiM – Willkommen in Mülheim“ ist am Wochenende umgezogen - vom Haus Klever an der Boverstraße zum DRK an der Löhstraße. Viele Helfer schleppten rund 500 schwere Kartons. Der neue Standorte habe viele Vorteile, so Initiator Reinhard Jehles. Artikel aus der WAZ MH. Was zunächst von der Gruppe „WiM – Willkommen in Mülheim“ als Sachspendenaufruf auf Facebook für eine einzige Flüchtlingsfamilie gedacht war, entwickelte sich zu einer Welle der Hilfsbereitschaft (die WAZ berichtete mehrfach). Die Zahl der Helfer wuchs stetig. Angefangen hatte alles damit, dass die leer stehende Gaststätte „Haus Klever“ an der Boverstraße in Dümpten in ein provisorisches Warenhaus umgewandelt werden konnte. Wegen der befristeten Genehmigung ist das Warenhaus am Samstag nun in die Kleiderkammer des DRK an die Löhstraße 18 in der Innenstadt umgezogen.

Etwa 50 Helfer aus vielen Nationen, darunter auch viele Flüchtlinge, waren dabei, um das „Warenhaus“ in rund 500 Umzugskartons zu verpacken und mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes in die neue Heimat in der Innenstadt zu transportieren. „Da das DRK uns von Beginn an mit logistischer Hilfe unterstützt hat, lag ein Zusammenschluss nahe“, so Initiator Reinhard Jehles von „WiM“. Ein weiterer Vorteil der Kooperation liege in den erweiterten Öffnungszeiten: Die ehrenamtlichen Helfer des DRK übernehmen die Vormittage von Montag bis Freitag (10 bis 12 Uhr). Und die Helfer von „WiM“ behalten die bisherigen Tage Dienstag, Donnerstag und Samstag, von 14 bis 17 Uhr, bei.

Das bereits bestehende Angebot der Kleiderkammer wird durch Haushaltswaren und Spielsachen ergänzt. Übernommen wird eine „Schutzgebühr“ für die Waren von 0,50 Euro bzw. 1 Euro je nach Bedürftigkeit. Ein entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden. „Unser ,Begrüßungsgeld’ in Form von Wertmarken für die neu eingetroffenen Flüchtlinge bleibt bestehen“, so Jehles. Die Gutscheine werden von den Helfern im Laden ausgehändigt.

Das Zusammenwachsen von „WiM“ und DRK habe viele Vorteile, so Jehles. Nur einer davon: Durch den zukünftig zentralen Standort an der Löhstraße 18 in der Mülheimer Innenstadt sei das Warenhaus nun besser zu erreichen.

]]>
news-289 Sat, 11 Oct 2014 08:37:00 +0200 DRK Mülheim baut ab Dezember an der Aktienstrasse /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-muelheim-baut-ab-dezember-an-der-aktienstrasse.html Der Mülheimer Wohlfahrtsverband investiert 2,7 Millionen Euro in sein neues Hilfeleistungszentrum. Dort arbeiten Haupt- und Ehrenamtliche zusammen. Die vielen verschiedenen Aufgaben werden dann unter einem Dach gebündelt. Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Kleiderkammer oder der Hausnotrufservice – bald ist alles unter einem Dach. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) beginnt ab Dezember mit dem Bau seines neuen Hilfeleistungszentrums an der Aktienstraße. Auf dem Gelände der ehemaligen Feuerwache entsteht das Zentrum, in dem alle Dienste des DRK gebündelt werden. 2,7 Millionen Euro investiert der Wohlfahrtverband dafür in das Neubau-Projekt. Im Oktober 2015 sollen die 40 Haupt- und rund 400 Ehrenamtlichen dort einziehen.

„Seit Montag liegt uns die Baugenehmigung vor“, berichtet Klaus-Jürgen Wolf, Geschäftsführer des DRK Mülheim. Ab Dezember sollen auf dem Gelände neben dem Sicherheitsdienstleister Vollmer die Bagger rollen. Auf dem rund 3670 Quadratmeter großen Areal entsteht dann das zweigeschossige DRK-Gebäude mit ca. 2200 Quadratmetern Nutzfläche. Davon sollen 1230 Quadratmeter als Arbeits- und Sozialräume genutzt werden. „Mit großem Umkleidebereich, Duschen, Schlafmöglichkeiten und Ruheräumen für unsere Ehrenamtlichen.“ So soll das Hilfeleistungszentrum auch Ort für Begegnungen werden, dafür steht Platz zur Verfügung: etwa für Schulungen, Gruppentreffen und Veranstaltungen, „wir planen, den Beratungsbereich für Senioren auszubauen“. Und mit der Kleiderkammer wird auch das nun integrierte Warenhaus für Flüchtlinge einziehen.

Zur Zeit belegt das DRK drei Standorte in der Stadt: An der Hansa-, der Heinrich- und der Löhstraße. Die beiden letzteren Standorte werden aufgegeben, der an der Hansastraße bleibt bestehen. „Als Bildungs- und Schulungsstätte“, erklärt Klaus-Jürgen Wolf.

Weitere Quadratmeter stehen für den Fuhrpark bereit: In den sechs Fahrzeughallen haben die „immer größer werdenden“ Rettungswagen ausreichend Platz, genauso wie die Rettungsboote der Wasserwacht.

„Zuvor hatten wir schon ziemlichen Platzmangel“, sagt Wolf. Weiteres Problem: die Geschäftsstelle an der Löhstraße ist nicht behindertengerecht ausgestattet. „Menschen im Rollstuhl oder Mütter mit Kinderwagen haben Probleme, in den ersten Stock zu kommen.“ Zwar sei der Standort an der Aktienstraße nicht so zentral wie der in der City, dafür aber mit 28 Parkplätzen ausgestattet. „Von Eppinghofen aus ist außerdem alles schnell zu erreichen.“ Ohnehin sei die Erreichbarkeit zentrales Thema bei der Planung gewesen. „Am neuen Standort ist die Bus- und Bahnanbindung hervorragend.“ Und: „Viele, die unsere Kleiderkammer nutzen, wohnen in Eppinghofen.“ Als Wohlfahrtsverband wolle das DRK gut eingebunden sein in den Stadtteil.

Zur Zeit läuft noch die Auftragsvergabe für das auf 2,7 Millionen Euro angesetzte Bauprojekt. „Wir wollen auf Nummer Sicher gehen, dass die Finanzierung steht und es keine Lücken gibt“, sagt DRK-Kreisgeschäftsführer Klaus-Jürgen Wolf. „Und wir das Ganze schuldenfrei auf die Beine stellen können.“ Denn: „Kostenexplosionen, wie man sie von öffentlich Bauprojekten kennt, dürfen einem Wohlfahrtsverband nicht passieren.“ Eine Lücke gelte es im Moment noch zu schließen, daher beginnen die Bauarbeiten erst im Dezember. Der Einzug ist für Oktober 2015 geplant. Der Mülheimer Wohnungsbau (MWB) hat das Objekt für das DRK entwickelt. Die schlichten Entwürfe zeigen, dass der Neubau auf Funktionalität statt Luxus setzt: Klare Linien, die Fassade weiß, die Garagentore in grau gehalten. „Trotzdem wird es im Innern schön aussehen“, lacht Wolf.

Finanziell unterstützt wird der Verband bei dem Bauvorhaben von der Glücksspirale, der Sparkassen-Stiftung und der Leonhard-Stinnes-Stiftung. Auch Eigenmittel des Kreisverbandes fließen ein, genauso wie der Erlös aus dem Verkauf der aktuellen Bestände an der Löh- und der Heinrichstraße. Für diese Objekte, bzw. Flächen gebe es bereits Interessenten.

Der DRK Kreisverband Mülheim freut sich über jede weitere finanzielle Unterstützung der Mülheimer Bürgerinnen und Bürger. Bitte sprechen Sie uns an.

Artikel aus der WAZ von Kristina Mader

]]>
news-288 Thu, 09 Oct 2014 22:56:00 +0200 DRK informiert drei Tage im Rhein Ruhr Zentrum /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-informiert-drei-tage-im-rhein-ruhr-zentrum.html Zusammen informieren die beiden DRK-Kreisverbände Essen und Mülheim an der Ruhr von Donnerstag bis einschließlich Samstag über die Angebote des Deutschen Roten Kreuzes in beiden Städten. Interessierte Bürger/Innen können sich in diesen Tagen auf dem DRK Stand über die vielfältige Angebotspalette des Roten Kreuzes informieren. Ob Hausnotruf, Rotruf, Menueservice, Erste Hilfe oder andere Angebote - die Mitarbeiter stehen Rede und Antwort. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Rubbellose für den guten Zweck zu erwerben und vielleicht sogar mit einem Geldgewinn nach Hause zu gehen.

]]>
news-287 Thu, 09 Oct 2014 07:56:00 +0200 Warenhaus für Flüchtlinge zieht zum DRK in die Innenstadt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/warenhaus-fuer-fluechtlinge-zieht-zum-drk-in-die-innenstadt.html Die Initiative „Willkommen in Mülheim“ und das Deutsche Rote Kreuz kooperieren nun. An der Löhstraße 18 finden Flüchtlinge und andere Bedürftige ab Ende Oktober Wichtiges für den Alltag. Was zunächst als einzelner Spendenaufruf anfing, entwickelte schnell eine Eigendynamik. Immer mehr Menschen gaben Hilfsgüter ab für Flüchtlinge aus Krisengebieten. Im Juli dieses Jahres entstand dann im ehemaligen „Haus Klever“ an der Boverstraße das Warenhaus für Flüchtlinge, welches die Eigentümerin zur Verfügung gestellt hatte. Diese Unterbringung war aber von Anfang an zeitlich begrenzt. Damit das „Wunder von Mülheim“ weiter bestehen kann, wurde nach einer Zukunftslösung gesucht – diese ist nun gefunden.

Die Initiative „Willkommen in Mülheim“ (WiM) kooperiert mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Mülheim.

Das Warenhaus für Flüchtlinge fusioniert also mit der Kleiderkammer des DRK und wird nun an der Löhstraße 18 weitergeführt. Darüber informierte Initiator Jehles die über 550 WiM-Unterstützer gestern in einer Mitteilung in der Facebook-Gruppe „Willkommen in Mülheim“. Über diese hatte die gute Sache schließlich an Fahrt aufgenommen, zahlreiche Untergruppen entstanden in dem Sozialen Netzwerk, in denen die Nutzer gezielt nach Fahrrädern, Kinderwagen oder Kühlschränken suchten.

Von Anfang an unterstützte das DRK das Hilfsprojekt. Durch den zukünftig zentralen Standort in der Innenstadt gebe es „eine Win-Win-Situation“, erklärt Christian Bittner, Leitender Angestellter beim DRK.

Zwar müsse man auf den 51 m² der Kleiderkammer etwas zusammenrücken. Trotzdem würden dort nun nicht mehr nur Kleider, sondern auch Haushaltswaren oder andere Sachspenden angeboten. Profitieren sollen davon alle Bedürftigen der Stadt. „Nicht nur Flüchtlinge können zu uns kommen, sondern auch bedürftige Mülheimer“, stellt Bittner klar. Durch weitere ehrenamtliche Unterstützer können zudem erweiterte Öffnungszeiten angeboten werden. Das DRK öffnet die Kleiderkammer weiterhin Mo. bis Fr. von 10 -12 Uhr. Die „WiM“-Helfer behalten ebenfalls ihre bisherigen Öffnungszeiten: Di., Do. und Sa., 14-17 Uhr.

„Zukünftig wird von allen ,Kunden’ eine Schutzgebühr von 1 Euro pro Teil erhoben“, erklärt Jehles. Diese sei symbolisch und trage zur Wertigkeit der Dinge bei. Für neu eingetroffene Flüchtlinge gibt es eine Sonderregelung mit Wertmarken, die von den Betreuern in den Unterkünften ausgegeben werden.

Am Samstag, 18. Oktober, wollen die Helfer an der Boverstraße mit dem Umzug beginnen und alles zum DRK transportieren. Nach dem Um- und Einräumen solle der Betrieb an der Löhstraße dann schnellstmöglich losgehen.

Als WiM-Initiator bedankt sich Jehles auch bei allen, die das Projekt mit aufgebaut und unterstützt haben.

„Ich hoffe und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass unsere gemeinsame Arbeit weiter Früchte trägt, für all die Menschen, denen geholfen werden muss.“

 

Artikel von Christina Mader - WAZ Mülheim

]]>
news-286 Mon, 06 Oct 2014 23:53:00 +0200 DRK übt mit 40 Einsatzkräften auf der Ruhr /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-uebt-mit-40-einsatzkraeften-auf-der-ruhr.html Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes probte auf der Ruhr, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Geduldig warten die fünf Hunde auf ihren Einsatz. Nur ein paar Meter entfernt liegt ein Mensch am Ufer der Ruhr. Bewusstlos und mit großer Wahrscheinlichkeit stark unterkühlt. Hundeführerin Veronique Müller lässt ihre Nedi von der Leine. Die Hündin schreitet zielstrebig Richtung Ufer, nach kaum dreißig Sekunden hat sie die regungslose Person gefunden. Lautes Bellen. Rettungskräfte eilen zu dem Verletzten und bergen ihn aus dem kalten Wasser. Hündin Nedi hat ihre Arbeit perfekt erledigt.

Glücklicherweise hat es sich bei diesem Einsatz nur um einen Test gehandelt. Die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes hat am Wochenende ihre Jahresabschluss-Übung durchgeführt. Mehr als vierzig ehrenamtliche Retter nahmen teil. „Es geht bei dieser Übung vor allem um Koordination und Zusammenarbeit“, sagt der verantwortliche Leiter Daniel Muscheika.

Gesamte Rettungskette trainiert soll heißen: Nicht nur die Wasserwacht machte mit, sondern auch die Landrettungskräfte des DRK und die Hundeführer. Trainiert wurde die gesamte Rettungskette von der Personenrettung im Wasser bis zur Verletztenversorgung an Land.

Übungen in dieser Größenordnung finden in der Regel nur ein Mal im Jahr statt. Am Ruhrstrand haben die Rettungskräfte ein Lager aufgebaut, das einem Großeinsatz in der Realität nachempfunden ist. Ein Zelt für die seelische Betreuung von Angehörigen und die Unterbringung von Leichtverletzten, eine Patientenablage für die Erstversorgung durch einen Notarzt, zudem sind auf dem Fluss drei Boote der Wasserwacht unterwegs. Das gestellte Szenario bedeutet für die Retter vor allem: eine Menge Arbeit. Zehn bis fünfzehn Menschen sollen aus dem Wasser geborgen werden.

„Auslöser könnte zum Beispiel ein Motorbrand bei einem Ausflugsschiff auf der Ruhr sein“, erklärt Christian Wallau, Zugführer der Einsatzeinheit auf dem Land. Immer wieder holt die Wasserwacht eine der Testpersonen – gut eingepackt in einen Neopren-Anzug – aus dem Wasser. Mit Hilfe des sogenannten Spineboards (Spine ist das englische Wort für Wirbelsäule) werden die Geretteten in eine sichere Lage gebracht.

Unterschiedliche Verletzungsszenarien werden simuliert: Ohnmacht, ein gebrochenes Bein, Unterkühlung, Frakturen im Oberschenkelbereich. Nach der Rettung aus dem Wasser kommen die Personen in die Patientenablage – je nach Schwere der Verletzung würden sie im Ernstfall von dort per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Ernstfall ist in diesem Jahr in Mülheim für die Wasserwacht noch nicht eingetreten. Die Helfer waren vor allem bei Veranstaltungen wie „Voll die Ruhr“ im Einsatz. Sollte eine hilflose Person aus der Ruhr gerettet werden müssen, würde das einen umfassenden Einsatz für Feuerwehr, Polizei und das DRK bedeuten. Umso wichtiger sind solche Übungen – damit im Einsatz jeder Handgriff sitzt.

Nachwuchskräfte gesucht

Mehr als 400 Ehrenamtliche engagieren sich in Mülheim derzeit beim Deutschen Roten Kreuz, zu dem auch die Wasserwacht gehört. Doch die Retter haben mit Nachwuchssorgen zu kämpfen. „Es ist schwieriger geworden, neue Leute zu gewinnen“, sagt Zugführer Christian Wallau. „Früher hatten wir viele, die einen Ersatzdienst für die Bundeswehr geleistet haben und danach weiterhin dabei geblieben sind.“ Dafür ist die Truppe in den vergangenen Jahren deutlich durchmischter geworden, immer mehr Frauen sind Mitglied beim DRK. Viele neue Helfer kommen über Mund-zu-Mund-Empfehlungen hinzu, man trifft sich ein Mal die Woche, so Wallau. Im Einsatz ist das DRK vor allem bei Großveranstaltungen. Wer sich zum freiwilligen Retter ausbilden lassen möchte, braucht dafür keinerlei Vorkenntnisse. „Die Ausbildung übernehmen wir“, sagt Wallau. „Sie dauert ungefähr ein halbes Jahr, aber schon während dieser Zeit geht man auf Einsätzen mit. Danach kann man voll einsteigen.“

 

Artikel aus der WAZ Mülheim von Robin Kunte.

]]>
news-285 Sat, 20 Sep 2014 09:16:00 +0200 Erstes Pilotseminar zum Notfallsanitäter erfolgreich gestartet /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/erstes-pilotseminar-zum-notfallsanitaeter-erfolgreich-gestartet.html Vom 15. – 19. September fand am Standort der DRK Landesschule Nordrhein (LANO) in Mülheim an der Ruhr der erste Seminarteil eines Pilotseminars zur freiwilligen Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfung zur/zum NotfallsanitäterIn mit insgesamt 14 Leiterinnen und Leitern Rettungsdienst (o.V.i.A.) statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvierten während dieses Zeitraums den ersten von zwei Seminarteilen und beschäftigten sich intensiv im Rahmen von Fallkonferenzen mit den für die Prüfung erforderlichen Lernfeldern. Zudem stand die Einbindung der korrekten Standard Operating Procedures (SOP) im Mittelpunkt der Seminarwoche. Der intensive und gemeinsame Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde durch moderne Unterrichtsgestaltung ebenso gefördert, wie auch die persönliche Lernstrategie jedes einzelnen.

Der zweite Seminarteil findet Anfang Oktober am LANO Standort in Simmerath statt. In umfangreichen Fallsimulationen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort weiter auf die bevorstehende Ergänzungsprüfung für NotfallsanitäterInnen vorbereitet.

]]>
news-284 Fri, 19 Sep 2014 00:39:00 +0200 Woche der Wiederbelebung – Jugendrotkreuz aktiv in der VHS /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/woche-der-wiederbelebung-jugendrotkreuz-aktiv-in-der-vhs.html Pressemitteilung Nr.10-14 von Klaus-Jürgen Wolf, Kreisgeschäftsführer DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. Vom 22. September bis zum 26. September 2014 findet bundesweit die Woche der Wiederbelebung statt. Unter dem Motto "PRÜFEN - RUFEN - DRÜCKEN" wird Menschen die Angst genommen, bei einer Reanimation etwas falsch machen zu können.

Neben den Mülheimer Rettungsdiensten und den beiden Mülheimer Krankenhäusern, die an mehreren Tagen im Rhein-Ruhr-Zentrum über Reanimationsmaßnahmen informieren und kostenfreie „Hands-on"-Schulungen geben, beteiligt sich auch das Jugendrotkreuz vom DRK-Kreisverband Mülheim mit einer eigenen Initiative an dieser Aktionswoche.

In der Heinrich-Thöne-Volkshochschule werden hierzu kostenlose Erste-Hilfe-Schnupperkurse für Kinder und Jugendliche angeboten. Dabei steht nicht die Wiederbelebung im Vordergrund, sondern die Kinder und Jugendliche werden dafür sensibilisiert, dass auch sie mit einfachen Mitteln Erste Hilfe leisten können. Den jungen Teilnehmern wird an verschiedenen Stationen in Theorie und Praxis das richtige Absetzen des Notrufes, die stabile Seitenlage und das Anlegen von Verbänden vermittelt. Jeder darf am Schnupperkurs teilnehmen. Ziel ist es, Angst abzubauen und die Wichtigkeit der Ersten Hilfe aufzuzeigen. Die Leiterin des Mülheimer Jugendrotkreuz, Frau Nursen Aksel ruft Mädchen und Jungen auf, am Schnupperkurs teilzunehmen: "Sei auch du dabei und werde ein Held! Komme am 22. und 23. September in der Zeit von 15.30 bis 17.30 Uhr in das Forum der VHS."

]]>
news-283 Fri, 12 Sep 2014 15:46:00 +0200 DRK begrüßt 20 neue Rettungshelfer /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-begruesst-20-neue-rettungshelfer.html In den Monaten August und September konnten 20 junge Menschen erfolgreich ihren Rettungshelferlehrgang beim Deutschen Roten Kreuz in Mülheim absolvieren. Nach zweiwöchigem "Büffeln" bestanden am heutigen Freitag alle Teilnehmer ihre Prüfung. Die Rettungshelfer werden nun in den Bereichen Krankentransport, Rettungs- und Hausnotrufdienst oder in der Notfallseelsorge eingesetzt.

]]>
news-282 Wed, 10 Sep 2014 10:42:00 +0200 Wochenende der guten Taten – Jugendrotkreuz engagiert sich für einen guten Zweck /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wochenende-der-guten-taten-jugendrotkreuz-engagiert-sich-fuer-einen-guten-zweck.html Der Landesverband des Jugendrotkreuzes in Düsseldorf hat junge und junggebliebene Menschen aufgerufen, sich ehrenamtlich mit eigenen Ideen an der landesweiten Aktion „Nordrhein haut rein – Das Wochenende der guten Taten" zu beteiligen. So werden Jugendliche aus Duisburg ein altes Denkmal auf Hochglanz bringen und ihren Einsatz danach mit einem Grillfest feiern, junge Düsseldorfer veranstalten einen Tanzmarathon, dessen Erlös sie für ein Hilfsprojekt in Malaysia spenden.

Auch das Jugendrotkreuz Mülheim an der Ruhr nimmt an dieser Aktion teil und hat sich eine gute Idee einfallen lassen. Der Samstag ist der Tag der Autopflege. Dies möchten die Jugendlichen des Roten Kreuzes nutzen, möglichst viele Pkw‘s an einem Tag von außen zu waschen. Denn der Erlös von 5,00 € pro Autowäsche kommt in voller Höhe dem Frauenhaus in Mülheim und dem geplanten DRK-Hilfeleistungszentrum an der Aktienstraße zu Gute. Während an den Fahrzeugen professionell geputzt und gewienert wird, können sich die Wartenden die Zeit angenehm verkürzen. Hierzu laden eine Kinderecke, eine Tombola und Infostände vom Jugendrotkreuz ein. Außerdem ist für das leibliche Wohl mit Würstchen vom Grill und selbstgemachtem Kuchen gesorgt. So entwickelt sich der Autowaschtag schnell zu einem Familienhappening. Die Leiterin des Jugendrotkreuzes Nursen Aksel würde sich freuen, wenn viele Mülheimer von diesem Angebot, das für einen guten Zweck ist, Gebrauch machen. Am Samstag, dem 13. September, von 12 bis 18 Uhr stehen in Mülheim-Speldorf auf dem Gelände des Deutschen Roten Kreuzes an der Hansastraße 11 die vielen fleißigen Heinzelmännchen des Jugendrotkreuzes bereit. 

]]>
news-281 Mon, 25 Aug 2014 10:20:00 +0200 Nordirak - Hilfe für die Flüchtlinge /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/nordirak-hilfe-fuer-die-fluechtlinge.html Die Humanitäre Lage im Nordirak Die Nachrichten aus dem Norden des Iraks sind schockierend. Inzwischen sind ungefähr über eine Million Menschen gezwungen vor den Kämpfern des Islamischen Staates zu flüchten. Auch die rund 200.000 syrischen Flüchtlinge, die im Irak Zuflucht gefunden haben, sind wieder auf der Flucht. Diese große Zahl an Flüchtlingen, Rückkehrern und Binnenvertriebenen stellt eine immense Belastung für die lokale Infrastruktur und lebensnotwendige soziale Dienstleistungen dar. Die vom Konflikt betroffenen Gebiete stehen vor einem Zusammenbruch der Grundversorgung, der schätzungsweise fünf Millionen Menschen betreffen wird. Qualifizierte medizinische Kräfte, Lehrer und technische Experten sind geflohen, und Medikamente, Impfstoffe und medizinisch-technische Ersatzteile werden knapp. Lebensmittel, Trinkwasser und andere Güter, die von Flugzeugen über der Region abgeworfen werden, sind nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, die Hilfsorganisationen leisten können. Seit Juni 2014 kommt es im Irak zu heftigen bewaffneten Auseinandersetzungen. Infolgedessen befinden sich mehrere hunderttausende Menschen auf der Flucht. In den vergangenen Wochen hat sich die humanitäre Lage im Nordirak durch die Ausweitung der bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen den Kämpfern der IS (Islamischer Staat) und den kurdischen Peshmerga-Kräften massiv verschlechtert. Als Folge der Kämpfe in Sinjar am 3. August sind Zehntausende von Menschen, die meisten von ihnen Mitglieder der jesidischen Minderheit, aus ihren angestammten Gebieten vertrieben worden und nun dringend auf lebensrettende Hilfe angewiesen.

Zehntausende Jesiden halten sich bei hohen Temperaturen im kargen Sinjar-Gebirge im Nordirak versteckt, ohne jeden Zugang zu Lebensmitteln und Wasser. Da der direkte Zugang zu den im Sinjar-Gebirge eingeschlossenen Vertriebenen nicht möglich ist, werden seit dem 8.8.2014 Hilfsgüter, vor allem Lebensmittel und Trinkwasser, durch die US-Luftwaffe und die britischen und irakischen Streitkräfte abgeworfen (sog. Air-Drops). Es ist momentan noch unklar, wieviele Jesiden bereits über einen Korridor in den kurdischen Teil des Irak fliehen konnten und in welcher konkreten Anzahl sich noch Vertrieben im Sinjar-Gebirge aufhalten. Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass sich momentan mehr als 230.000 Vertrieben im Nordirak aufhalten und es täglich mehr werden. Offizielle Schätzungen gehen davon aus, dass sich bereits vor der jüngsten Gewalteskalation in Mossul im Juni dieses Jahres mehr als vier Millionen Iraker auf der Flucht befanden. Die meisten von ihnen waren aus dem Süden in den vermeintlich sicheren Norden geflohen. Nach den Angriffen der IS auf Mosul sind mindestens weitere 500.000 Menschen geflohen. Im Norden des Irak haben zudem seit 2012 rund 200.000 syrische Flüchtlinge und irakische Rückkehrer aus Syrien Zuflucht gefunden. Diese große Zahl an Flüchtlingen, Rückkehrern und Binnenvertriebenen stellt eine immense Belastung für die lokale Infrastruktur und lebensnotwendige soziale Dienstleistungen dar. Die vom Konflikt betroffenen Gebiete stehen vor einem Zusammenbruch, der Grundversorgung der schätzungsweise 5 Millionen Menschen betreffen wird. Qualifizierte medizinische Kräfte, Lehrer und technische Experten sind geflohen, und Medikamente, Impfstoffe und medizinischtechnische Ersatzteile werden knapp.

Die erhebliche Verschlechterung der Sicherheitslage führt zu weiteren Vertreibungen und beeinträchtigt sehr stark den humanitären Zugang zu den betroffenen Bevölkerungsgruppen. Der Großteil der internationalen Bemühungen konzentriert sich weiterhin auf die am besten zugängliche Regionen, einschließlich Dohuk, Erbil und Sulaymaniyah. Durch die jüngste Offensive der IS gegen die Peschmerga wurde der Zugang zu den Betroffenen in Sinjar, Tel Afar und Umgebung erheblich eingeschränkt. Neben Zivilpersonen mit Wohnsitz in den Konfliktgebieten schätzt die EUGeneraldirektion für Humanitäre Hilfe ECHO, dass sich über eine halbe Million Binnenflüchtlinge in dem Gebiet aufhalten, viele von Ihnen mehrfach vertrieben und daher nur schwer von internationalen humanitären Organisationen zu erreichen.

Die Bundesregierung hat die finanzielle Hilfe für die Flüchtlinge im Norden des Irak am 11.8.14 um weitere 1,5 Millionen Euro aufgestockt - damit belaufen sich die Soforthilfen der Bundesregierung insgesamt auf 4,4 Millionen Euro. Seither wurden seitens der Bundesregierung auch verschiedene Aktivitäten gestartet, um Hilfsgüter in die betroffene Region zu bringen. So ist derzeit geplant, mit vier Bundeswehrmaschinen Erbil anzufliegen, um Hilfsgüter dort abzuladen. Das Deutsche Rote Kreuz kann in Situationen bewaffneter Konflikte im Rahmen der humanitären Hilfe im Ausland aufgrund der Rotkreuzgrundsätze der Neutralität und Unparteilichkeit nicht auf Bundeswehrinfrastruktur zurückgreifen. Der Großteil der internationalen Bemühungen konzentriert sich weiterhin auf die am besten zugängliche Regionen, einschließlich Dohuk, Erbil und Sulaymaniyah. Durch IS jüngste Offensive gegen die Peschmerga, wurde der Zugang in Sinjar, Tel Afar und Umgebung deutlich verringert.

Prioritäten für humanitäre Interventionen:
Angesichts der sich entfaltenden humanitären Notlage, sind Interventionen im Bereich Wasser und Hygiene, Gesundheit und Lebensmittelhilfe für Vertriebene eine oberste Priorität. Zivilisten die in den Konfliktgebieten eingeschlossen sind und deren Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen, Lebensmittel und anderen Gütern verwehrt ist, sind dringend auf humanitäre Hilfe. Impfkampagnen und Wasser und Hygiene Maßnahmen um ein weiteres Ausbreiten übertragbarer Krankheiten zu verhindern. Die Verhandlungen für die sichere Passage von Binnenvertriebenen und Einrichtung von Schutzzonen. Notfall-Reparaturen an kritischer Wasser-und Strominfrastruktur.

2. Aktivitäten der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung

Der Irakische Rote Halbmond war eine der ersten humanitären Organisationen, die sich der Versorgung der Vertriebenen angenommen hat. Durch den Roten Halbmond wurden an rund 100.000 Menschen Lebensmittelrationen verteilt. Weiterhin beteiligte sich der Rote Halbmond an der mit Flugzeugen und Hubschraubern durchgeführten Verteilung von Lebensmitteln und Wasser für die Vertriebenen im Sinjar-Gebirge. Der Irakische Rote Halbmond hat rund 4.000 Freiwillige im Einsatz. Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) ist seit vielen Jahren im Irak präsent. Seit Anfang des Jahres konnte das IKRK über 200.000 Vertriebene mit Lebensmittelpaketen für jeweils einen Monat versorgen. Weiterhin wurden aktuell an 60.000 Menschen lebensnotwendige Hilfsgüter verteilt. Das IKRK versorgt zudem lokale Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen mit essentiellem Material.Deutsche Rote Kreuz eine bessere Einschätzung der aktuellen humanitären Lage im Nordirak zu erhalten, hat das DRK-Generalsekretariat am Donnerstag den 14.08.14 einen Gesundheitsexperten nach Erbil entsandt. Seine fachlichen Einschätzungen werden benötigt, um weitere Aktivitäten des DRK in der aktuellen Vertriebenenkrise zu planen.

Helfen Sie jetzt!!

https://www.drk.de/spenden/jetzt-online-spenden.html

]]>
news-280 Thu, 07 Aug 2014 10:45:00 +0200 Mülheimer Ehrenamtler im Einsatz für ihre Mitmenschen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheimer-ehrenamtler-im-einsatz-fuer-ihre-mitmenschen.html Martin Meier und seine Lebensgefährtin Svenja Serfort helfen seit vielen Jahren ehrenamtlich beim DRK. Sie arbeiten, wenn andere feiern und helfen, wenn die Not am größten ist: Svenja Serfort und Martin Meier sind zwei von ca. 400 Ehrenamtlichen beim DRK Mülheim. Auf Konzerten und Veranstaltungen sind sie meist die stillen Helfer im Hintergrund, die von den Besuchern nur am Rande wahrgenommen werden. Doch ihre Anwesenheit ist immens wichtig – vor allem, wenn es zum Ernstfall kommt. Svenja Serfort und Martin Meier sind zwei von rund 400 Ehrenamtlichen, die beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Mülheim helfen.
Wie gut, dass Svenja Serfort und Martin Meier auch privat ein prima Team sind. Sonst würden sie sich vermutlich nicht so häufig sehen. Denn viel von ihrer Freizeit geht für das Ehrenamt ab. „Aber dafür macht es uns große Freude“, sagen die beiden. Der 32- und die 33-Jährige lernten sich vor 13 Jahren in ihrer Ausbildung zum Rettungshelfer kennen. Seitdem sind sie ein Paar und gehen neben ihren Berufen als Krankenschwester und Außendienstmitarbeiter einer Brauerei der Leidenschaft Ehrenamt nach.
Info
Engagieren in vielen Bereichen
Die beiden Wachen des DRK Mülheim befinden sich an der Hansastraße und der August-Schmidt-Straße, die Geschäftsstelle des Kreisverbands an der Löhstraße 18. Weitere Bereiche, in denen sich Ehrenamtliche engagieren können, sind etwa das Jugendrotkreuz, die Katastrophenhilfe oder die Kleiderkammer. Das DRK bietet auch Seminare an.
Weitere Info: www.drk-muelheim.de oder 45 00 60.Martin Meier ist als Kreisbereitschaftsleiter Chef der Ehrenamtler in Mülheim und erster Ansprechpartner für die Helfer. Er vertritt sie im Vorstand des DRK, schreibt Einsatz- und Dienstpläne oder kümmert sich um die Haushaltsplanung. Freundin Svenja hat die Rettungsdienstleitung übernommen und verbringt „um die acht Stunden in der Woche“ mit der Freiwilligenarbeit.
Die Aufgaben des DRK sind in mehrere Bereiche unterteilt, etwa „Rettungsdienst, Hausnotrufdienst und Notfallseelsorge“, erklärt Martin Meier. Dahinter stecke ein wahnsinniger Personalaufwand. Die ehrenamtliche Kraft sei eben unersetzlich. Dabei werde es generell immer schwieriger, auf Freistellungen des Arbeitgebers zu bauen. „Daher setzen wir sehr auf die Hilfe von Studenten, Arbeitslosen, FSJlern oder Bufdis.“ Ihre Aufgaben sind vielfältig: Sie verarzten kleinere Verletzungen auf Festivals wie dem Ruhr Reggae Summer oder versorgen Einsatzkräfte und Betroffene wie etwa in den turbulenten Wochen nach Sturmtief „Ela“. Außerdem begleiten sie die Notfallseelsorge oder fahren Essen aus.
Serfort und Meier sind selbst lange im Rettungsdienst gefahren, haben vielen Menschen in Notsituationen geholfen. „Man sieht auch Schlimmes“, wissen die beiden. Ein Kind reanimieren zu müssen oder einen Schwerverletzen zu versorgen sei etwas, „was man nicht so schnell vergisst“. Aber das Sprechen mit dem Partner oder den Kollegen helfe dabei, das Erlebte zu verarbeiten. Und dann gibt es ja noch die positiven Fälle, in denen man helfen konnte. „Manche bedanken sich nach dem Einsatz.“
Schön sei auch das Miteinander mit den Kollegen. „Es sind schon etliche Freundschaften entstanden – und Partnerschaften“, lachen die beiden.
Text von:Kristina Mader

<media 941>Den Artikel aus der WAZ können Sie hier komplett nachlesen:

</media>

]]>
news-279 Thu, 07 Aug 2014 10:29:00 +0200 DRK'lerin Kandidatin bei der Wahl zur Ehrenamtlerin 2014 /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drklerin-kandidatin-bei-der-wahl-zur-ehrenamtlerin-2014.html Petra Kleinschmidt hat 2 Ehrenämter: In der DRK Kleiderkammer und im Seniorenstift Unsere Ehrenamtliche Mitarbeiterin der Kleiderkammer Frau Petra Kleinschmidt steht zur Wahl zur Ehrenamtlerin des Jahres 2014. Das ist eine große Ehre für Sie, aber auch für das gesamte Mülheimer DRK. Bis zum 11. August kann noch mitgewählt werden. Wir bitten um jede Stimme für unsere Kollegin, sie ist es wert.

<media 940>Wie Sie mitwählen können erfahren sie hier:</media>

]]>
news-278 Thu, 07 Aug 2014 10:04:00 +0200 Potenzieller Spender aus Überzeugung /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/potenzieller-spender-aus-ueberzeugung.html Joachim Linke hat sich vor vielen Jahren für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei typisieren lassen. Im Rahmen des 8. Mülheimer Tages der Butspende am 08. August können Sie das auch tun. Am kommenden Freitag findet zum 8. Mal der Mülheimer Tag der Blutspende statt. Wieder ist das Blutspendeteam Gast in den Räumen der Sparkasse am Berliner Platz. Wie in den Jahren zuvor gibt es ein buntes Rahmenprogramm und den Spendern Informationen bieten zu können und auch die eventuell auftretenden Wartezeiten zu überbrücken.

Dieses Jahr besteht zusätzlich zur "normalen" Blutspende die Möglichkeit sich für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei typisieren zu lassen. Die Stefan-Morsch-Stiftung ist vor Ort und berät Sie gerne.

Joachim Linke ist jemand der sich schon vor vielen Jahren für die Datei hat typisieren lassen. Wieso und warum er das für eine mehr als nur gute Idee hält war in der heutigen Ausgabe der WAZ zu lesen.

<media 938>Hier können Sie den Artikel nachlesen:</media>

Bitte kommen Sie auch Freitag in die Kundenhalle der Mülheimer Sparkasse am Berliner Platz 1 in der Zeit von 09:00 bis 18:00 Uhr und spenden Sie lebensrettendes Blut und lassen sich für die Knochenmarkspenderdatei typisieren.

]]>
news-277 Wed, 30 Jul 2014 15:31:00 +0200 Beispielhaftes Engagement /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/beispielhaftes-engagement.html DRK und Sparkasse laden Bevölkerung zum 8. Mülheimer Tag der Blutspende ein Zum achten Mal rufen das Deutsche Rote Kreuz und die Sparkasse Mülheim zum „Mülheimer Tag der Blutspende" auf und wollen damit an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen. Zahlreiche Mülheimer Bürgerinnen und Bürger haben mit ihrem Engagement geholfen, die Blutversorgung in der Region zu unterstützen.

Auch in diesem Jahr soll der „Tag der Blutspende", der am Freitag, 8. August, von 9 bis 18 Uh, stattfindet, wieder helfen, die Läger nach den Sommerferien zu füllen und den Bedarf der Krankenhäuser zu decken.

Fast schon traditionell findet der „Tag der Blutspende" in der Zentrale der Mülheimer Sparkasse statt. Nicht nur die Räume stellt das Geldinstitut dem DRK zur Verfügung, sondern unterstützt in einer beispielhaften Art und Weise die Aktion.

Wie wichtig Blutspenden ist, betont Thomas Herzfeld, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des DRK-Blutspendedienstes „Wer Blut spendet, trägt in vielen Fällen nicht nur zur Lebensverlängerung, sondern sogar zur Lebenserhaltung bei." Insbesondere für Behandlungen von Krebspatienten während der Chemotherapie wie auch für Organtransplantationen oder nach Verkehrsunfällen wird ständig Spenderblut benötigt. „40 Prozent aller operativen Eingriffe in Kliniken wären ohne Blutspenden gar nicht möglich", so Herzfeld. Über 15.000 Spenden werden jeden Tag in Deutschland benötigt. Mit der wachsenden Zahl älterer Menschen wird dieser Bedarf sicherlich weiter steigen.

Die Organisatoren des „Mülheimer Tags der Blutspende", der auch in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld steht, hoffen auf einen regen Zuspruch der Bevölkerung. Mit einem attraktiven Rahmenprogramm soll die Motivation der Bürger unterstützt werden.

So wird das Rote Kreuz an diesem Tag ausführlich über die Arbeit in den verschiedenen Aufgabenbereichen informieren. Handmassagen, Körperfettanalysen, Präsentationen verschiedener Mülheimer Unternehmen und eine attraktive Verlosungsaktion runden das Programm ab.

Viele Blutspender haben in der Vergangenheit beim DRK immer wieder angefragt, ob sie nicht bei einem normalen Blutspendetermin gleichzeitig Blut für die Typisierung spenden könnten. Diese Möglich keit gibt es nun auch beim „Tag der Blutspende" in Mülheim. Denn das Rote Kreuz hat hierfür mit der Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei einen erfahrenen Partner gewinnen können. Unter dem Motto „Blutspender helfen Leukämiepatienten" kann man sich an diesem Tag auch kostenlos typisieren lassen.

Jährlich erkranken allein in Deutschland rund 11 000 Menschen an Leukämie. Oft reichen Bestrahlung und Chemotherapie nicht aus, um den Blutkrebs zu besiegen. Dann ist die Transplantation von Knochenmark oder Blutstammzellen eines gesunden Spenders für die Patienten die letzte Hoffnung auf Heilung.

Die Typisierung ist ganz einfach. Blutspender, die sich typisieren lassen wollen, bekommen einfach ein Röhrchen Blut (knapp einen Fingerhut voll) zusätzlich abgenommen. Dieses Röhrchen geht dann zu Analyse ins Labor der Stefan-Morsch-Stiftung. Die Gewebemerkmale werden dort registriert und anonymisiert an das deutsche Zentralregister der ZKRD in Ulm weitergegeben, wo sie für weltweite Suchanfragen zur Verfügung stehen.

Aber auch Blutkonserven werden immer benötigt. Dabei ist es nicht immer der schreckliche Autounfall, der den Einsatz von Blutkonserven nötig macht. Vielmehr ist es der medizinische Fortschritt. Bestes Beispiel hierfür: Die Organtransplantation. Was vor vielen Jahren noch Visionen waren, ist heute Wirklichkeit geworden. So werden zum Beispiel für die Transplantation einer Leber bis zu 100 Blutkonserven benötigt. 100 Blutkonserven derselben Blutgruppe mit demselben Rhesusfaktor. Wenn man also bedenkt, dass zu einem durchschnittlichen Blutspendetermin ca. 100 Spendewillige erscheinen, denen allerdings verschiedene Blutgruppen zuzuordnen sind, dann hat man eine ungefähre Vorstellung davon, wie viele Menschen zur Blutspende kommen müssen, um eine einzige Lebertransplantation zu ermöglichen. Andere Organe die transplantiert werden, benötigen ähnlich viele Blutkonserven.

Statistisch gesehen wird das meiste Blut zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten. Erst an sechster Stelle folgen Verletzungen aus Sport- und Verkehrsunfällen. Blut kann nicht künstlich erzeugt werden. Daher ist das Blut spenden so (lebens-) wichtig! Blutspender, die man mit Fug und Recht als Lebensretter bezeichnen kann, sorgen mit ihrem „Lebenssaft" dafür, dass für Patienten immer genug Blutkonserven bereitstehen.

Fast jeder kann Blutspender werden. Einzige Voraussetzung: Sie sind gesund, mindestens 18 Jahre alt und wiegen mindestens 50 kg. Neuspender dürfen nicht älter als 68 Jahre sein. Ein amtlicher Lichtbildausweis muss vorgelegt werden.

Alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe wissen wollen, sollten die Internetseite des DRK-Blutspendedienstes besuchen: http://www.blutspendedienst-west.de/.

]]>
news-276 Wed, 30 Jul 2014 14:36:00 +0200 Einladung zu einem Pressegespräch mit Fototermin /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/einladung-zu-einem-pressegespraech-mit-fototermin.html Am Freitag, dem 08. August 2014 findet in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr der 8. Mülheimer Tag der Blutspende statt. Für diese Veranstaltung hat Frau Oberbür-germeisterin Dagmar Mühlenfeld die Schirmherrschaft übernommen. Wie in den Vorjahren werden wieder über 500 Spender zu diesem Termin erwartet.

Um die dringend notwendigen Blutspenden auch für die Zukunft zu sichern, ist es wichtig, viele Erstspender zu gewinnen. Aus diesem Grunde hat das Deutsche Rote Kreuz die lan-desweite Kampagne „50.000 neue Blutspender in 200 Tagen" ins Leben gerufen.

Wir sehen uns!

]]>
news-275 Thu, 24 Jul 2014 23:11:00 +0200 DRK Einsatz auch in diesem Jahr wieder auf dem Ruhr Reggae Summer /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-einsatz-auch-in-diesem-jahr-wieder-auf-dem-ruhr-reggae-summer.html Bereits zum achten Mal findet in der Zeit von Freitag bis Sonntag der Mülheimer Ruhr Reggae Summer statt. Auf dem Gelände rund um das Naturfreibad und Stadion treffen sich 15.000 Besucher zum größten Reggae Festival in der Region. Bereits seit Donnerstag 10.00 Uhr reisen die ersten Festivalbesucher an um ihre Zelte in den Ruhrauen aufzuschlagen. Bis zum Abend sind ca 2/3 des Platzes besetzt. Das Deutsche Rote Kreuz ist mit mehreren Kranken- und Rettungswagen, einer Einsatzleitung sowie einer Unfallhilfsstelle vor Ort. Bis einschließlich Montag werden in Spitzenzeiten bis zu 30 Einsatzkräfte ehrenamtlich für die Sicherheit der Besucher sorgen. Bereits am Anreisetag wurden über 20 Patienten ambulant behandelt, zwei Patienten mussten mit Schnittverletzungen in ein Mülheimer Krankenhaus verbracht werden.

]]>
news-274 Wed, 02 Jul 2014 15:22:00 +0200 DRK unterstützt Feuerwehr /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-unterstuetzt-feuerwehr.html Mülheim an der Ruhr, 12. Juni 2014 Pressemitteilung Nr.05-14  

DRK unterstützt Feuerwehr

von Klaus-Jürgen Wolf, Kreisgeschäftsführer DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V.

Seit der Unwetterkatastrophe am Pfingstmontag sind täglich über 50 Einsatzkräfte des DRK Kreisverbandes Mülheim zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehr im Einsatz. Zur Entlastung des Rettungsdienstes der Feuerwehr wurden in der ersten Nacht umgehend acht Ret-tungsfahrzeuge des DRK zur Verfügung gestellt. Zwischenzeitlich konzentrieren sich die ehrenamtlichen Helfer des DRK darauf, die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit Essen und Getränken zu versorgen.

Am Donnerstagmorgen wurde an die 700 Einsatzkräfte der verschiedenen Feuerwehrbereitschaften in der Stadthalle ein Frühstück verteilt. Da die Feuerwehrkräfte bis 21.00 Uhr im Mülheimer Stadtgebiet eingesetzt sind, ist eine Nachmittags- und Abendverpflegung ebenfalls durch das DRK sichergestellt. Die Ausgabe erfolgt dann in allen vier Einsatzabschnitten.

Neben der Betreuung der Einsatzkräfte unterstützt das DRK aktuell mit Lotsenfahrzeugen und einem Rettungswagen. Außerdem wirken Führungskräfte des DRK im Stab der Feuerwehr mit.

]]>
news-273 Wed, 02 Jul 2014 15:06:00 +0200 DRK zieht Fazit nach Unwettereinsatz /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-zieht-fazit-nach-unwettereinsatz.html Die Unwetterkatastrophe am Pfingstmontag stellt für den DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr den größten Katastrophenschutzeinsatz seit Bestehen des Kreisverbandes dar. Neben der Bereitstellung von zusätzlichen Rettungsfahrzeugen und Lotsenfahrzeugen kon-zentrierte sich das Deutsche Rote Kreuz auf die Sicherstellung der Versorgung der teilweise täglich bis zu 1.000 zusätzlichen Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehrbereitschaften, die zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehr angerückt waren. Der gesamte Katastrophen-schutzeinsatz des DRK erfolgte in enger Abstimmung mit der Mülheimer Berufsfeuerwehr.

Der Bedarf an Lebensmittel, der zum Frühstück und Mittagessen der Feuerwehrkräfte benö-tigt wurde, war beachtlich: 10.200 Brötchen, 3.200 Frikadellen, 2.500 Würstchen, 2.600 Ku-chenstücke und über 1.000 Liter Suppe.

Besonders die große Menge an Suppe führte zu einem Engpass beim örtlichen Metro-Großmarkt. Eine Woche lang war dort keine Erbsensuppe mehr erhältlich – aufgekauft durch das DRK. Neben dem Essen war die Nachfrage an Kaffee sehr groß. Mit über 6.000 Tassen stärkten sich die Einsatzkräfte und hielten sich damit für den Tag aber besonders für die Nacht fit.

Die Essens- und Getränkeausgabe erfolgte an vier verschiedenen Stellen innerhalb des Stadtgebietes. Hier waren der Betreuungszug und der Verpflegungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes besonders gefordert. Über 100 ehrenamtliche Helfer machten diese außer-gewöhnliche Versorgung der 3.600 Einsatzkräfte erst möglich. Beim Brötchenschmieren, bei der Essenszubereitung, bei der Essensausgabe, bei der Lebensmittelbeschaffung und beim Transport leisteten sie insgesamt 3.200 Dienststunden. Viele DRK-Helfer nahmen sich Ur-laub, teilweise wurden sie von ihren Arbeitgebern freigestellt. Der DRK-Kreisbereitschaftsleiter Martin Meier war von seiner Mannschaft begeistert: „Jeder Helfer ist bis an seine Belastungsgrenze und darüber hinaus gegangen. Das ehrenamtliche Engagement und die Einsatzbereitschaft für die Mülheimer Bürger waren beeindruckend."

 

 

Trotz der schweren Kaffee-Thermophoren hatten die DRK-Helfer Spaß bei ihrem anstrengenden Einsatz.

]]>
news-272 Sat, 21 Jun 2014 22:56:00 +0200 Längster Einsatz in der Geschichte des DRK Kreisverbandes ist beendet /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/laengster-einsatz-in-der-geschichte-des-drk-kreisverbandes-ist-beendet.html Am 20.06.2014 konnte der Einsatz "Unwetter 2014" um 20.00 Uhr abgeschlossen werden. In der Zeit vom 09.06.2014 bis 21.06.2014 waren täglich Helferinnen und Helfer des Deutschen Roten Kreuzes Mülheim am Einsatz beteiligt. Insgesamt wurden über 10.000 Mahlzeiten an bis zu 800 Einsatzkräfte ausgegeben. Drei zusätzliche Rettungswagen und zwei Lotsenfahrzeuge befanden sich täglich im Einsatz. Ein Fachberater des DRK stand im Einsatzstab der Feuerwehr Mülheim für aufkommenden Fragen zur Verfügung. 105 verschiedene Kräfte des DRK-Kreisverbandes haben in der Summe über 3.100 Dienststunden geleistet. Am Samstag 21.06.14 erfolgte der Rückbau, sowie die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft.

Herzlichen Dank an alle Kräfte.

]]>
news-271 Wed, 18 Jun 2014 15:42:00 +0200 Unwettereinsatz - 2. Woche des Einsatzes hat begonnen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/unwettereinsatz-2-woche-des-einsatzes-hat-begonnen.html Auch in dieser Woche sind wieder Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes aus Mülheim im Einsatz. Die jetzigen Einsatzstellen erfordern in der Regel ein Team welches zusammen mit einer Drehleiter arbeitet. Daher sind derzeit bis zu 15 auswärtige Leitern im Einsatz. 180 Kräfte verpflegt das Deutsche Rote Kreuz weiterhin täglich. Ferner sind drei Rettungswagen und zwei Lotsenfahrzeuge durch das DRK besetzt. Da der Einsatzstab der Feuerwehr weiterhin voll besetzt ist, steht auch ein Fachberater des DRK als ständiger Ansprechpartner zur Verfügung.

]]>
news-270 Sat, 14 Jun 2014 23:24:00 +0200 DRK Mülheim auch am Samstag noch im Unwettereinsatz /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-muelheim-auch-am-samstag-noch-im-unwettereinsatz.html Auch am heutigen Samstag ist das Deutsche Rote Kreuz Mülheim an der Ruhr immer noch im Einsatz. Wie schon in den vergangenen Tagen trafen wieder vier Feuerwehrbereitschaften in Mülheim ein. 350 offene Einsatzstellen müssen noch bearbeitet werden. An drei Stellen konnte das DRK die täglich 800 im Einsatz befindlichen Kräfte versorgen. Insgesamt haben bis zum heutigen Samstag fast 100 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes Mülheim an der Ruhr mit über 2.300 Dienststunden die Versorgungslage sichergestellt. Auch ein RTW konnte an allen Tagen zusätzlich in Dienst genommen werden. Ständig ist ein Fachberater im Stab der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr vertreten. Insgesamt handelte es sich um den bislang größten und längsten Einsatz in der Geschichte des Kreisverbandes.

]]>
news-269 Mon, 09 Jun 2014 23:17:00 +0200 Sturmtief fegte nach 21.00 Uhr über Mülheim /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/sturmtief-fegte-nach-2100-uhr-ueber-muelheim.html DRK im Dauereinsatz Kurz nach 21.00 Uhr traf der Sturm NRW und Mülheim mit voller Wucht. Entwurzelte Bäume, überflutete Straßen und vollgelaufene Keller sorgen für einen Großeinsatz aller Mülheimer Einsatzkräfte.

Auch das DRK besetzte nach Alarmierung insgesamt acht Rettungs- und Krankentransportwagen. Ferner wurden die Notfallseelsorge, sowie die Verpflegungsgruppe alarmiert.

Alle Kräfte befinden sich derzeit noch im Einsatz, da über das gesamte Stadtgebiet verteilt, über 300 Einsatzanforderungen zur Beseitigung der vom Sturm verursachten Schäden vorliegen.

Ein Einsatzende ist derzeit noch nicht absehbar.

 

]]>
news-268 Mon, 19 May 2014 11:16:00 +0200 Friedrich-Wennmann-Bad geschlossen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/friedrich-wennmann-bad-geschlossen.html Das Friedrich-Wennmann-Bad muss erneut geschlossen werden. Leider fallen deshalb auch alle Wasserwachtkurse aus. Leider müssen die Kurse der DRK-Wasserwacht aufgrund der Schließung des Friedrich-Wennmann-Bads ausfallen.

Die Stadt Mülheim veröffentlichte in diesem Zusammenhang folgende Mitteilung auf ihrer Homepage:

Trotz der in Abstimmung mit einem Institut für Bäderhygiene erfolgten verschiedenen Maßnahmen wurden erneut über der Norm liegende Werte gemessen, die auf einen nicht einwandfreien Betrieb der Schwimm- und Badebeckenwasseraufbereitung hinweisen.

Aus Gründen des vorsorglichen Gesundheitsschutzes hat sich der MSS daher dazu entschlossen, das Bad vorübergehend zu schließen.

Sobald die Werte der Norm entsprechen kann der Badebetrieb wieder aufgenommen werden. Informationen dazu am Wochenende unter der Telefonnummer des Friedrich-Wennmann-Bades 9933512.

Sollte der Badebetrieb auch am Montag noch nicht wieder aufgenommen werden können, werden die Schulen telefonisch vom MSS informiert.

Das Hallenbad Süd bietet folgende Schwimmzeiten für die Öffentlichkeit an:
Samstag und Sonntag jeweils 8.00 bis 13:00 Uhr.

Das Naturbad hat ebenfalls geöffnet:
Samstag und Sonntag jeweils 10:00 bis 20:00 Uhr.

]]>
news-266 Tue, 04 Mar 2014 08:42:00 +0100 Mülheim Helau - Rosenmontag in Mülheim /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheim-helau-rosenmontag-in-muelheim.html 78 Einsatzkräfte sorgten rund um den diesjährigen Mülheimer Rosenmontagszug für die erforderliche Sicherheit. Drei Notärzte, Rettungs- und Krankenwagen, sowie viele ehrenamtliche Einsatzkräfte des Mülheimer Roten Kreuzes verzeichneten einen ruhigen Dienst. Lediglich drei Patienten mussten in die Krankenhäuser verbracht werden, ansonsten blieb es erfreulicherweise bei ambulanten Versorgungen. Um die notwendigen Vorbereitungen zu treffen und die eingeteilten Posten frühzeitig zu besetzen beginnt der Dienst für die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes bereits schon ab 11.00 Uhr, während sich der Zug pünktlich um 14.00 Uhr in Bewegung setzte. Bis zum nächsten Jahr - wenn es wieder heißt "Mülheim Helau". news-265 Sun, 02 Mar 2014 20:26:00 +0100 Kölle Alaaf statt Mülheim Helau /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/koelle-alaaf-statt-muelheim-helau.html DRK Mülheim unterstützt das DRK Köln. Kölle Alaaf statt Mülheim Helauheißt es am Sonntag für 29 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes aus Mülheim. Bereits um 06.00 Uhr treffen sich die Sanitäter des DRK-Kreisverbandes im Einsatzzentrum. Zur Unterstützung des diesjährigen Schull- un Veedelzöch in Köln machen sich die Einsatzkräfte dann um 06.30 Uhr auf.
Den bunten Karneval in der Rheinmetropole erleben die Sanitäter zusammen mit ausgelassenen Karnevalisten auf dem Heumarkt. Sonniges Wetter und eine tolle Stimmung tragen dazu bei, dass lediglich einige wenige Leichtverletzte sanitätsdienstlich versorgt werden müssen und somit auch ein wenig Zeit bleibt dem bunten Treiben zu folgen.
Am frühen Abend kehren die Helferinnen und Helfer zurück und bereiten sich auf den nächsten Einsatz vor. Denn der Rosenmontagszug  in der Mülheimer Innenstadt steht bevor.

]]>
news-264 Wed, 05 Feb 2014 18:07:00 +0100 DRK ehrt Blutspender /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-ehrt-blutspender.html Als Dankeschön für das beeindruckende Engagement lud der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr seine 36 verdienten Blutspender zu einem Abendessen in Franky’s Bar im Ruhrkristall ein.

Alle waren gekommen und erhielten aus den Händen des Vorsitzenden des DRK-Kreisverbandes Volker Feldkamp und des Kreisgeschäftsführers Klaus-Jürgen Wolf Ehrenurkunden und Ehrennadeln als Auszeichnung für ihre dauerhafte über viele Jahrzehnte regelmäßig geleistete Blutspende. Volker Feldkamp konnte an diesem Abend eine ganz besondere Leistung würdigen, in dem er Friedhelm Koch zu seiner 275sten Blutspende gratulierte. „Meine Hochachtung vor Herrn Koch, der sich regelmäßig die Zeit nimmt sein Blut zu spenden und hiermit vielen Mensch in ihrer Not hilft.“, so Feldkamp.

Ein besonderes Highlight war die Verlosung einer Berlin-Reise zum 11. Internationalen Blutspendertag unter den anwesenden verdienten Blutspendern. Herr Eberhard Scharmüller wird nun am 14. Juni aus den Händen des DRK-Präsidenten Herrn Dr. h.c. Rudolf Seiters und Rotkreuz-Botschafterin Carmen Nebel im Schloss Charlottenburg eine weitere Ehrenauszeichnung erhalten.

Der DRK Kreisverband Mülheim führt auch in 2014 wieder 45 Blutspendetermine in Mülheim an der Ruhr durch. Erstmalig findet auch in Styrum, in der Lukas Gemeinde eine Blutspendeveranstaltung statt. Der Termin für den 8. Mülheimer Blutspendetag ist für den 08. August 2014 geplant. Weitere Auskünfte rund um das Thema Blutspende sind in der Geschäftsstelle des Kreisverbandes unter der Telefonnummer 450060 erhältlich.

 

v.l. Klaus Gust (200ste Blutspende), Friedhelm Koch (275x), Klaus Mühlenbrock (225x), Volker Feldkamp.

]]>
news-263 Wed, 05 Feb 2014 18:02:00 +0100 Sanitätsdienstausbildung beim DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/sanitaetsdienstausbildung-beim-drk.html An vier Wochenenden absolvierten 19 Helfer des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks eine Ausbildung zum Sanitätsdienst. In 48 Unterrichtsstunden wurden Themen wie Knochenbrüche, Verbrühungen, Verbrennungen, Arzneimittel, innere Verletzungen, Schädelhirntrauma, Polytrauma, Reanimation sowie der Umgang mit Verletzten und Betroffenen behandelt. Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Ausbildung ist ein 16-stündiger Erste-Hilfe-Lehrgang.

Die Sanitätsdienstausbildung, die zweimal im Jahr angeboten wird, fand im Ausbildungszentrum des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr e.V. an der Hansastraße statt.

Den Ausbildungsabschluss bildete das Prüfungswochenende unter Leitung des Prüfungsvorsitzenden Dr. Olaf Heinen, dem Ausbildungsleiter Jörg Kleffken und dem Lehrrettungsassistenten Dirk Temming mit einem schriftlichen Teil, einer Reanimationsprüfung und einem Fallbeispiel. 17 Teilnehmer bestanden erfolgreich die Prüfung und sind somit ausgebildete Sanitäter. Dieser Abschluss bildet die Grundlage zur Weiterbildung zum staatlich geprüften Rettungshelfer.

Die neuen ausgebildeten Sanitäter sind vom DRK Mülheim Gregor Messerschmidt, Timo Kleffken, Sarah Lohkamp, Leonie Hafke, Marius Szallies, Senta Hanisch, Nicole Verl, Tobias Oklenburg und vom THW Mülheim Roland Stockart.

]]>
news-262 Wed, 05 Feb 2014 17:55:00 +0100 DRK-Kunden spenden Christstollen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-kunden-spenden-christstollen.html Viele Kunden des Hausnotrufdienstes und des Menüservices des Deutschen Roten Kreuzes in Mülheim haben mit einer beachtlichen Geldspende die DRK Christstollen-Aktion tatkräftig unterstützt. Hilfsbedürftige Menschen, die im Besitz der Mülheim-Card sind, erhalten in diesen Tagen vor Weihnachten bei ihrem Besuch der DRK-Kleiderkammer einen großen Christstollen geschenkt. Viele konnten sich bereits schon über die kleine Aufmerksamkeit zu Weihnachten, die von den ehrenamtlichen Rotkreuz-Helferinnen überreicht werden, freuen. Besonders bei den Kindern gab es strahlende Gesichter.

Bis Weihnachten werden weit über 100 hilfsbedürftige Menschen in den Genuss eines leckeren, frisch gebackenen Christstollens kommen.

Die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes bietet Menschen die Möglichkeit, gut erhaltene Textilien vom Schlafanzug bis zum Wintermantel, Schuhe, aber auch Kinderstühlchen oder Haushaltsgegenstände für eine kleine Schutzgebühr zu bekommen. Der Rotkreuz-Shop an der Löhstraße ist werktags von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können auch Kleiderspenden abgegeben werden.

 

<img txdam="899" src="file:840" height="215" width="264" alt="" /> 

Von links:

Birgitt Pfarr, ehrenamtliche Mitarbeiterin des DRK

Petra Kleinschmidt, ehrenamtliche Mitarbeiterin des DRK

Besucherin der Kleiderkammer

]]>
news-261 Thu, 30 Jan 2014 18:31:00 +0100 17 neue Sanitätshelfer /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/17-neue-sanitaetshelfer.html Das Deutsche Rote Kreuz gratuliert den 17 neuen Kollegen zur bestandenen Sanitätsdienstprüfung. Nach insgesamt 78-stündiger Ausbildung werden die Sanitäter nun auf den vielen Sicherheitswachen im Stadtgebiet eingesetzt. Das DRK betreut allein in Mülheim an der Ruhr derzeit jährlich ca. 200 Sicherheitswachen. Je nach Größe und Art der Veranstaltung werden zwei oder auch bis zu 100 Kräfte eingesetzt. Wenn Sie Interesse an einer aktiven Mitarbeit haben, so können Sie sich hier informieren.

]]>
news-260 Fri, 10 Jan 2014 18:14:00 +0100 Erster Studiengang B.A. in Healthcare and Education /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/erster-studiengang-ba-in-healthcare-and-education.html und die Weiterbildung Dozent/-in im Gesundheitswesen mit Hochschulzertifikat hat begonnen.
Am 09.01.2014 konnte die DRK LANO den ersten Studiengang mit acht Teilnehmern am LANO Standort in Mülheim an der Ruhr beginnen. Inhalt des ersten Moduls war der Themenkomplex wissenschaftliches Arbeiten und Wissenschaftstheorie. Die Studierenden haben im ersten Modul eine dreitägige Präsenzphase um im Anschluss die Inhalte des ersten Moduls in der Selbstlernphase aufzuarbeiten und zu vertiefen. Die Leitung des ersten Studienganges wurde von Fiona Gillis übernommen.

]]>
news-259 Sat, 21 Dec 2013 15:00:00 +0100 25 Personen nach Kellerbrand evakuiert /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/25-personen-nach-kellerbrand-evakuiert.html und durch DRK-Einsatzkräfte zusammen mit Notfallseelsorgern betreut. Zu einem Kellerbrand wurde am heutigen Vormittag die Mülheimer Feuerwehr gerufen. Eine massive Rauchentwicklung machte die Evakuierung des Gebäudes notwendig. Die alarmierten Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes und der Notfallseelsorge konnten 25 betroffene Personen zunächst in einem bereitgestellten Bus der MVG und danach in einem naheliegendem Kindergarten betreuen. Zwei Personen wurden durch den Rettungsdienst zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus transportiert. news-258 Sat, 07 Dec 2013 08:00:00 +0100 19 DRK-Helfer sorgen für Sicherheit auf dem Saarner Nikolausmarkt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/19-drk-helfer-sorgen-fuer-sicherheit-auf-dem-saarner-nikolausmarkt.html Auch auf dem diesjährigen Saarner Nikolausmarkt kümmerten sich die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes um die sanitätsdienstliche Versorgung der vielen tausend Besucher und Aussteller. Neben einigen ambulanten Versorgungen mussten im Laufe des Tages zwei Besucher mit internistischen Beschwerden ins Krankenhaus gefahren werden. Um 21.45 Uhr ereignete sich in unmittelbarer Nähe des Marktes eine Explosion. Zwei Jugendliche hatten im elterlichen Garten mit Chemikalien experimentiert und diese entzündet. Dabei zogen sie sich schwere Verbrennungen zu. Die eintreffenden Helfer des Roten Kreuzes konnten die Verletzten sofort versorgen und fuhren sie mit Rettungswagen und Notarzt zur Spezialklinik nach Duisburg. news-257 Fri, 22 Nov 2013 13:49:00 +0100 Erneute Hilfslieferung durch das DRK in die Krisenregion /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/erneute-hilfslieferung-durch-das-drk-in-die-krisenregion.html Das Deutsche Rote Kreuz hat am Dienstag einen weiteren Hilfsflug nach Cebu auf den Philippinen unternommen. An Bord befanden sich Hilfsgüter, mit denen die Trinkwasser- und die Hygieneversorgung für rund 20.000 Menschen verbessert wird, eine medizinische Grundausstattung, um 60.000 Menschen innerhalb eines Monats zu helfen und Materialien für den Aufbau des Koordinierungszentrum und Unterkünfte für die Rotkreuz-Helfer in Guiuan. Der Flug samt Hilfsmaterial wird durch das Auswärtige Amt und der hohen Spendenbereitschaft der deutschen Bevölkerung ermöglicht.

 

Bereits am 13.11.2013 ist ein erster Hilfsflug gemeinsam mit dem THW durchgeführt worden. An Bord waren rund 70 Tonnen Hilfsgüter für die notleidende Bevölkerung, darunter Zelte, Kochsets, Hygieneartikel und Plastikplanen. „Es fehlt den Menschen am Nötigsten. Die größte Herausforderung ist derzeit, die Hilfsgüter zu den Menschen zu transportieren, da große Teile der Infrastruktur wie Straßen, See- und Flughäfen stark beschädigt sind“, sagt Christof Johnen, Leiter der Internationalen Zusammenarbeit beim DRK.

Das Deutsche Rote Kreuz ist dringend auf Spenden für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen angewiesen: Spendenkonto: 41 41 41. Bank für Sozialwirtschaft BLZ: 370 205 00, Stichwort: Wirbelsturm.

Das Rhein-Ruhr-Zentrum unterstützt den Spendenaufruf und stellt gemeinsam mit dem DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr Sammelbüchsen an verschiedenen Stellen des Einkaufzentrums auf.

]]>
news-256 Thu, 14 Nov 2013 09:15:00 +0100 Regionaler Schulsanitätsdienst-Tag in Viersen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/regionaler-schulsanitaetsdienst-tag-in-viersen.html Der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr gratuliert dem Schulsanitätsdienst der Realschule Broich zu einem tollen 3. Platz. Am 09. November fand der diesjährige "Regionale Schulsanitag" in Viersen statt. Die Schulsanitätsdienste nutzten die Gelegenheit zum Informationsaustausch und messen Ihre Kenntnisse in einem Wettbewerb. Mülheim war durch den, vom Mülheimer DRK unterstützten, Schulsanitätsdienst der Realschule Broich vor Ort. Von 17 beteiligten Schulen belegte die Realschule Broich einen hervorragenden 3. Platz.

Das Mülheimer DRK gratuliert den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern zu diesem tollen Erfolg. Es bedankt sich auch bei den engagierten Lehrern und Eltern ohne die das Ergebnis sicher nicht erreicht worden wäre.

Wer sich für den Schulsanitätsdienst für seine Schule interessiert, kann sich unter: www.jrk-muelheim.de melden und weitere Informationen erhalten.

]]>
news-255 Tue, 29 Oct 2013 14:45:00 +0100 Erste akademische Lehrrettungswache in Deutschland eröffnet /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/erste-akademische-lehrrettungswache-in-deutschland-eroeffnet.html Heute wurde in Mülheim an der Ruhr die erste akademische Lehrrettungswache des DRK Landesverbandes Nordrhein e.V. in Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Berlin im Schulungs- und Ausbildungszentrum des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr eröffnet. Damit setzt das DRK Zeichen, es handelt sich um die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland. In dieser Woche wurde in Mülheim an der Ruhr die erste akademische Lehrrettungswache des DRK Landesverbandes Nordrhein e.V. in Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule Ber-lin eröffnet. Es handelt sich um die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland. Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes und Prof. Dr. Herbert Hockauf von der Steinbeis-Hochschule brachten im Eingang des Schulungs- und Ausbildungszentrums des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr, der Betreiber dieser Schulungseinrichtung ist, das neue Namensschild an.

Das am 01.01.2014 in Kraft tretende Notfallsanitätergesetz machte es notwendig, im Bereich der Aus- und Weiterbildung von Rettungsdienstpersonal umzudenken. Nur mit einer akade-mischen Lehrrettungswache ist es möglich, dem gestiegenen Ausbildungsanspruch gerecht zu werden.

In den nun angebotenen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengängen zum Rettungsdienst-management und zur Berufspädagogik stellt das DRK-Konzept sicher, dass bereits im Studi-um Theorie und Praxis miteinander verknüpft werden. Als Studienzentrum der Steinbeis-Hochschule Berlin werden aber auch Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat ermöglicht.

Der DRK Landesverband Nordrhein e.V. setzt für die Qualifizierung der Notfallsanitäter/-innen, Rettungsdienstleiter/-innen und Berufspädagogen auf der Lehrrettungswache neue Maßstäbe.

Weitere Information unter http://www.drk-nordrhein-studium.de

 

<img data-htmlarea-file-uid="1134" data-htmlarea-file-table="sys_file" src="fileadmin/_processed_/csm_Lehrrettungswache_4f7cb5b943.jpg" alt="" height="225" width="300" style="" />
v.lks. J. Kleffken (Ausbildungsleiter KV Mülheim), C. Scholl (Abteilungsleiterin LV Nordrhein), F. Langer (stv. Vorsitzender KV Mülheim), S. Serfort (Rettungsdienstleitung KV Mülheim), Prof. H. Hockauf (Steinbeis Universität), M. Meier (Kreisbereitschaftsleiter KV Mülheim)

]]>
news-254 Mon, 14 Oct 2013 09:38:00 +0200 Die Brückenbauer aus Tours - Besucher unserer Partnerstadt zu Gast beim DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/die-brueckenbauer-aus-tours-besucher-unserer-partnerstadt-zu-gast-beim-drk.html „Durch jeden Ihrer Besuche wird eine Brücke zwischen den Menschen in Tours und hier in Mülheim gebaut - jede für sich einmalig, weil es immer andere persönliche Erfahrungen sind, die in die Begegnungen einfließen." Das war einer der Kernsätze aus der Rede, mit der Bürgermeister Markus Püll die Senioren aus der Partnerstadt Tours im Ratssaal begrüßte. Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände, vertreten durch den amtierenden Vorsitzenden Lothar Fink waren 32 Senioren mit 8 Begleitern für fünf Tage nach Mülheim an der Ruhr gereist. Anne-Marie Brunet-Orliac, in Tours als Beigeordnete für soziale Angelegenheiten zuständig, begleitete die Gruppe. Auch sie betonte in ihrer Rede im Rathaus die Wichtigkeit der Städtepartnerschaften. „Die Städte Tours und Mülheim an der Ruhr haben im Jahr 1962 eine kleine Flamme für die Städtepartnerschaft entzündet. Aus dem kleinen Flämmchen von damals ist eine stabile Flamme geworden." Das Besuchsprogramm wechselte zwischen Besichtigung und Begegnung. Hoch oben vom Rathausturm konnten sich die Gäste einen Überblick über Mülheim verschaffen. Dann standen Camera Obscura, Zeche Zollverein, die Mülheimer Altstadt, die Wallfahrtskirche in Kevelaer und das Kloster Saarn auf der Besichtigungsliste. Ein Highlight war sicherlich das kleine Orgelkonzert, mit dem Claudia Janssen-Schepp die französischen Gäste auf der Fleiter-Orgel in der Klosterkirche begeisterte. Aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Bei Sauerkraut, Schweinshaxen, Leberkäs und Bier feierten die Senioren aus Tours und Mülheim gemeinsam ein großes Oktoberfest in den Altentagesstätten der Arbeiterwohlfahrt und des Deutschen Roten Kreuzes. Bei Essen, Trinken, Tanz und Singen verstand man sich über alle Sprachbarrieren hinweg. Beim Abschied drückten die Gäste ihre Dankbarkeit aus. Alle waren begeistert von dem Programm, vor allem aber von der freundlichen Aufnahme in Mülheim und der besonderen Betreuung durch Brigitte Mangen, Vorstandsmitglied des Städtepartnerschaftsverein und Helmut Storm, Deutsches Rotes Kreuz. Vor dem Hotel Handelshof verabschiedeten sich Gäste und Gastgeber, und wer genau hinsah, konnte die eine oder andere Träne bemerken.

]]>
news-253 Sat, 12 Oct 2013 18:00:00 +0200 Verkehrsunfall mit 15 Kraftfahrzeugen sorgte für Großeinsatz /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/verkehrsunfall-mit-15-kraftfahrzeugen-sorgte-fuer-grosseinsatz.html Zu einem Großeinsatz wurden am Nachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehr und aller Hilfsorganisationen alarmiert. Auf der Emmericher Str. waren ein Bus und 15 PKW ineinander gefahren. Über 35 zum Teil schwer verletzte Personen mussten notfallmedizinisch versorgt werden. Dieses realistische ÜBUNGSSZENARIO bot sich auch den eingesetzten Helfern des Deutschen Roten Kreuzes bei Eintreffen an der Unfallstelle. Bereits nach kurzer Zeit standen über 80 Einsatzkräfte des DRK - Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr aus den Fachbereichen Rettungsdienst, Einsatzführung, Betreuung, Notfallseelsorge und Technik/Sicherheit zur Verfügung. Die insgesamt über 150 eingesetzten Helfer aller Organisationen konnten nach zwei Stunden vermelden, dass alle Patienten in den umliegenden Krankenhäusern versorgt wurden. Die Einsatzkräfte und Verletztendarsteller wurden im Anschluss noch von der Verpflegungsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes versorgt.

<img txdam="867" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_12-10-2013-3.jpg.jpg" data-htmlarea-file-uid="841" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="225" width="300" alt="" /><img txdam="865" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_12-10-2013-1.jpg.jpg" data-htmlarea-file-uid="843" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="225" width="300" alt="" /><img txdam="868" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_12-10-2013-4.jpg.jpg" data-htmlarea-file-uid="845" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="225" width="300" alt="" />

]]>
news-252 Wed, 02 Oct 2013 13:58:00 +0200 DRK Geschäftsstelle und Kleiderkammer am 4.10. geschlossen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-geschaeftsstelle-und-kleiderkammer-am-410-geschlossen.html Aufgrund des Feiertags am 3. Oktober bleiben die DRK Geschäftsstelle und die Kleiderkammer in der Löhstr. geschlossen. Am Montag dem 7. Oktober sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. news-250 Thu, 12 Sep 2013 16:23:00 +0200 DRK freut sich über gelungenen Blutspendetag /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-freut-sich-ueber-gelungenen-blutspendetag.html Der 7.Tag der Mülheimer Blutspende war ein voller Erfolg für das DRK und die gastgebende Sparkasse am Berliner Platz. Ein neuer Rekord wurde aufgestellt. 574 Bürger spendeten ihr Blut für die gute Sache. „Blutspende ist in", so könnte das Fazit des 7. Mülheimer Blutspendetages lauten, der am Freitag letzter Woche in der Hauptfiliale der Sparkasse am Berliner Platz stattfand.

Deutlich mehr als im Vorjahr, nämlich genau insgesamt 574 Mülheimer Bürger spendeten ihr Blut. Davon waren immerhin 107 Spender, die sich zum ersten Mal für eine Blutspende ent-schieden haben. Aufgrund des großen Andrangs mussten Spender teilweise kurze Wartezei-ten in Kauf nehmen. „Ich danke allen Mülheimer Blutspendern für ihre Hilfsbereitschaft und besonders für ihre Geduld während der Wartezeiten", so Klaus-Jürgen Wolf, Kreisgeschäftsführer des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr.

Viele Sponsoren schufen mit attraktiven Angeboten eine tolle Rahmenbedingung für diese in Nordrhein-Westfalen einmalige Veranstaltung. Marcus Prünte, Inhaber der Mc Prünte-Kette, unterstützte zum ersten Mal nicht nur die Veranstaltungen mit vielen Leckereien, sondern auch mit seiner persönlichen Blutspende. Helge Kipping, Vorstand der Mülheimer Sparkasse, folgte dem guten Beispiel und spendete ebenfalls sein Blut.

„Da sich die Vorräte an Blutkonserven zum Ende der Sommerferien stark reduzieren, kann es gut sein, dass das gespendete Blut bereits zwei Tage nach der Veranstaltung in Krankenhäusern zum Einsatz kommt und somit vielen Menschen helfen kann", sagt Thomas Herzfeld, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit vom DRK Blutspendedienst West.

Auch der Jubiläumstruck des Deutschen Roten Kreuzes vor dem Eingang zur Sparkasse erfreute sich großen Interesses. Unter dem Motto „Jeder kann sich sozial engagieren – auch Du" nahmen über 170 Besucher an einem Helfertest teil, um zu erfahren, ob sie ein Anpacker, Berater, Betreuer und Förderer sind.

]]>
news-249 Mon, 09 Sep 2013 23:25:00 +0200 PKW stürzt in Kanal /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/pkw-stuerzt-in-kanal.html Ein grauenhaftes Bild bietet sich den eintreffenden Rettungskräften des DRK am Samstag im Mülheimer Hafen: Ein PKW ist eine Menschenmenge gerast und in den Kanal gestürzt. Rund 15  zum Teil schwer Verletzte müssen versorgt werden. Rettungsboote der Wasserwacht jagen heran und  bergen die Opfer aus dem Auto. Dieses realistische Szenario ist Teil der Ausbildung von Führungskräften im Rettungsdienst, die die DRK-Landesschule Nordrhein LANO an seinem Schulstandort des Kreisverbandes Mülheim a.d. Ruhr durchführt. Die einwöchige Ausbildung der Gruppenführer im Rettungsdienst endete am Sontag für alle Teilnehmer mit der bestandenen Prüfung. Wir gratulieren sehr herzlich.

<img txdam="860" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_Uebung_Bild_1.JPG.jpg" data-htmlarea-file-uid="849" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="200" width="300" alt="" />

 <img txdam="854" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_Fotos_Michael_Thommessen__46_.jpg.jpg" data-htmlarea-file-uid="851" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="200" width="300" alt="" />

 

]]>
news-248 Sat, 17 Aug 2013 09:34:00 +0200 7. Tag der Mülheimer Blustspende am 30.08.2013 /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/7-tag-der-muelheimer-blustspende-am-30082013.html von 9:00 Uhr - 18:00 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse am Berliner Platz. Kommen Sie zum Blutspenden und helfen Sie, den Vorrat an Blutkonserven aufzufüllen. Das Fachpersonal des Deutschen Roten Kreuzes erwartet Sie.
Leider sind nach dem Sommerloch allerdings die Blutreserven meist aufgebraucht. Daher findet zum 7. Mal der große Blutspendetag des Deutschen Roten Kreuzes in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim am Berliner Platz zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr statt. Im letzten Jahr wurden 518 Spender, davon 179 Neuspender, an diesem Aktionstag begrüßt. Die Wartezeiten lassen sich an Getränkeständen, mit Handmassagen oder Gewinnspielen schnell vertreiben.
Wenn jemand bei einem Unfall oder einer Operation viel Blut verliert, geht man davon aus, dass er im Krankenhaus ausreichend Transfusionen bekommt. Das funktioniert aber nur, wenn genügend Blutspenden der unterschiedlichen Gruppen auf Lager sind.
Jeder Teilnehmer hat nach der Spende die Möglichkeit, sich in der Sparkassenkantine mit einem Imbiss zu stärken. Ebenso steht für Eltern, die Blut spenden möchten, eine Kinderbetreuung zur Verfügung. Jeder gesunde Mensch über 18 Jahren kann so das Rote Kreuz dabei unterstützen, anderen Menschen zu helfen. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit.

]]>
news-247 Wed, 07 Aug 2013 15:39:00 +0200 DRK Vorstand begrüßt neuen Kreisgeschäftsführer /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-vorstand-begruesst-neuen-kreisgeschaeftsfuehrer.html Der Vorsitzende des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr e.V. Herr Volker Feldkamp begrüßt offiziell den neuen Kreisgeschäftsführer Herrn Klaus-Jürgen Wolf. Klaus-Jürgen Wolf ist seit Juli 2013 neuer Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. Beruflich ist Wolf in der Vereinswelt groß geworden. 12 Jahre leitete er als hauptamtlicher Geschäftsführer die Geschicke eines Großvereins der Bayer AG. Umfangreiche Managementerfahrungen konnte sich der diplomierte Kaufmann als Führungskraft bei der MAN Nutzfahrzeuge AG in München und als Geschäftsführer einer Personalberatung in Mainz aneignen.

Wolf löst den langjährigen Kreisgeschäftsführer Helmut Storm ab, der im Juni dieses Jahres in den Ruhestand verabschiedet wurde. „Die Tätigkeit beim Deutschen Roten Kreuz ist eine neue tolle Aufgabe für mich, auf die ich mich sehr freue“, sagt der Kreisgeschäftsführer. „Hier kann ich mein breites Spektrum an beruflichen Erfahrungen hervorragend nutzen und in der Phase großer Herausforderungen sinnvoll einbringen“, so Wolf. „Meine Hauptaufgabe wird es sein, die Organisation inhaltlich und wirtschaftlich erfolgreich weiterzuentwickeln, um somit den gemeinnützigen Auftrag langfristig zu sichern“. Der Vorsitzende Volker Feldkamp freut sich auf die Zusammenarbeit: „Wir wünschen Herrn Wolf bei der Erfüllung seiner anstehenden Aufgaben viel Erfolg“.

 

Klaus-Jürgen Wolf ist 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Mit der Stadt Mülheim an der Ruhr ist er seit Jahren bereits eng verbunden, da die Familie seiner Ehefrau aus Mülheim an der Ruhr stammt.

]]>
news-246 Sun, 21 Jul 2013 22:50:00 +0200 Bis zu 30 Einsatzkräfte des DRK pro Schicht im Einsatz auf Reggae-Festival /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/bis-zu-30-einsatzkraefte-des-drk-pro-schicht-im-einsatz-auf-reggae-festival.html "Three days of Love, Peace and Music", so lautet das Motto des diesjährigen Ruhr-Reggae-Summers in Mülheim an der Ruhr. Das Deutsche Rote Kreuz ist mit über 100 ehrenamtlichen Kräften von Donnerstag bis Montag vor Ort. In einem Schichtbetrieb werden so zwischen 12 und 30 Einsatzkräfte eingesetzt. Umfangreiche Fahrzeuge und Materialien stehen für einen eventuellen Notfall bereit.

Sommerliche Temperaturen und eine gute Stimmung im Publikum sorgten mit einer Anzahl von 20 notwendigen Transporten ins Krankenhaus und ca. 150 ambulanten Behandlungen eher für einen ruhigen Dienst.

„Die Anzahl der Kranken- und Rettungstransporte ist bei der großen Besuchermenge nicht ungewöhnlich.“ berichtet der Kreisbereitschaftsleiter Martin Meier. „Schnittverletzungen am Fuß oder aber Insektenstiche sind die häufigsten Krankheitsbilder und können in vielen Fällen ambulant versorgt werden. Jedoch kann im Einzelfall ein Röntgenbild oder das Nähen mit ein paar Stichen im Krankenhaus notwendig werden.“  

]]>
news-245 Tue, 02 Jul 2013 10:28:00 +0200 DRK begrüßt neuen Kreisgeschäftsführer /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-begruesst-neuen-kreisgeschaeftsfuehrer.html Zum 01.07.2013 hat das DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. einen neuen Kreisgeschäftsführer Zum 01. Juli 2013 tritt Herr Klaus-Jürgen Wolf die Nachfolge des langjährigen DRK-Kreisgeschäftsführer Helmut Storm an.

Herr Wolf ist 47 Jahre alt, verheiratet und hat 3 Kinder. Sein Werdegang hat ihn schon früh mit dem Virus des Vereinslebens infiziert und jetzt tritt er voller Elan seinen Dienst bei der größten nationalen Hilfsgesellschaft an.

Der DRK Kreisverband heißt Herrn Wolf herzlich willkommen und wünscht ihm viel Erfolg.

]]>
news-244 Fri, 14 Jun 2013 08:35:00 +0200 Helfer des Wasserrettungszuges sind wieder zurück /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/helfer-des-wasserrettungszuges-sind-wieder-zurueck.html In der Nacht kehrten die seit Samstag eingesetzten 120 Helfer des erweiterten Wasserrettungszuges aus Magdeburg zurück. Auch der Mülheimer Bootstrupp um Zugführer Daniel Muscheika ist wohlbehalten wieder zu Hause. In einem offenen Brief bedanken sich die Rotkreuzler bei der Bevölkerung für die Unterstützung: Liebe Magdeburger, am 07.06. haben wir uns von Nordrhein-Westfalen aus mit unserem DRK Wasserrettungszug auf den Weg gemacht um Euch bei dem Hochwasser zu unterstützen. Insgesamt waren wir 120 Einsatzkräfte, 10 Hochwasserboote und 30 Einsatzfahrzeugen. Heute am 13.06., nachdem sich die Lage langsam entspannt hat, bauen wir unseren Ruhe- und Bereitstellungsraum an der „Grundschule Am Kannstieg“ ab, um dann morgen wieder zu Hause zu sein. Bevor wir jedoch abreisen, möchten wir uns für die großartige Unterstützung bedanken. Durch Eure Hilfe war es möglich, dass wir uns voll auf unseren Einsatz konzentrieren konnten. Es ist nicht selbstverständlich, wenn man selber betroffen ist und seine Gedanken bei Familie, Freunden und Nachbarn hat, sich auch noch um anrückende Einsatzkräfte zu kümmern. Doch Ihr habt es geschafft, dass wir uns, trotz der teils dramatischen Hochwasserlage für Eure Unterstützung bedanken möchten. Die spontane Hilfe durch Anwohner in der Küche, Kuchenspenden, Grillwürstchen für alle Helfer (von den Nachbarn über den Zaun gereicht) sind nur ein kleiner Auszug aus den vielen schönen Gesten die wir erlebt haben. Wenn man den ganzen Tag hart arbeitet und eine Woche weg von der Familie ist, könnt Ihr Euch nicht vorstellen wie überraschend, aber auch wichtig diese Aufmerksamkeiten für uns waren! Wir wünschen Euch viel Kraft für die Zeit des Aufräumens. Wir sind uns aber sicher, dass es eine Stadt -in der wir solche große Solidarität erleben durften, schnell wieder in die Normalität zurück schafft. Vielen Dank! Die Helfer des DRK Wasserrettungszuges der Wasserwacht Nordrhein, der Einsatzeinheit Wesel 02, und der Landesvorhaltung aus dem DRK-Landesverband Nordrhein.  

<font size="1"><img txdam="830" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_Danke_Bild_HW.jpeg.jpeg" data-htmlarea-file-uid="853" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="188" width="300" alt="" /></font>

<font size="1"></font>

]]>
news-243 Tue, 11 Jun 2013 16:07:00 +0200 Helfer im Hochwassergebiet /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/helfer-im-hochwassergebiet.html Als Ehrenamtliche des Mülheimer DRK sind 4 Helfer nach Magdeburg gefahren. Der verantwortliche Leiter Daniel Muscheika berichtete der WAZ von seinen Erlebnissen. Die WAZ führte ein ausführliches Interview mit dem verantwortlichen Leiter der Mülheimer Helfer in Magdeburg, die seit Sonntag im Einsatz vor Ort sind.

Aber nicht nur die 4 Ehrenamtler sind nach Magdeburg gefahren, sondern das Mülheimer DRK stellte ausserdem 100 Stapelbetten, 1 behindertengerechtes Bett, 80 Matrazenschoner, 90 Matrazen, 10.000 Trinkbecher, 5.000 Heißgetränkebecher, 10.500 Einwegteller, 16.500 Besteckteile und 5.000 Servietten zur Verfügung. Alles Dinge die nun dringend gebraucht werden.

Das DRK bedankt sich auch ausdrücklich bei den Arbeitgebern der Ehrenamtler für die unbürokratische Unterstützung und Freistellung der Kollegen.

<media 828>Hier können Sie das Interview ganz nachlesen:</media>

]]>
news-242 Sun, 09 Jun 2013 23:48:00 +0200 Auch 5 Helfer des DRK Mülheim in Magdeburg im Einsatz /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/auch-5-helfer-des-drk-muelheim-in-magdeburg-im-einsatz.html Das Hochwasser macht leider auch vor Mülheim nicht halt. Der Wasserrettungszug Nordrhein und somit auch 5 Helfer aus unserem Kreisverband sind seit Samstag im Einsatz bei Magdeburg. Der Wasserrettungszug Nordrhein wurde am Samstagmorgen telefonisch alarmiert und musste um 12.00 Uhr am Bereitstellungsraum an der Carl Benz Str eintreffen. Zu dem Fahrzeugaufgebot gehörten 9 Zugfahrzeuge mit Rettungsbooten auf Bootsanhängern, aber auch große LKW mit Material, Fahrzeuge für die technische Unterstützung und die Einsatzleitung. Dazu kamen noch die Fahrzeuge der Einsatzeinheit mit Kranken- und Rettungswagen und Fahrzeugen für den Betreuungsdienst. Der Kreisverband Mülheim hat den Bereitstellungsraum mit einem Führungsfahrzeug, 15 Einsatzkräften und diversen Lotsenfahrzeugen betrieben. Ferner stellte der Verpflegungszug des Kreisverbandes die Versorgung für 110 Helfer her. Außerdem konnten noch 95 Betten und Matratzen, 1000 Geschirreinheiten und Verpflegung für die Helfer mit in den Einsatz gegeben. Der Marschverband rückte um 15.00 in Richtung Magdeburg ab und erreichte um 23.50 Uhr sein Einsatzgebiet. Bereits in den Morgenstunden konnte die Arbeit in den zugewiesenen Einsatzabschnitten aufgenommen werden. Auch am Sonntag wurde der Bereitstellungsraum für eine weitere nachgeforderte Versorgungseinheit betrieben. Wieder hat der Kreisverband 30 Betten und 2000 Einheiten Geschirr mit in den Einsatz gegeben.

<img txdam="825" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_WRZ_2013_-1.JPG.jpg" data-htmlarea-file-uid="855" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="255" width="300" alt="" />

<img txdam="826" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_WRZ_2013_-_2_01.JPG.jpg" data-htmlarea-file-uid="857" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="200" width="300" alt="" />

<img txdam="827" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_WRZ_2013-3_01.JPG.jpg" data-htmlarea-file-uid="859" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="116" width="300" alt="" />

]]>
news-241 Wed, 05 Jun 2013 09:30:00 +0200 Alt? Na und! gratuliert dem DRK zum 150. Geburtstag /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/alt-na-und-gratuliert-dem-drk-zum-150-geburtstag.html Die Seniorenreadaktion der Heinrich-Thöne-Volkshochschule gratuliert in seiner aktuellen Ausgabe der Zeitung Alt? Na Und! dem DRK zum 150. Geburtstag. Die Mülheimer Senioren freuen sich schon jedesmal auf die speziell für sie zugeschnittene Zeitschrift Alt? Na und! Geschrieben und herausgegeben von der Seniorenredaktion der Heinrich-Thöne-Volkshochschule von Senioren für Senioren.

In der aktuellen Ausgabe 89/2013 wird dem DRK zum 150. Geburtstag gratuliert. Ein kurzer Überblick über die Entstehung des DRK und die Tätigskeitschwerpunkte des Mülheimer Rote Kreuzes geben einen interessanten Einblick in die Arbeit des DRK.

<media 823>Hier können Sie den Artikel in voller Länge lesen:</media>

]]>
news-240 Thu, 23 May 2013 23:13:00 +0200 JRK Werbeplakate weisen in der Stadt auf den 08.06.2013 hin /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/jrk-werbeplakate-weisen-in-der-stadt-auf-den-08062013-hin.html Große Werbeplakate, gestaltet vom Jugendrotkreuz des Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr, weisen auf die Veranstaltung "Voll die Ruhr" am 08.06.2013 hin. Da Jugendrotkreuz des Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr weist mit großen Werbeplakaten auf die nächste Veranstaltung im Stadtgebiet hin. Die Leitung des Jugendrotkreuzes wird zusammen mit einigen Mitgliedern am 08.06.2013 auf der großen Kinder- und Jugendveranstaltung entlang der Ruhr nicht nur an der traditionellen Floßfahrt teilnehmen, sondern auch zahlreiche Attraktionen anbieten. Neben Kinderschminken, einer Spieleecke, einem Kinder-Kino und einer Malecke, erwartet auch eine Tombola die Besucher. Natürlich gibt es auch jede Menge Informationen zur aktiven Teilnahme im Jugendrotkreuz.

]]>
news-239 Wed, 22 May 2013 17:04:00 +0200 Siamo tutti fratelli - Wir sind alle Brüder /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/siamo-tutti-fratelli-wir-sind-alle-brueder.html Unter diesem Motte lud der Vorstand des Mülheimer DRK zur Verabschiedung seines langjährigen Geschäftsführers ein. Nach über 30 Jahren als Kreisgeschäftsführer und mehr als 45 Jahren als ehrenamtliches Mitglied der Wasserwacht geht unser Kapitän von Bord.

Mit diesen Worten lud der Vorstand des Mülheimer DRK herzlich zu einer Abschiedstour mit der Weißen Flotte ein. Und so fand am Montag den 13. Mai eine knapp zweistündige Fahrt ausgehend vom Wasserbahnhof aus statt.

Viele alte Weggefährten waren da um Helmut Storm auf seiner letzten Dienstfahrt zu begleiten. So manche Anekdote wurde ausgetauscht und so waren am Ende alle Mitfahrer und besonders der Geehrte begeistert von der Idee und der Umsetzung.

]]>
news-238 Wed, 22 May 2013 16:58:00 +0200 Nicht Vergessen: Sonntag ist der Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/nicht-vergessen-sonntag-ist-der-tag-der-muelheimer-hilfsorganisationen.html Am Sonntag findet in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr auf dem Geländer der MüGa der Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen statt. Immer dann, wenn es darafu ankommt, sind sie da! Die Mülheimer Hilfsorganisationen leisten unverzichtbare Arbeit im Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und in vielen anderen Bereichen. Einen spannenden Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit geben sie am Sonntag, 26. Mai von 11.00 bis 18.00 Uhr im MüGa-Park und im Stadthallengarten.

Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

]]>
news-237 Thu, 09 May 2013 18:13:00 +0200 DRK-Helfer sorgen für Sicherheit auf dem Mülheimer Fahrradfrühling /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-helfer-sorgen-fuer-sicherheit-auf-dem-muelheimer-fahrradfruehling.html 29 Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes kümmerten sich auf dem diesjährigen Mülheimer Fahrradfrühling um die Sicherheit der Teilnehmer und Besucher. Obwohl der Tag zunächst mit einem heftigen Regenschauer begann, erfreuten sich die Teilnehmer und Besucher des diesjährigen Mülheimer Fahrradfrühlings um so mehr der um 10.00 Uhr einsetzenden Sonne und des bunten Rahmenprogramms auf der Schleuseninsel. Über 500 Teilnehmer radelten die Strecken durch die Mülheimer Wälder. Die eingesetzten Sanitäter des Roten Kreuzes sorgten entlang der gesamten Strecke für deren Sicherheit. So wurden neben Rettungs- und Krankenwagen auch ein Einsatzleitwagen, ein Krad und drei Fahrradstaffeln zum Einsatz gebracht. Gleichzeitig konnten sich die Besucher am Informationsstand über die vielen Ausbildungsmöglichkeiten und Angebote des Kreisverbandes informieren. Auch die extra für Fahrradtouren angebotenen Erste-Hilfe-Sets fanden regen Anklang.

 

]]>
news-236 Wed, 08 May 2013 16:12:00 +0200 Das Rote Kreuz hat Geburtstag und einen ausgegeben /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-rote-kreuz-hat-geburtstag-und-einen-ausgegeben.html Das DRK in Deutschland wird 150 Jahre und hat aus diesem Anlass einen "Coffee to go" ausgegeben. Heute früh von 06.00-08.00 hat das Mülheimer DRK seinen Slogan "150 Jahre DRK und kein kalter Kaffee" eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Im Durchgang zwischen dem Forum MH und dem Hauptbahnhof verteilte ein buntes Team aus Ehren- und Hauptamtlern heißen Kaffee an die Pendler. In den zwei Stunden wurden rund 200 Liter des sog. schwarzen Goldes ausgegeben und ob der frühen Stunde benötigte so mancher Rotkreuzler selbst einen starken Kaffee. Trotz der frühen Stunde war die Aktion jedoch ein voller Erfolg und das DRK konnte eindrucksvoll unter Beweis stellen eben kein "kalter Kaffee" zu sein.

<img txdam="810" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_Kaffeeaktion_150Jahre_DRK_klein.bmp.jpg" data-htmlarea-file-uid="863" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="200" width="300" alt="" />

]]>
news-235 Mon, 06 May 2013 23:33:00 +0200 150 Jahre DRK - Aktion "Kein kalter Kaffee" /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/150-jahre-drk-aktion-kein-kalter-kaffee.html DRK in NRW – Jubiläumsaktion am Weltrotkreuztag „Kein kalter Kaffee – 150 Jahre Rotes Kreuz“ Kostenlosen Kaffee für Pendler – das wird es am 8. Mai 2013 an vielen Orten in NRW geben. Ausgeschenkt wird er vom Roten Kreuz. Damit möchte die größte Freiwilligenorganisation der Welt, die Menschen in Not hilft, auf ihr 150-jähriges Jubiläum in diesem Jahr aufmerksam machen.

Unter dem Motto „Kein kalter Kaffee – 150 Jahre Rotes Kreuz“ heißt es am 8. Mai frühmorgens auch in Mülheim an der Ruhr „Wir haben Jubiläum und geben einen aus!“. Ehrenamtliche und hauptamtliche Rotkreuzler aus dem DRK-Kreisverband werden in der Zeit von 6.00 bis 8.00 Uhr einen „Kaffee für unterwegs” überreichen und auf die Idee und die Aufgaben des Roten Kreuzes in Nordrhein-Westfalen aufmerksam zu machen. In Mülheim findet die Aktion im Durchgang zwischen Forum und Hauptbahnhof statt.

 

Hintergrund

Am 8. Mai 1828 wurde Rotkreuz-Begründer Henry Dunant geboren. Auf seine Initiative begann vor 150 Jahren die Geschichte der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Dunants Geburtstag wird alljährlich international als Weltrotkreuztag begangen. Weltrotkreuztag und 150-jähriges Jubiläum - zwei gute Gründe für das Deutsche Rote Kreuz in Nordrhein-Westfalen am 8. Mai 2013, gemeinsam mit den Menschen in NRW Geburtstag zu feiern.

 

Größte Bürgerbewegung in NRW
Mit seinen rund 600.000 Mitgliedern und ehrenamtlich Engagierten allein in NRW leistet das DRK wertvolle Dienste für den Zusammenhalt und das Wohlergehen der Menschen in unserem Land. Ob im Katastrophenschutz oder Rettungsdienst, in seinen Pflegeeinrichtungen und Beratungsstellen, mit seiner Kinder- und Jugendarbeit oder dem Such- und dem Blutspendedienst – überall nimmt das Deutsche Rote Kreuz gesellschaftlich wichtige und notwendige Aufgaben wahr.

]]>
news-234 Mon, 06 May 2013 15:43:00 +0200 Feierabend am Weltrotkreuztag /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/feierabend-am-weltrotkreuztag.html Der langjährige DRK-Kreisgeschäftsführer Helmut Storm geht in den Ruhestand und blickt auf arbeitsreiche 17 ehrenamtliche und 30 hauptamtliche Jahre zurück. Hier können Sie den Artikel aus der Westdeutschen Allgemeinen vom <media 808>24.04.2013 in voller Länge nachlesen</media>:

]]>
news-233 Mon, 06 May 2013 15:38:00 +0200 2013 findet erneut der Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen statt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/2013-findet-erneut-der-tag-der-muelheimer-hilfsorganisationen-statt.html Am 26. Mai 2013 ist es wieder soweit. Der Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen findet wieder im MüGa-Park und im Stadthallen-Garten statt. Sie können sich jetzt schon auf Interessantes und Sehenswertes freuen und wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.


Das endgültige Programm steht noch nicht fest, aber hier können Sie schon das <media 805>offizielle Plakat sehen und sich den Termin fest in den Kalender eintragen</media>.

Wir sehen uns auf der MüGa:

 

]]>
news-232 Mon, 06 May 2013 14:30:00 +0200 Das Hobby wurde zum Beruf /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-hobby-wurde-zum-beruf.html Anlässlich der Verabschiedung unseres langjährigen Kreisgeschäftsführers Helmut Storm in den Vorruhestand veröffentlichte die NRZ ein ausgiebiges Portrait in Ihrer Ausgabe vom 05.04.2013 <media 804>Hier können Sie den Artikel in voller Länge lesen:</media>

]]>
news-231 Sat, 27 Apr 2013 07:23:00 +0200 Alarmierungsübung der Wasserrettungszüge in Nordrhein Westfalen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/alarmierungsuebung-der-wasserrettungszuege-in-nordrhein-westfalen.html Auch Mülheimer Bootstrupp am heutigen Samstag alarmiert. Eine ÜBUNG der Bezirksregierung Düsseldorf beschert am 27.04.2013 in NRW das Orkantief "Frank". Es muss mit Sturm bis Windstärke 12 und ergiebigen Regenfällen gerechnet werden. Die beiden Wasserrettungszüge mit jeweils 8 Booten, Führung, Technik und 44 Einsatzkräften werden alarmiert. Die DRK Wasserwacht des Kreisverbandes Mülheim befindet sich mit einem Bootstrupp und fünf Helfern im Einsatz.

]]>
news-230 Mon, 22 Apr 2013 13:28:00 +0200 Mülheims Rettungsschwimmer zweimal Vize-Landesmeister /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheims-rettungsschwimmer-zweimal-vize-landesmeister.html „Retten hoch 3“ Wettbewerb mit 28 Mannschaften aus drei Bundesländern Beim Drei-Länder-Wettbewerb „Retten hoch 3“ der DRK-Wasserwacht erzielten die Mülheimer Mannschaften zwei Titel als Vize-Landesmeister. Der Wettbewerb bestand aus jeweils sechs Disziplinen im Rettungsschwimmen und anspruchsvollen Erste-Hilfe-Aufgaben in der ganzen Stadt, die die Mülheimer Rotkreuzler überdurchschnittlich gut bewältigten. Die Herren- und die Gemischte Mannschaft kamen jeweils auf Platz 2 (hinter dem Favoriten Dahlem / Eifel), die Damenmannschaft wurde Dritter in der NRW-Wertung.

28 Teams traten in einem ganztägigen Wettbewerb in Bad Münstereifel an. Am Vormittag hatten sie knifflige Erste-Hilfe-Aufgaben in der Innenstadt und an der Stadtmauer zu bewältigen. Da war zum Beispiel eine mutige Bürgerin auf dem Bachbett der Erft zu retten, die einem verunglücktem Kind hinterher gesprungen war und nun bewusstlos im Wasser lag.  In einer anderen Wettbewerbsaufgabe musste ein verunglücktes Hochzeitspaar von der historischen Stadtmauer abgeseilt werden. Auch Rettungshunde waren im Einsatz beim Jugendrotkreuz.

Anspruchsvolle Szenarien hatte sich Oberschiedsrichter Martin Scherhag ausgedacht. „Es kommt darauf an, die Komplexität und Problematiken zu erkennen. Die Teilnehmer müssen Prioritäten setzen und, wenn sich ein kleiner Fehler einschleicht, aus diesen lernen. Alles in allem haben wir Superretter in Bad Münstereifel - die können stolz auf sich sein!" lautete sein Resümee. Den  engagierten Laiendarstellern vom JRK zollten Retter und Schiedsrichter höchsten Respekt.

Den Schwimmwettbewerb am Nachmittag im Eifelbad eröffneten Münstereifels Bürgermeister Alexander Büttner und der Bundestagsabgeordnete Detlef Seif gemeinsam mit einem Kopfsprung ins Wasser. Danach taten die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer vier Stunden lang ihr Bestes in sechs Diszliplinen mit Baywatch-Boje und Kleidung, schwimmend und tauchend.

Starke Konkurrenz hatten die Nordrheiner Mannschaften durch die Teams aus Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz), Frankfurt und Bad Wildungen (Hessen). Es war das erste Mal, dass Wasserretter aus drei West-Bundesländern gegeneinander antraten. Der nächste Leistungstest sind die Deutschen Meisterschaften der DRK-Wasserwacht am 11. Mai in Frankfurt.

Fotos, Ergebnisse und NRW-Wertungen auf www.wasserwacht-nordrhein.de

]]>
news-229 Thu, 18 Apr 2013 20:33:00 +0200 Aufbaulehrgang zum Rettungssanitäter erfolgreich gestartet /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aufbaulehrgang-zum-rettungssanitaeter-erfolgreich-gestartet.html Der erste Rettungssanitäterlehrgang in dem neuen Schulstandort der Landesschule wird von den Teilnehmern gut angenommen. Mit großem Engagement starteten in dieser Woche die Teilnehmer des ersten Rettungssanitäterlehrgangs im neuen Schulstandort der DRK Landesschule Nordrhein. Nach einer zweiwöchigen theoretischen Ausbildung erfolgt im Anschluss jeweils ein Praktikum auf den Rettungswachen und im Krankenhaus. Im Herbst wird dann die Prüfung stattfinden.

<img txdam="800" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_DSCF0199_-_Kopie_02.JPG.jpg" data-htmlarea-file-uid="865" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="225" width="300" alt="" />

]]>
news-228 Mon, 25 Mar 2013 11:55:00 +0100 Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiter/-Innen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wir-suchen-ehrenamtliche-mitarbeiter/-innen.html Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiter/-Innen Haben Sie sich schon einmal um einen nahen Verwandten gesorgt, weil Sie nicht wussten, wo er sich aufhält bzw. nicht rechtzeitig nach Hause kam? Wie groß muss erst die Sorge sein, wenn dieser von einer Katastrophe oder gar von einem kriegerischen Konflikt betroffen ist?! "Ungewissheit über den Verbleib eines lieben Menschen ist genauso schwer zu ertragen wie physisches Leid." Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiter/-Innen

<font size="3">Haben Sie sich schon einmal um einen nahen Verwandten gesorgt, weil Sie nicht wussten, wo er sich aufhält bzw. nicht rechtzeitig nach Hause kam? Wie groß muss erst die Sorge sein, wenn dieser von einer Katastrophe oder gar von einem kriegerischen Konflikt betroffen ist?! </font>

<font size="3">"Ungewissheit über den Verbleib eines lieben Menschen ist genauso schwer zu ertragen wie physisches Leid." </font>

<font size="3">Von diesem Satz, Teil einer Resolution der XVII. Rotkreuz-Konferenz in Stockholm 1948, wird die wichtige Arbeit des Suchdienstes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) bestimmt. Unser Auftrag ist es, Angehörige, die durch Konflikte oder Katastrophen (nicht familiärer Art) getrennt wurden, zu suchen und sie wieder miteinander in Verbindung zu bringen. </font>

<font size="3">Die Genfer Abkommen sehen vor, dass jedes an einem Konflikt beteiligte Land eine Nationale Auskunftsstelle einzurichten hat. Die Bundesregierung hat das Deutsche Rote Kreuz beauftragt, entsprechende Einrichtungen zu planen und vorzubereiten. Das kann jedoch nicht erst im Ernstfall geschehen. Deshalb ist das DRK bemüht, bundesweit und flächendeckend Kreisauskunftsbüros (KAB) einzurichten, um Betroffenen im Ernstfall bürgernah eine Anlaufstelle zu bieten. </font>

<font size="3">Auch wir in Mülheim stellen vorsorglich - in Kooperation mit der Stadt Mülheim an der Ruhr - für die Bürgerinnen und Bürger eine derartige Einrichtung zur Verfügung. Dazu brauchen wir Sie als ehrenamtliche Helferin bzw. als ehrenamtlichen Helfer! </font>

<font size="3">Wenn Sie Verständnis für Menschen in Not haben und die Bereitschaft mitbringen, ihnen mit Geduld zu begegnen, dann sind Sie die Person, die wir uns im Arbeitskreis Kreisauskunftsbüro wünschen. </font>

<font size="3">Das Rote Kreuz kann zwar keine Katastrophen und schon gar keine Kriege verhindern, aber es ist angetreten, ihre Auswirkungen zu lindern.</font>

<font size="3">Sollten wir Ihr Interesse an einer Mitarbeit im DRK-Arbeitskreis "Kreisauskunftsbüro" (KAB) geweckt haben oder kennen Sie jemanden, der sich für diese Aufgabe interessiert, dann melden Sie sich bitte bei unserer DRK-Geschäftsstelle oder bei Egbert Kaluz, Tel. 0208/593628.</font>

]]>
news-227 Mon, 25 Mar 2013 11:06:00 +0100 Praxistest: Erste Hilfe /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/praxistest-erste-hilfe.html Der DRK-Aktionstag im Forum Mülheim am Samstag den 23. März stieß auf reges Interesse. Der sprechende Defibrillator vereinfacht die Handhabung bei Herzproblemen Der Aktionstag des Mülheimer DRK im Forum Mülheim war ein voller Erfolg. Der Ausbildungsleiter Jörg Kleffken und sein Team nahmen sich Zeit die Fragen der Passanten zu beantworten und die Wissenslücken aufzuzeigen.

Die WAZ-Mitarbeiterin Cäcilia Tiemann wagte den Selbsttest.
<media 794>Hier können Sie ihre Erlebnisse nachlesen:</media>

 

]]>
news-226 Thu, 21 Mar 2013 14:07:00 +0100 Erste Hilfe: Leben zu retten kann man lernen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/erste-hilfe-leben-zu-retten-kann-man-lernen.html Das Rote Kreuz will mit seinem Aktionstag am Samstag den 23. März im Forum Mülheim mit den Bürgern Sofortmaßnahmen trainieren. DRK übt mit Bürgern im Forum Mülheim

Der DRK-Aktionstag "Erste Hilfe" ist am Samstag 23. März 2013. Von 10 bi s14 Uhr stehen vier DRK-Ausbilder im oberen Geschoss des Forums Mülheim Rede und Antwort.
Jeder kann sein Wissen in Erster Hilfe testen und mit den erfahrenen DRK-Mitarbeitern üben - von der stabilen Seitenlage bis zu Wiederbelebung.

Wir freuen uns auf Sie, kommen Sie also zahlreich an unseren Stand.

Die WAZ berichtete in Ihrer Ausgabe vom 21. März ausführlich über den Aktionstag und die Hintergründe des Zustandekommens.

<media 792>Hier können Sie den Artikel in Gänze lesen.</media>

]]>
news-225 Thu, 21 Mar 2013 14:01:00 +0100 Schwimmen fällt am Montag 25.3.2013 aus /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/schwimmen-faellt-am-montag-2532013-aus.html Im Zuge einer Grundreinigung durch den Betreiber fällt der Schwimmbetrieb im Friedrich-Wennmann-Bad am kommenden Montag, den 25.3.2013 leider aus. Wir bitten um Verständnis. news-224 Thu, 21 Mar 2013 13:56:00 +0100 25 Jahre Seniorenmesse-Messe Ruhr /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/25-jahre-seniorenmesse-messe-ruhr.html Zum 25 Male findet die Senioren-Messe Ruhr im Forum am 14.04.2013 in der Zeit von 11 bis 17 Uhr statt. Der Seniorenbeirat und die MST veranstalten zum 25. Mal die Senioren-Messe Ruhr im Forum Mülheim. Freuen Sie sich jetzt schon auf tolle Aktionen, viele Angebote und reichhaltige Informationen in der Zeit von 11 bis 17 Uhr und für das leibliche Wohl aller Besucher wird natürlich auch gesorgt.

Also einfach Termin merken und nicht vergessen den Stand vom DRK vor der Thalia Buchhandlung im Erdgeschoss zu besuchen. Es lohnt sich versprochen!

<media 793>Hier finden Sie das offizielle Einladungsplakat:</media>

]]>
news-223 Tue, 12 Mar 2013 12:05:00 +0100 DRK-Einsatz "Bombenräumung Boverstraße" /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-einsatz-bombenraeumung-boverstrasse.html Das Mülheimer DRK war im Einsatz bei seiner vierten Bombenentschärfung in diesem Jahr. Um 13.10 Uhr wurde das Deutsche Rote Kreuz in Mülheim DRK mit dem Einsatzstichwort  "Bombenfund aus dem 2. Weltkrieg“ alarmiert. DRK-Kreisbereitschaftsleiter Martin Meier löste daraufhin Alarm für die Helferinnen und Helfer der Einsatzeinheiten, des Betreuungszuges und des Rettungsdienstes aus. Um 14.00 Uhr standen 53 Einsatzkräfte des DRK  in den Wachen vor Ort zur Verfügung.

Das DRK brachte alle Rettungs- und Krankenwagen sowie die beiden „Gerätewagen Sanitätsdienst“ mit Personal auf der ehemaligen Feuerwache an der Aktienstraße in Bereitstellung.

Die übrigen Einsatzkräfte richteten in der Schule „Steigerweg“ eine Betreuungsstelle für evakuierte Personen ein. Da die meisten Bewohner aus der Evakuierungsbereich bei Verwandten oder Freunden unterkamen, mussten in der Betreuungsstelle nur 38 Personen aufgenommen werden.

Die Helferinnen und Helfer des Betreuungszuges haben außerdem die Verpflegung für die Einsatzkräfte gestellt.

Nach der erfolgreichen Entschärfung der Bombe konnte auch für das Rote Kreuz der Einsatz beendet werden. Kreisbereitschaftsleiter Meier schickte seine Ehrenamtlichen um 19.20 Uhr nach Hause. „Wir haben jetzt innerhalb eines guten Vierteljahres vier solcher Alarmeinsätze gehabt bei denen das Rote Kreuz jedesmal gezeigt hat, dass es den gestellten Anforderungen mit ehrenamtlichen Kräften gerecht werden kann“, sagte Meier und fügte noch hinzu, dass allen Ehrenamtlichen ein besonderer Dank gebühre.

]]>
news-222 Fri, 08 Feb 2013 11:26:00 +0100 Das Deutsche Rote Kreuz trauert um Heinz Schmidt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-deutsche-rote-kreuz-trauert-um-heinz-schmidt.html Unfassbar wurde am gestrigen Donnerstag unser langjähriges Mitglied Heinz Schmidt aus dem Leben gerissen. Während einer Karnevalsaufführung brach Heinz plötzlich zusammen und konnte trotz sofortiger Hilfe nicht wiederbelebt werden. Wir verlieren mit Heinz Schmidt einen über alle Maßen engagierten lieben und herzlichen Menschen, der immer ein offenes Ohr für die Menschen hatte. Über vierzig Jahre leitete er zusammen mit seiner Frau Hilde den Bürgertreff des Roten Kreuzes an der Prinzeß-Luise-Straße. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und sind in diesen schweren Stunden in Gedanken bei seiner Frau und Familie. Plötzlich und unerwartet ist gestern unser langjähriger Kollege und Kamerad Heinz Schmidt mit nur 72 Jahren von uns gegangen.
Heinz war, neben seiner Arbeit als Betriebssanitäter bei Mannesmann, seit 1964 in unserem Kreisverband in den verschiedenen Bereichen tätig. Dafür wurde er unter anderem 2001 mit der Verdienstmedaille des DRK Landesverbandes Nordrhein e.V. ausgezeichnet.
Wir alle haben ihn immer als sehr netten und aufgeschlossenen Kollegen und Kameraden erlebt.
Heinz hat  zusammen mit seiner Frau Hilde fast 43 Jahre unsere Altentagesstätte auf der Prinzess-Luise-Straße betrieben. Er war, nicht nur dort, die "gute Seele", hatte immer ein offenes Ohr und war auch immer als Helfer zur Hand, wenn es galt, irgendwo anzupacken.
Darüber hinaus war Heinz sehr stark sozial engagiert und hat unter Anderem nach dem politischen Umbruch in Rumänien 1989 Hilfsgüter beschafft und Transporte nach Rumänien organisiert und durchgeführt.
Trotz einer schweren Erkrankung hat Heinz nie den Spaß am Leben verloren, hatte immer ein nettes Wort und ein ansteckendes Lachen auf den Lippen.
Unsere Gedanken sind in diesen Tagen bei seiner Frau und seinen beiden Söhnen, die auch aktiv im DRK sind. Wir wünschen ihnen viel Kraft für die kommende Zeit und sind in unseren Gedanken bei ihnen.

Die Kreisbereitschaftsleitung - Der Vorstand - Die Kreisgeschäftsstelle

<media 785>Hier lesen Sie den Artikel aus der NRZ vom 08.02.2013</media>

]]>
news-221 Wed, 30 Jan 2013 14:14:00 +0100 Jetzt neu: Erste Hilfe - Fresh up /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/jetzt-neu-erste-hilfe-fresh-up.html Das DRK in Mülheim bietet jetzt neu Auffrischungskurse in Erster Hilfe an. Die Kurse dauern 3 Stunden und sollen vergessenes Wissen aus dem Erste Hilfe Kurs reaktivieren. Hand aufs Herz: können Sie noch einen Bewusstlosen in die stabile Seitenlage bringen? Und wie war das noch mit der Wiederbelebung?

Die Realität sieht leider so aus, dass die Erste-Hilfe-Ausbildung bei den meisten Menschen deutlich länger als drei Jahre zurückliegt. Das Wissen in der Gesamtbevölkerung über die richtigen Notfallmaßnahmen ist dementsprechend gering. Dabei ist die Erste Hilfe das erste Glied in der Rettungskette. Sie soll die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungs-dienstes überbrücken. Ob ein Mensch nach einem Unfall oder einer plötzlich aufgetretenen lebensbedrohlichen Erkrankung eine Überlebenschance hat, hängt oft von einer schnellen und richtigen ersten Hilfe ab.

Ein kompletter Erste-Hilfe-Kurs umfasst 16 Unterrichtsstunden. Diese Ausbildung wird als Kompaktlehrgang an zwei Tagen oder als Abendkurs an vier Abenden angeboten. Für die Menschen, die sich der Verantwortung ihren Mitmenschen gegenüber bewusst sind, aus zeitlichen Gründen aber keinen kompletten Lehrgang besuchen können, bietet das DRK eine Auffrischung an. Voraussetzung ist allerdings, dass in der Vergangenheit mindestens einmal ein kompletter Lehrgang besucht wurde.

Mit dem „Erste Hilfe - Fresh up“ soll vergessenes Wissen wieder reaktiviert werden. Dabei werden anhand von Fallbeispielen und in praktischen Übungen die wichtigsten Verhaltensregeln und lebensrettende Sofortmaßnahmen trainiert. Dazu gehören u. a. das Absichern der Unfallstelle, der Notruf, die Kontrolle der Vitalfunktionen, die Wieder- belebung, die stabile Seitenlage, Maßnahmen bei Blutungen.

Das „Erste Hilfe – Fresh up“ dauert drei Stunden und findet in den Räumen der DRK-Berufsfachschule für den Rettungsdienst, Hansastr. 11 statt.

Aktuell bietet das DRK folgende Termine zur Auswahl an:

Mi.    27.02.2013 von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Do.   07.03.2013  von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Mo.  15.04.2013 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 15,00 €.
Anmeldungen nimmt die DRK-Geschäftsstelle unter Tel. 45006-0 entgegen.
Alternativ kann eine Anmeldung per E-Mail unter KV(at)drk-muelheim.de erfolgen.

]]>
news-220 Fri, 25 Jan 2013 08:47:00 +0100 Bürgertreff Broich im Broicher Blickpunkt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/buergertreff-broich-im-broicher-blickpunkt.html Der Broicher Blickpunkt veröffentlichte in seiner aktuellen Ausgabe ein Portrait vom Seniorentreff. Seit über 40 Jahren betreibt das Deutsche Rote Kreuz den Seniorentreff auf der Prinzeß-Luise-Str. 115 in Mülheim-Broich. Seit genau 43 Jahren leitet das Eheparr Hilde und Heinz Schmidt den beliebten Anlaufpunkt für Senioren. Grund genug für das Stadtteilmagazin "Der Broicher Blickpunkt" ausführlich über die Seniorentreff des DRK zu berichten.

<media 781>Den kompletten Artikel können Sie hier nachlesen:</media>

Falls der Bericht sie neugierig gemacht hat kommen Sie uns doch einfach mal besuchen. Wir freuen uns auf Sie!

]]>
news-219 Mon, 07 Jan 2013 16:28:00 +0100 Heute kann das Friedrich-Wennmann-Bad nicht genutzt werden /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/heute-kann-das-friedrich-wennmann-bad-nicht-genutzt-werden.html Aufgrund einer technischen Störung kann das Friedrich-Wennmann-Bad leider nicht genutzt werden. Sämtliche Aktivitäten müssen daher heute leider ausfallen. Der Betreiber des Bades hat uns heute sehr kurzfristig über die Absage informiert, daher konnten wir Sie leider nicht früher darüber in Kenntnis setzen.
Wir bitten um Entschuldigung und hoffen das in der nächsten Woche alles wieder seinen gewohnten Gang geht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre DRK Wasserwacht

 

]]>
news-218 Mon, 07 Jan 2013 12:06:00 +0100 DRK im Großeinsatz nach Bombendrohung /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-im-grosseinsatz-nach-bombendrohung.html Um 13.15 Uhr wurden alle Einsatzkräfte des Mülheimer Katastrophenschutzes mit dem Hinweis "Bombendrohung im Rhein-Ruhr-Zentrum" alarmiert. Das Deutsche Rote Kreuz löste daraufhin Vollalarm für alle Helferinnen und Helfer aus. Insgesamt standen so in der ersten Stunde 110 ehrenamtliche Einsatzkräfte zur Verfügung.

Das DRK besetzte zunächst alle 7 Rettungswagen, 2 Krankenwagen sowie die beiden Gerätewagen Typ "Sanitätsdienst". Diese wurden einsatzbereit mit Personal auf der Feuerwache 2 in Heißen in Stellung gebracht.

Die übrigen Einsatzkräfte stellten im Speldorfer Einsatzzentrum 2 weitere Einsatzeinheiten zum sofortigen Abrücken bereit.

Das Kreisauskunftsbüro hat auf der Feuerwache die Personenauskunftsstelle / Bürgertelefon besetzt.

Um 19.00 Uhr konnten die Einsatzkräfte entlassen werden, eine Bombe wurde nicht gefunden.

<media 774>Weitere Infos finden Sie hier: </media>

]]>
news-217 Thu, 13 Dec 2012 14:32:00 +0100 Sonderausgabe der Ruhr Nachrichten zur Bombenentschärfung in Dortmund /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/sonderausgabe-der-ruhr-nachrichten-zur-bombenentschaerfung-in-dortmund.html In der Ausgabe vom 29.11.2012 fügten die Ruhr Nachrichten eine Sonderausgabe anlässlich des Bombenfundes und der damit verbundenen Evakuierung in Dortmund bei. Wir berichtet wurden aus diesem Anlass auch Kollegen des Mülheimer DRK alarmiert und waren vor Ort im Einsatz. Von Mülheimer Seite waren 25 Helfer mit 6 Rettungswagen im Einsatz und das schon zum zweiten Mal innerhalb einer Woche. Zwei Tage früher waren 33 Helfer mit 7 Rettungswagen im Einsatz um die Kollegen aus Duisburg bei einer Evakuierung in Verbindung mit einem Bombenfund und deren Entschärfung zu unterstützen. Wir danken an dieser Stelle allen Kollegen für ihren Einsatz.

<media 770>Hier können Sie die Sonderausgabe in voller Länge nachlesen.</media>

]]>
news-216 Thu, 13 Dec 2012 14:18:00 +0100 In 2013 neue Ehrenamtskampagne beim DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/in-2013-neue-ehrenamtskampagne-beim-drk.html Das Mülheimer DRK sucht neue ehrenamtliche Kollegen für seine vielfältigen Aufgaben. Der ehrenamtliche Leiter der DRK Wasserwacht Herr Michael Thommessen hat neben seinem Engagement beim Roten Kreuz ein weiteres Hobby: die Fotografie. Nun hat er beide Vorlieben zusammengebracht und für die Suche nach neuen ehrenamtlichen Mitgliedern eine Fotoserie mit bereits Aktiven des DRK erstellt. Die Bilder sollen Interessierte ansprechen und motivieren sich über die vielen Gebiete und Tätigkeitsfelder des DRK in Mülheim zu informieren.

Hier sehen Sie einen ersten Blick über die verschiedenen Motive:

Bild 1:
<img data-htmlarea-file-uid="1149" data-htmlarea-file-table="sys_file" src="fileadmin/_processed_/csm_2012-12-13-Ehrenamtskampage_1_fb421cb6e6.jpg" alt="" height="425" width="300" style="" />

Bild 2:
<img data-htmlarea-file-uid="1150" data-htmlarea-file-table="sys_file" src="fileadmin/_processed_/csm_2012-12-13-Ehrenamtskampage_2_fc95c41c20.jpg" alt="" height="425" width="300" style="" />

Bild 3:
<img data-htmlarea-file-uid="1151" data-htmlarea-file-table="sys_file" src="fileadmin/_processed_/csm_2012-12-13-Ehrenamtskampage_3_835fb3187b.jpg" alt="" height="425" width="300" style="" />

]]>
news-215 Thu, 13 Dec 2012 14:12:00 +0100 DRK - Geschäftsstelle zwischen den Feiertagen geschlossen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-geschaeftsstelle-zwischen-den-feiertagen-geschlossen.html Die Geschäftsstelle des DRK bleibt am 27. + 28. Dezember geschlossen. Ab dem 02. Januar sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. Bis dahin wünschen wir allen unseren Kunden ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

]]>
news-214 Fri, 07 Dec 2012 08:39:00 +0100 DRK Sanitäter verleben ruhigen Nikolausmarkt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-sanitaeter-verleben-ruhigen-nikolausmarkt.html Die Sanitäter des DRK versahen auf dem diesjährigen Saarner Nikolausmarkt einen ruhigen Dienst. Bei klirrender Kälte versahen die 20 eingesetzten Sanitäter des DRK auf dem diesjährigen Saarner Nikolausmarkt ihren Dienst. Wieder strömten Tausende Besucher zwischen 12.00 Uhr und 22.00 Uhr über die Düsseldorferstr. und genossen die vorweihnachtliche Stimmung bei winterlichen Temperaturen.

Erfreulicherweise kam es zu keinen Zwischenfällen, so dass die eingesetzten Kräfte des Roten Kreuzes einen ruhigen und sehr angenehmen Dienst versehen konnten. Lediglich ein paar kleinere ambulante Versorgungen wurden durchgeführt.

]]>
news-213 Mon, 03 Dec 2012 16:25:00 +0100 Junge Mülheimer im Dienst der Hilfsorganisationen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/junge-muelheimer-im-dienst-der-hilfsorganisationen.html Mitglieder der Mülheimer Jugendorganisationen des DRK und der anderen Hiilfsorganisationen waren zu Gast bei der WAZ Zu einer Gesprächsrunde mit und über junge Mülheimer und ihr Engagement in den verschiedenen Mülheimer Hilfsorganistionen hatte die WAZ eingeladen. Auslöser war der, leider erfolglose, Aktionstag der Jugendorganisationen im letzten Monat. Was treibt junge Menschen dazu sich unter anderem beim Jugendrotkreuz des Mülheimer DRK zu engagieren. Für das Mülheimer JRK nahm Sebastian Ide an der Runde teil, der seit seinem vierten Lebensjahr im JRK Mitglied ist.

<media 761>Den kompletten Artikel der WAZ finden Sie hier</media>:

]]>
news-212 Thu, 29 Nov 2012 15:58:00 +0100 Großeinsatz des DRK nach Bombenfund in Dortmund /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/grosseinsatz-des-drk-nach-bombenfund-in-dortmund.html Zu einem Großeinsatz ist am heutigen Mittwoch das Deutsche Rote Kreuz aus Mülheim gerufen worden. Großeinsatz des DRK nach Bombenfund in Dortmund

 

Zu einem Großeinsatz ist am heutigen Mittwoch das Deutsche Rote Kreuz aus Mülheim gerufen worden.

Im Klinikviertel in der Dortmunder Innenstadt wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Blindgänger hat einen Säurezünder und soll voraussichtlich heute Nacht gesprengt werden. Die Evakuierung läuft
<font size="3">. </font>Im Fall einer Sprengung würde sich der Radius der Evakuierung auf 1000 Meter erhöhen. Betroffen wären dann rund 1000 Patienten in den umliegenden Krankenhäusern, die Thier-Galerie, Teile des Westenhellwegs (unter anderem Saturn), der U-Turm, der Hauptbahnhof und Teile des Weihnachtsmarkts.


Aus Mülheim konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK mit 6 Rettungswagen innerhalb von 30 Minuten die Kollegen unterstützen.

Insgesamt sind zurzeit 25 ehrenamtliche Einsatzkräfte mit dem Einsatzgeschehen befasst.

Dies ist der zweite Großeinsatz in dieser Woche aufgrund eines Bombenfundes. Am Dienstag fand eine kontrollierte Sprengung in unserer Nachbarstadt Duisburg statt.

]]>
news-211 Wed, 28 Nov 2012 13:43:00 +0100 Großeinsatz des DRK nach Bombenfund in Duisburg /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/grosseinsatz-des-drk-nach-bombenfund-in-duisburg.html Zu einem Großeinsatz wurde am heutigen Dienstag das Deutsche Rote Kreuz aus Mülheim gerufen. Nach einem Bombenfund in der Nachbarstadt Duisburg mussten kurzfristig 4500 Personen evakuiert werden. Aus Mülheim konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK mit 7 Rettungswagen innerhalb von 30 Minuten die Kollegen unterstützen. Um 23.30 Uhr waren alle Patienten, die zuvor aus Altenheimen evakuiert werden mussten, wieder wohlbehalten in ihren Einrichtungen. Die Bombe konnte gezielt gesprengt werden und verursachte keinen größeren Schaden. Insgesamt waren 33 ehrenamtliche Einsatzkräfte mit dem Einsatzgeschehen befasst. news-210 Wed, 28 Nov 2012 13:22:00 +0100 Ehrung langjähriger Mitglieder auf der DRK Kreisversammlung /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/ehrung-langjaehriger-mitglieder-auf-der-drk-kreisversammlung.html Im Rahmen der diesjährigen Kreisversammlung des Mülheimer Roten Kreuzes wurde es nicht versäumt einige Mitglieder für ihre langjärige ehrenamtliche Tätigkeit zu ehren. Am Dienstag den 27.11.2012 fand die diesjärige Kreisversammlung des DRK Kreisverbandes im Gemeindesaal der St. Barbara Pfarrei statt. In diesem Rahmen ehrten der Vorsitzende Herr Volker Feldkamp und der Kreisbereitschaftsleiter Herr Martin Meier 15 Helfern für ihre langjährige Mitgliedschaft. Bereits seit über 40 Jahren versieht Herr Otto Busdorf seinen ehrenamtlichen Dienst. Herr Schulz-Thomale, der ehemalige Kreisgeschäftsführer des Mülheimer Roten Kreuzes, konnte im stolzen Alter von 93 Jahren auf eine über 30-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

Der Vorsitzende bedankte sich im Namen des Vorstandes und alle Mülheimer Bürger für das Engagement und betonte wie wichtig das Ehrenamt in allen Bereichen des öffentlichen Lebens ist.

Im Rahmen der weiteren Tagesordnung wurde der Haushaltsplan für das Jahr 2013 einstimmig verabschiedet.

]]>
news-209 Wed, 28 Nov 2012 13:04:00 +0100 Benefizkonzert zugunsten DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/benefizkonzert-zugunsten-drk.html Die Neuapostolische Kirche veranstaltete in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr ein Benefizkonzert zugunsten des Mülheimer DRK. Im März diesen Jahres veranstaltete die Neuapostolische Kirch Rhein-Ruhr ein Benefizkonzert in der Kundenhalle der Mülheimer Sparkasse. Der Reinerlös in Höhe von 1.500,-- Euro ging an das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des DRK am Dienstag den 27.11.2012 kam es jetzt zur feierlichen Scheckübergabe durch den Bezirksevangelisten Werner von Parzotka-Lipinski. Im Namen des DRK nahm der 1. Vorsitzende Volker Feldkamp den Scheck in Empfang und sprach allen Beteiligten den Dank des DRK aus.

]]>
news-208 Wed, 07 Nov 2012 12:29:00 +0100 DRK im Einsatz bei Großbrand /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-im-einsatz-bei-grossbrand.html Am Montag den 29.10.2012 unterstützte das DRK Mülheim an der Ruhr die örtlichen Rettungskräfte im Einsatz bei einem Großbrand. Im Rahmen eines Wohnungsbrandes mussten am 29. Oktober 29 Personen evakuiert werden. Drei Einsatzkräfte des DRK übernahmen zusammen mit der Notfallseelsorge die betreuungsdienstliche Versorgung der Betroffenen. Zunächst erfolgte die Unterbringung im naheliegenden Casino der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, im Anschluss konnten die Betroffenen zum Teil ihre Wohnungen wieder beziehen. Die Einwohner der nicht mehr bewohnbaren Räumlichkeiten kamen bei Verwandten unter.

]]>
news-207 Thu, 25 Oct 2012 08:40:00 +0200 DRK und Edeka Kels vertreiben den Herzkasper /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-und-edeka-kels-vertreiben-den-herzkasper.html Am 18. Oktober 2012 hat das DRK der Firma Edeka Kels in Heißen einen AED zur Vertreibung des Herzkaspers übergeben. In Mülheim-Heißen wurde am 18. Oktober 2012 in Zusammenarbeit mit dem Mülheimer DRK ein weiterer AED (automatisierter externer Defibrillator) durch die Firma Edeka Kels in Betrieb genommen. Das Gerät befindet sich in der Filiale in der Kleiststr. 26 in MH-Heißen.

Das Gerät zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes soll die Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter im unmittelbaren Umfeld der vielbesuchten Filiale erhöhen. Nach wie vor zählt der plötzliche Herztod zur Todesursache Nummer 1 in Deutschland. Neueste Technik hilft den vermeidbaren Herztod zu besiegen. AED-Geräte sind selbst von Laien zu bedienen und beleben das Herz wieder. Deshalb fordert das DRK das ein AED zum Sicherheitsstandard wird.

Das Deutsche Rote Kreuz bedankt sich bei der Firma Edeka Kels für ihr Engagement.

]]>
news-206 Tue, 16 Oct 2012 08:54:00 +0200 Mensch und Tier vertrauen sich blind /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/mensch-und-tier-vertrauen-sich-blind.html Im Rahmen ihrer Herbsttagung übte die Fachgruppe der Blindenführhundhalter mit dem Mülheimer DRK das Verhalten während eines eventuellen Rettungseinsatzes. Mensch und Tier vertrauen sich blind. Das ist bei dem Verhältnis Blindenführhund und Blinder auch lebenswichtig. Doch wie ist das Verhalten in einem Notfall, wenn Rettungskräfte dem Verunfallten zur Hilfe kommen müssen. Im Rahmen ihrer Herbsttagung hat die Fachgruppe der Blindenführhundhalter dieses mit Hilfe des Mülheimer DRK geübt. Die Übung war ein voller Erfolg und hat allen Beteiligten Spass gemacht und die Sicherheit vermittelt das im Notfall Hilfeleistung auch zugelassen wird.

Die WAZ hat sich vom Erfolg der Übung auch sehr angetan gezeigt.
<media 749>Hier können Sie den ganzen Artikel lesen:</media>

 

]]>
news-205 Thu, 04 Oct 2012 14:52:00 +0200 Treffen mit einer Lebensgeschichte /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/treffen-mit-einer-lebensgeschichte.html 27 Schüler der Gesamschule Saarn treffen sich wöchentlich mit Senioren, um zu spielen, Kaffee zu trinken oder sich einfach nur zu unterhalten. Um den Schüler die Arbeit zu erleichtern hat das DRK Mülheim als Kooperationspartner allen Schülern einen Erste-Hilfe-Kurs angeboten. Am 29. + 30. September war es soweit. Das DRK schulte die Schüler in erste Hilfe und alle machten begeistert mit. Zur Belohnung gab es am Ende nicht nur eine Bescheinigung über die Teilnahme und eine leckere Pizza, sondern das DRK zeigte den Schülern wie bespielsweise ein Rettungswagen von innen aussieht und wie er ausgestattet ist um im Notfall wirkungsvoll helfen zu können.

Die WAZ berichtete ebenfalls über das beispielhafte Engagement.
<media 747>Hier können Sie den ganzen Artikel lesen:</media>

 

]]>
news-204 Thu, 04 Oct 2012 14:47:00 +0200 Schwimmstunden fallen aus! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/schwimmstunden-fallen-aus.html Aufgrund von Reinigungsarbeiten fallen in den nächsten 2 Wochen die Schwimmstunden der DRK Wasserwacht leider aus. Während der Herbstferien in der Zeit vom 08.10. - 19.10.2012 finden im Heißener Friedrich-Wennmann-Schwimmbad ausgiebige Reinigungsarbeiten statt. Deshalb müssen die Schwimmstunden der DRK Wasserwacht leider ersatzlos ausfallen. Ab Montag dem 22. Oktober 19.00 Uhr finden die Schwimmstunden wieder wie gewohnt statt.

]]>
news-202 Mon, 10 Sep 2012 16:20:00 +0200 Lehrgang Technik & Sicherheit erfolgreich abgeschlossen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/lehrgang-technik-sicherheit-erfolgreich-abgeschlossen.html Das DRK gratuliert den Teilnehmern der Grundausbildung Technik & Sicherheit zum erfolgreichen Kursabschluss. Das DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. gratuliert den Teilnehmern der Grundausbildung Technik & Sicherheit zur bestandenen Prüfung. Der sichere Umgang in den Bereichen Zeltbau, Stromversorgung sowie umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit den Materialien der verschiedenen Technikfahrzeuge des Kreisverbandes bildeten die Grundlage des erfolgreich absolvierten Lehrgangs.

<img txdam="740" src="file:873" height="171" width="256" alt="" />

]]>
news-201 Wed, 29 Aug 2012 08:36:00 +0200 5 neue Rettungshelfer im DRK Kreisverband Mülheim /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/5-neue-rettungshelfer-im-drk-kreisverband-muelheim.html Das Deutsche Rote Kreuz freut sich 5 neue Rettungshelfer in seinen Reihen begrüßen zu können. Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. freut sich fünf neue Rettungshelfer in seinen Reihen begrüßen zu können. Am 27.08.2012 bestanden nach zweiwöchiger Ausbildung fünf Kollegen die staatliche Prüfung zum Rettungshelfer. Die Einsatzstelle der Kräfte werden die Bereiche Rettungsdienst und Hausnotrufdienst sein.

Die Ausbildung fand erstmalig in den neuen Räumlichkeiten der Außenstelle der Landesschule Nordrhein, unserem Einsatz- und Schulungszentrum an der Hansastr. in Mülheim-Speldorf statt. Die Teilnehmer lobten die professionelle Unterrichtsgestaltung und die angenehme Atmosphäre während des gesamten Lehrgangs.

Die nächste Ausbildung zum Rettungshelfer beginnt bereits am 17.09.2012. Zwei Wochen werden die Teilnehmer täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr in Theorie und Praxis die notwendigen Maßnahmen erlernen.
Es sind noch einige wenige Plätze frei.

Bei Interesse steht die Hotline der Landesschule Nordrhein unter 0211-3104 111 zur Verfügung. Sie erhalten dort alle weiteren Informationen.

]]>
news-200 Thu, 23 Aug 2012 13:17:00 +0200 DRK unterstützt die größte Bombenevakuierung des Jahres! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-unterstuetzt-die-groesste-bombenevakuierung-des-jahres.html Am Freitag den 24. August wird in Mülheim-Dümpten eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Dazu werden 15.000 Mülheimer evakuiert werden. Das Mülheimer DRK unterstützt den reibungslosen Ablauf mit 40 Helfern. Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. unterstützt die Stadt Mülheim und die Berufsfeuerwehr bei der Evakuierung von bis zu 15.000 Menschen in Mülheim Dümpten. Das DRK beteiligt sich durch aktive Hilfe im Rettungsdienst, durch die Bereitstellung einer Einsatzeinheit und nicht zuletzt sorgt der Betreuungs- und Verpflegungstrupp für die richtige Grundlage um die Dauer des Einsatzes gut zu überstehen.

Genauere Informationen über das Maß der geplanten Evakuierung können Sie im Artikel der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung nachlesen.
<media 733>Hier finden Sie den ganzen Artikel:</media>

]]>
news-199 Thu, 09 Aug 2012 14:50:00 +0200 6. Mülheimer Tag der Blutspende /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/6-muelheimer-tag-der-blutspende.html Der mittlerweile 6. Mülheimer Tag der Blutspende findet am Freitag, den 17.08.2012 in der Zeit von 09.00 - 18.00 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, Berliner Platz 1 statt. Unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Mühlenfeld findet der Mülheimer Tag zum 6. Mal statt und zum dritten Mal ist die Sparkasse der Gastgeber der mittlerweile für viele Mülheimer zur Tradition gewordenen Veranstaltung. Gerade in den Sommermonaten gehen die Spenderzahlen bedrohlich zurück, nur der Bedarf an Blutkonserven macht keine Sommerpause. Darum bittet die Oberbürgermeisterin in ihrer Eigenschaft als 1. Bürgerin der Stadt auch um rege Teilnahme.

Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt wie für ein unterhaltsames Rahmenprogramm sollte es einmal zu kleineren Wartenzeiten kommen.

Bitte kommen Sie vorbei und werden auch Sie zum Lebensretter.

<media 730>Hier können Sie den Aufruf von Frau Mühlenfeld im Wortlaut lesen:</media>

Wir sehen uns am 17. August in der Sparkasse.

]]>
news-198 Mon, 02 Jul 2012 14:04:00 +0200 Presseinformation vom 01.07.2012 /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/presseinformation-vom-01072012.html Über 50 ehrenamtliche Einsatzkräfte des DRK am Wochenende im Einsatz Viele Veranstaltungen sorgten am Wochenende für einen Großeinsatz des Deutschen Roten Kreuzes.  

Am Samstag standen  mit Beginn der Kirmes und der „Extraschicht“  bereits über 30 Sanitäter  bereit. Die Kräfte verzeichneten bei sonnigem Wetter eine angenehme und entspannte Atmosphäre und versorgten lediglich kleinere Blessuren.  

Am Sonntag waren dann nochmals das MÜGA-Fest und die Kirmes eine große Herausforderung für 30 Sanitäter des DRK.  

Aber auch auf den vielen anderen Sportveranstaltungen und Sommerfesten  standen die DRK-Kräfte am Samstag und Sonntag helfend zur Seite. 

Über fünfzig ehrenamtliche Kräfte setzte das Deutsche Rote Kreuz für die Sicherheit der Mülheimer Bürgerinnen und Bürger an diesem Wochenende ein.

]]>
news-197 Wed, 06 Jun 2012 15:43:00 +0200 Mülheim jetzt Standort einer staatlich anerkannten Berufsfachschule für den Rettungsdienst /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/muelheim-jetzt-standort-einer-staatlich-anerkannten-berufsfachschule-fuer-den-rettungsdienst.html Seit dem 01.06.2012 ist der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. Standort einer staatlich anerkannten Berufsfachschule für den Rettungsdienst der Landesschule Nordrhein. Die Landesschule des DRK Landesverband Nordrhein e.V. hat als neuen Standort für ihre staatlich anerkannte Berufsfachschule für den Rettungsdienst Mülheim an der Ruhr auserkoren. Seit dem 01.06.2012 ist die Genehmigung erteilt. Jetzt beginnen die Vorbereitungen auf die ersten Kurse auf Hochtouren zu laufen. Ausgebildet werden Rettungshelfer, Rettungssanitäter und Rettungsassistenten. Die ersten Kurse sollen im Spätsommer 2012 starten und bis dahin gibt es noch einiges zu tun.

Die Landesschule Nordrhein sucht für den Standort Mülheim an der Ruhr noch Dozentinnen und Dozenten auf Honorarbasis. Bewerbungen sind an die Landesschule Nordrhein zu richten. <media 718>Hier finden Sie die Stellenbeschreibung</media>

Kommen Sie zu uns und seien Sie ein Teil unseres Teams.
Wir freuen uns auf Sie!

]]>
news-196 Thu, 24 May 2012 08:50:00 +0200 PRESSEMITTEILUNG /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/pressemitteilung.html Freie Stellen beim DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. im Bereich FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) oder BFD (Bundesfrewilligendienst) zu besetzen. Freie Stellen beim Roten Kreuz

 

<font size="3">Das Deutsche Rote Kreuz in Mülheim an der Ruhr bietet noch freie Stellen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) an. Der Einsatz der Freiwilligen erfolgt im Krankentransport, im Hausnotrufdienst und im Menüservice „Essen auf Rädern“. Für die vielseitigen und verantwortungsvollen Aufgaben werden die Freiwilligen umfangreich geschult (z. B. zum Rettungshelfer). Außerdem erfolgt eine umfassende Einweisung in die jeweilige Tätigkeit. Die Vergütung erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben. </font>

<font size="3"> </font>

<font size="3">Bewerbungen sind an den DRK – Kreisverband 45468 Mülheim an der Ruhr, Löhstraße 18 zu richten. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 45 00 6 – 13 oder </font>www.drk-muelheim.de<font size="3"> </font>

]]>
news-195 Thu, 24 May 2012 08:47:00 +0200 Mitarbeiter für Kleiderkammer gesucht /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/mitarbeiter-fuer-kleiderkammer-gesucht.html Für die Mitarbeit in der Kleiderkammer des DRK suchen wir dringend ehrenamtliche engagierte Mitarbeiter. Wir sind auf der Suche nach engagierten Kolleginnen oder Kollegen die unser kleines Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kleiderkammer unterstützen wollen. Sie haben an einem oder mehreren Tagen in der Woche vormittags Zeit und Lust sich ehrenamtlich zu engagieren? Bei uns erfahren Sie sofort den Wert ihres Engagements, wenn Sie gut erhaltene Kleidung an Bedürftige weiter geben. Bei Interesse melden Sie sich in unserer Geschäftsstelle oder kommen Sie einfach an einem unserer Öffnungstage vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

]]>
news-194 Wed, 04 Apr 2012 15:38:00 +0200 Konzerterlös ging an das Mülheimer DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/konzerterloes-ging-an-das-muelheimer-drk.html Bericht der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) vom 02.04.2012 Konzerterlös ging ans das Mülheimer DRK

Unter dem Titel "All things bright and beautiful" präsentierten ca. 60 Sänger der Neuapostolischen Kirche und Instrumentalisten in der Kundenhalle der Sparkasse ein abwechslungsreiches Konzert.
Prof. Roland Pröll stellte seine Nachwuchsmusiker in den Mittelpunkt. Yula Kim (Violine) und Yeeun Lee (Flügel) hatten kurz zuvor den 1.Preis im Landeswettbewerb "Jugend musiziert" mit Weiterleitung an den Bundeswettbewerb erworben. Die Vokalbeiträge des Kammerchors IncantaRE und des Männerchors der Neuapostolischen Kirche komplettierten das Programm. Die Erlöse des Konzerts, etwa 1.000 € kommen dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. zugute.

Dafür bedankt sich das DRK bei allen Beteiligten für ihr Engagement.

]]>
news-193 Thu, 22 Mar 2012 15:36:00 +0100 All things bright and beautiful /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/all-things-bright-and-beautiful.html All things bright and beautiful; Unter diesem Motto findet ein Frühlingskonzert der NAK zugunsten des Mülheimer DRK statt. Zum zweiten Mal veranstaltet die Neuapostolische Kirche Ruhr Emscher eine Benefizveranstaltung zugunsten des DRK Kreisverbandes Mülheim an der Ruhr.

Am Freitag, den 23. März 2012 um 19.30 Uhr findet in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, Berliner Platz 1 in Mülheim an der Ruhr unter dem Motto "All things bright and beautiful" ein Frühlingskonzert statt.

Es erwartet Sie ein buntes Konzertprogramm unter anderem mit Werken von Brahms, Beethoven, Ravel und Rutter.

Aufführende: Prof. Roland Pröll, Habanera-Duo, Kammerchor IncantaRE und der Männerchor der Neuapostolischen Kirche Bezirk Ruhr-Emscher.

Der Eintritt kostet 10 € und kommt komplett dem DRK KV Mülheim an der Ruhr zugute.

Kartenvorverkauf in der Sparkasse Mülheim oder unter www.nak-ruhr-emscher.de Karten sind auch an der Abendkasse erhältlich.

Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Mülheim an der Ruhr bedankt sich schon jetzt bei allen Beteiligten für Ihren Einsatz und Ihr Engagement.

 

]]>
news-192 Tue, 21 Feb 2012 15:59:00 +0100 Starke Präsenz des DRK beim Rosenmontagszug /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/starke-praesenz-des-drk-beim-rosenmontagszug.html 86 Sanitäter des DRK sicherten den Rosenmontagszug 86 Sanitäter des DRK sicherten den Rosenmontagszug

Mit 24 Einsatzfahrzeugen, zwei Notärzten und über 80 Einsatzkräften sorgten die Kräfte des Roten Kreuzes in diesem Jahr für eine flächendeckende Sanitätsversorgung der vielen Jecken entlang der Zugstrecke.

"Keine Probleme und lediglich zwei Fahrten ins Krankenhaus, sowie eine ambulante Versorgung" vermeldete daher erfreut Kreisbereitschaftsleiter Martin Meier nach Abschluss des diesjährigen Rosenmontagszuges.

Zusammen leisteten die Helfer des Roten Kreuzes über 500 Dienststunden.

Dafür bedankt sich der Vorstand des DRK und die Organisatoren des Rosenmontagszuges.

]]>
news-191 Thu, 02 Feb 2012 15:25:00 +0100 Bufdis - DRK hofft auf mehr Plätze /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/bufdis-drk-hofft-auf-mehr-plaetze.html Am 01.02.2012 nahm der DRK-Geschäftsführer Helmut Storm im Interview der WAZ Stellung zu der Entwicklung der Freiwilligendienste nach dem Ende des Zivildienstes. Der Bundefreiwilligendienst (BFD) kommt bei jungen Leuten gut an: So erstaunte jetzt die Nachricht, das die bundesweit 35.000 geförderten BFD-Plätze im Laufe des Jahres vergeben sind.

In diesem Zusammenhang stellte sich unser Kreisgeschäftsführer Helmut Storm den Fragen von Bettina Kutzner. <media 694>Hier können Sie den ganzen Bericht nachlesen:
</media>

]]>
news-190 Thu, 02 Feb 2012 15:14:00 +0100 Blutspender offiziell geehrt /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/blutspender-offiziell-geehrt.html Das DRK konnte in Mülheim die Blutspendenzahl erhöhen. Sie leisten einen unersetzlichen Beitrag für unser Gesundheitssystem. Dafür danke ich Ihnen im Namen des DRK-Kreisverbandes und des DRK-Blutspendedienstes West ganz herzlich! Mit diesen Worten begrüßte Frank Langer, stellvertretender Vorsitzender des Mülheimer Roten Kreuzes 33 besonders treue Blutspender, die das DRK zur Ehrung in "Franky's Bar im Ruhrkristall" eingeladen hatte.
Im Jahr 2011 wurden in Mülheim bei über 40 Terminen 3.387 Blutspenden eingesammelt. Das sind 6,5% mehr als im Vorjahr freute sich DRK-Geschäftsführer Helmut Storm. Damit konnten wir den jahrelangen Abwärtstrend nicht nur aufhalten, sondern sogar ein kleines Stück umkehren.

Geehrt wurden für 125 Blutspenden:
Ulrich Koschorek, Robert Rose, Gerd Peter Simons und Lutz Vincents.

Geehrt wurden für 100 Blutspenden:
Ute Baltruschaft, Wolfgang Hahn, Heinrich Hansen, Leonhard Jacobs, Werner Jeßen, Rüdiger Latuske, Ernst Neikes, Klaus Scholz & Heinrich Zimmermann.

Geehrt wurden für 75 Blutspenden:
Martin Krija, Beate Müller, Klaus Romberg, Heinz Rüdiger Sellin, Wilhelm Spliethoff, Dieter Weishaupt & Uwe Zander.

Geehrte wurden für 50 Blutspenden:
Werner Adelmann, Uwe Büssing, Brigitte Höpp, Norbert Kretschmann, Manfred Leinweber, Jörg Naujoks, Martina Pieper, Dietmar Prell, Bärbel Schausten, Hartwig Smorra, Ralf Sonner, Manfred von Brüggen & Dieter Waschk.

]]>
news-189 Thu, 02 Feb 2012 15:02:00 +0100 Sparkasse Mülheim lädt auch in 2012 zur Blutspende /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/sparkasse-muelheim-laedt-auch-in-2012-zur-blutspende.html Auf ihrer Bilanzpressekonferenz lud die Sparkasse Mülheim an der Ruhr zum Mülheimer Tag der Blutspende auch in 2012 ein. Auf der Bilanzpressekonferenz der Sparkasse Mülheim an der Ruhr wurde klar das es nicht nur um Geld geht. Auch der sehr erfolgreich verlaufene Tag der Mülheimer Blutspende in der Räumen der Sparkasse am Berliner Platz wurde lobend erwähnt. Und aufgrund des großen Erfolges wird auch in 2012 erneut der Tag der Mülheimer Blutspende in den Räumen der Sparkasse stattfinden. Denn wie lautet der passende Slogan: "Blut gibt es nicht am Automaten"

Fast schon traditionell wird der Blutspendetag am letzten Freitag der Sommerferien durchgeführt, denn gerade in den Sommermonaten sind die Lager mit Blutkonserven so gut wie leer.

<media 693>Hier können Sie den Artikel der WAZ zur Bilanzpressekonferen vom 02.02.2012 nachlesen:</media>

]]>
news-188 Fri, 27 Jan 2012 13:08:00 +0100 Karstadt unterstützt die Jugendarbeit des Roten Kreuzes /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/karstadt-unterstuetzt-die-jugendarbeit-des-roten-kreuzes.html Die Karstadt Arkaden im Mülheimer Rhein-Ruhr-Zentrum haben im Dezember 2011 bei verschiedenen Aktionen Geld gesammelt, mit dem die Jugendarbeit des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt werden soll. Karstadt unterstützt Jugendarbeit des Roten Kreuzes

 

<font size="3">Die Karstadt Arkaden in Mülheim an der Ruhr haben im Dezember bei verschiedenen Aktionen Geld gesammelt, mit dem die Jugendarbeit des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt werden soll. Insgesamt sind dabei 1.535,93 € zusammen gekommen. </font>

<font size="3"> </font>

<font size="3">Karstadt-Geschäftsführer Gilbert Weigel überreichte am 05. Januar einen Scheck über diesen Spendenbetrag an die stv. Jugendrotkreuzleiterin Nicole Eulberg, die zur „Verstärkung“ noch einige JRK-Mitglieder mitgebracht hatte. „Wir werden dieses Geld für unser Projekt „Jugendrotkreuz und Schule“ einsetzen, bei dem wir Kinder an die Erste Hilfe heranführen und Jugendliche als Schulsanitäter ausbilden“, beschrieb Nicole Eulberg den Verwendungszweck. „Für diese Unterstützung unserer Arbeit danken wir den Karstadt Arkaden und deren Mitarbeitern sehr herzlich“, freute sich die stv. JRK-Leiterin. DRK-Geschäftsführer Helmut Storm wies ergänzend darauf hin, dass das Jugendrotkreuz an neun Mülheimer Schulen einen Schulsanitätsdienst unterstützt. „Wir sind jetzt mit ganz speziellen Kursen dabei, auch Kinder im Grundschulalter an die Erste Hilfe heranzuführen. Diese Aktionen und auch der Schulsanitätsdienst sollen auch das Sozialverhalten von Kindern und Jugendlichen positiv beeinflussen“, berichtete Storm. Das Mülheimer Jugendrotkreuz verfügt derzeit über 300 Mitglieder.</font>

<font size="3"><media 690> Hier sehen Sie ein Foto der Scheckübergabe:</media>
</font>

<font size="3"> </font>

]]>
news-187 Thu, 26 Jan 2012 10:22:00 +0100 Noch freie Plätze bei betreutes Reisen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/noch-freie-plaetze-bei-betreutes-reisen.html Das DRK bietet auch in diesem Jahr wieder betreutes Reisen für Senioren an. Das DRK bietet auch in diesem Jahr wieder betreutes Reisen für Senioren an. Da die Platzanzahl begrenz ist lohnt sich eine schnelle Entscheidung.

Aktuell bieten wir 2 Reisen an, von denen eine nach Bad Pyrmont führt und die andere auf Deutschlands Lieblingsinsel MAllorca.

Bei Interesse melden Sie sich einfach bei Frau Petra Pukowitz unter der Rufnummer: 0208-45006-13.

Weitere Informationen zu unseren Reisen finden Sie hier:

<media 686>Mallorca 12.05. - 02.06.2012</media>

<media 687>Bad Pyrmont 29.04. - 13.05.2012</media>

]]>
news-186 Thu, 26 Jan 2012 09:43:00 +0100 Wer packt mit an? /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wer-packt-mit-an.html Wer packt mit an? Die Geschäftsführer von DRK und THW nehmen Stellung zur Situation seit dem Ende der Wehrpflicht. <font size="2">Wer packt mit an?</font>

Unter diesem Motto befragte "DERWESTEN" die Geschäftsführer vom Deutschen Roten Kreuz DRK und vom Technischen Hilfswerk THW nach der Mitgliederentwicklung im ehrenamtlichen Bereich nach dem Ende der Wehrpflicht.

<media 685>Hier können Sie den ganzen Artikel nachlesen:</media>

]]>
news-185 Wed, 26 Oct 2011 11:59:00 +0200 Preisverleihung an Blutspender /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/preisverleihung-an-blutspender.html Was dürfen Männer bis zu sechsmal im Jahr tun?“ war eine der Quizfragen, die die Blutspender beim 5. Mülheimer Tag der Blutspende beantworten sollten. Den Quiz hatten sich die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamts ausgedacht für den Fall, dass es bei der Blutspende längere Wartezeiten geben sollte. Dank verschiedener Sponsoren gab es für die Quizteilnehmer auch etwas zu gewinnen. „Was dürfen Männer bis zu sechsmal im Jahr tun?“ war eine der Quizfragen, die die Blutspender beim 5. Mülheimer Tag der Blutspende beantworten sollten. Den Quiz hatten sich die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamts ausgedacht für den Fall, dass es bei der Blutspende längere Wartezeiten geben sollte. Dank verschiedener Sponsoren gab es für die Quizteilnehmer auch etwas zu gewinnen.

Die Preisverleihung fand jetzt durch den DRK-Geschäftsführer Helmut Storm statt, der dabei von Frank Hötzel von der Sparkasse und Erdmuthe Luhr-Antons und Karin Rehmann vom Gesundheitsamt unterstützt wurde.

Die drei Hauptpreise – je ein Wochenende mit einem Mercedes-Fahrzeug der Fa. Lueg – gingen an Marc Jork, Elke Janson und Andrew Cristofoli. Je einen Gutschein der Bücherei am Löhberg erhielten Elke Schwartz und Liane Bröker. Drei Trostpreise – passend zum Thema ein Ring Blutwurst der Metzgerei Nieß – erhielten Anette Schirmer, Helga Fleischer und Beate Holl.  

Helmut Storm dankte allen Gewinnern noch mal für ihr Engagement bei der Blutspende. In diesem Zusammenhang erklärte Frank Hötzel, dass die Sparkasse ihre Unterstützung bei der Blutspende fortsetzen werde. „Auch der 6. Mülheimer Tag der Blutspende kann wieder in den Räumen der Sparkasse stattfinden“, sagte Hötzel.

„Der Termin wird bewusst wieder in den Sommerferien sein, weil damit auch der ferienbedingte Ausfall der Stammspender aufgefangen werden soll“, ergänzte Storm. „Da es bis dahin aber noch lange hin ist, ist es mir wichtig, hier noch mal auf den nächsten „normalen“ Blutspendetermin hinzuweisen: Mittwoch, 19. Oktober von 16.00 bis 19.00 Uhr im Jugendheim Herz-Jesu in Broich, Salierstraße.“ 

Übrigens: zu der eingangs zitierten Quizfrage hatten die Gesundheitsamtler bei dem nicht immer ganz ernst gemeinten Quiz drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben: a) Blut spenden, b) Ihrer Frau/Partnerin Blumen schenken oder c) ein Fußball-Bundesligaspiel besuchen. Klar, dass hier alle Antworten richtig waren.  

Bei Frauen sind die vorgeschriebenen Intervalle zwischen den Blutspenden größer. Sie können deshalb nur viermal pro Jahr spenden gehen.    

 

Personen auf dem Foto (v. l. n. r.):
Vordere Reihe: Elke Schwartz, Marc Jork, Elke Janson
Hintere Reihe stehend: Frank Hötzel, Helmut Storm, Erdmuthe Luhr-Antons, Karin Rehmann
Die weiteren Gewinner sind nicht im Bild.

]]>
news-184 Thu, 06 Oct 2011 13:43:00 +0200 Aus Liebe zum Menschen - Ein Kinospot der unter die Haut geht /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aus-liebe-zum-menschen-ein-kinospot-der-unter-die-haut-geht.html Am 29. September startet in allen Kinos in Nordrhein der aktuelle Kinospot des Roten Kreuzes Am 29.09.2011 startet in allen Kinos in Nordrhein der Kinospot des Roten Kreuzes. In bildstarken, unter die Haut gehenden Motiven hinterfragt der kurze Film, warum Hilfe notwenidg ist für Menschen, deren Schicksal wir alltäglich sehen, aber vielleicht gar nicht mehr wahrnehmen: Ein alter Mann, der immer wieder dasselbe erzählt. Ein Obdachloser, der im Müll nach Essbarem sucht. Ein zittend am Boden liegender Schläger. Dazu die Fragen des bekannten Schauspielers Otto Sander: Warum helfen, hinsehen, zuhören? Die Antwort lautet: Aus Liebe zum Menschen.

Hier finden Sie den Spot in ganzer Länge: www.youtube.com/user/DRKnordrhein

 

]]>
news-182 Tue, 27 Sep 2011 07:45:00 +0200 Unterwegs in Frankreich /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/unterwegs-in-frankreich.html 38 Mülheimer Senioren besuchten die französische Partnerstadt Tours 38 Damen und Herren im besten Alter fuhren zur 22. Begegnungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände in Mülheim in die Partnerstadt nach Tours. Begleitet wurden die Senioren von Frau Brigitte Mangen, dem DRK-Geschäftsführer Helmut Storm und dem Leiter des DRK-Bürgerzentrums Heinz Schmidt. Diese Treffen finden regelmäßig seit 1978 statt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und die berühmte französische Gastfreundschaft trugen zu einem unvergesslichem Erlebnis für alle Mitreisenden bei.

Die Mülheimer Woche berichtete in ihrer Ausgabe vom 24.09.2011 von der Reise. <media 657>Hier könne Sie den ganzen Bericht einfach nachlesen:</media>

 

]]>
news-181 Wed, 07 Sep 2011 16:47:00 +0200 DRK-Geschäftsführer nimmt Stellung zum Ende des Zivildienstes /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-geschaeftsfuehrer-nimmt-stellung-zum-ende-des-zivildienstes.html Am 01.09.2011 erschien in der NRZ ein Interview mit dem Geschäftsführer des DRK in Mülheim an der Ruhr, Herrn Helmut Storm zum Thema: Ende des Zivildienstes In der NRZ vom 01.09.2011 nahm Helmut Storm, Geschäftsführer des DRK in Mülheim, Stellung zum Ende des Zivildienstes und zum bisherigen Verlauf der Ersatzdienste "Bundesfreiwilligendienst" und "Freiwilliges Soziales Jahr".

<media 653>Lesen Sie hier den Artikel in voller Länge:</media>

]]>
news-180 Wed, 07 Sep 2011 16:35:00 +0200 Das DRK sagt DANKE für 566 Blutspenden! /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/das-drk-sagt-danke-fuer-566-blutspenden.html Der 5.Tag der Mülheimer Blutspende am 02.09.2011 war ein großer Erfolg. Das Deutsche Rote Kreuz bedankt sich bei allen Spendern und Helfern die den Tag zu einem Erfolg gemacht haben. Am 02.09.2011 fand in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse am Berliner Platz der mittlerweile 5.Tag der Mülheimer Blutspende unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Mühlenfeld statt.

Das Deutsche Rote Kreuz in Mülheim und der Blutspendedienst West bedanken sich herzlich bei 566 Spendern. Ebenso geht ein herzliches Danke Schön an die zahlreichen Helfer und Unterstützer, ohne die ein Großereignis wie dieses nicht möglich wäre. Von den 566 Spendern waren 134 Erstspender, eine Zahl die besonders erfreulich ist.

Einen 6.Tag der Mülheimer Blutspende wird es in 2012 also ganz sicher geben.

<media 652>Lesen Sie hier die Berichterstattung der WAZ und der NRZ vom 03.09.2011</media>

]]>
news-179 Thu, 25 Aug 2011 11:22:00 +0200 Einladung zum 5. Mülheimer Tag der Blutspende /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/einladung-zum-5-muelheimer-tag-der-blutspende.html Am 02.09.2011 findet der 5. Mülheimer Tag der Blutspende statt. Am 02.09.2011 findet in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, Berliner Platz 1, 45468 Mülheim an der Ruhr zum 5. Mal der Mülheimer Tag der Blutspende statt.

Schirmherrin ist wie in den vergangenen Jahren unsere Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Mühlenfeld.

Der ganze Tag wird begleitet von Aktionen und diversen Überraschungen. Kommen Sie vorbei, es lohnt sich in doppelter Hinsicht. Die obligatorische Stärkung nach der Blutspende ist auch diesmal etwas besonderes. Das Team vom Sparkassenkasino wartet mit einem Imbiss auf die fleissigen Spender.

Also kommen auch Sie und denken Sie daran: Blut gibt es nicht am Automaten.

<media 649>Hier finden Sie das offizielle Plakat zum Blutspendetag mit dem Spendeaufruf von der Oberbürgermeisterin Frau Mühlenfeld:</media>

]]>
news-178 Thu, 25 Aug 2011 11:06:00 +0200 Hausnotrufdienst im Test - DRK ist Testsieger /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/hausnotrufdienst-im-test-drk-ist-testsieger.html Stiftung Warentest hat Hausnotrufdienste getestet. Das Deutsche Rote Kreuz liegt im Ergebnis vorn. Die Stiftung Warentest hat in Ihrer letzter Ausgabe (test09/2011) verschiedene Anbieter von Hausnotrufdiensten getestet. Getestet wurden 12 Hausnotrufdienste , darunter Wohlfahrtsverbände und private Anbieter. Am Ende lag das DRK mit der Note Gut vorne.

Aber egal wer der Anbieter ist, der Test zeigt deutlich wie sinnvoll der Hausnotruf nicht nur für Ältere ist. Auch Jüngere wie Diabetiker oder Asthmatiker können vom Hausnotruf profitieren.

Wir in Mülheim beraten Sie gerne.

<media 647>Hier können Sie den ganzen Testbericht nachlesen:</media>

P.S. Anlässlich des 15jährigen Bestehens des Hausnotrufdienstes in Mülheim an der Ruhr gibt es aktuell unser Angebot von 3 Monaten zum Preis von 99,00 Euro (statt 163,30 Euro)

]]>
news-177 Thu, 25 Aug 2011 10:57:00 +0200 Blut ist Leben /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/blut-ist-leben.html Mülheimer Tag der Blutspende findet am 02.09.2011 in den Räumen der Sparkasse statt. Blut ist Leben oder einfach gesagt: Blut gibt es nicht am Automaten.

Die Zahl der Blutspenden ist seit Jahren auf niedrigem Niveau. Gerade in den Sommermonaten ist das Aufkommen an Blutspendern aufgrund der Ferienzeit extrem niedrig. Um diesen Fehlbestand aufzufüllen findet am 02.09.2011 in der Zeit von 09.00 bis 18.00 Uhr der 5. Mülheimer Tag der Blutspende in der Kundenhalle der Sparkasse, Berliner Platz 1 statt.

Die Mülheimer Woche berichtete ausführlich über die Blutspendeaktion in ihrer Ausgabe vom 20.08.2011. <media 646>Hier können Sie den Artikel nachlesen:</media>

]]>
news-176 Thu, 14 Jul 2011 10:35:00 +0200 Wettbewerb der Schulsanitäter /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/wettbewerb-der-schulsanitaeter.html "Helfen will gelernt sein" Unter diesem Motto veranstaltet das Jugendrotkreuz am Samstag, 16. Juli einen Wettbewerb der Schulsanitäter "Helfen will gelernt sein!" Dieses gilt auch für die ganz jungen Helferinnen und Helfer des Jugendrotkreuzes, die sich als Schulsanitäter engagieren. Um die Qualität dieses Dienstes noch zu verbessern, veranstaltet das Jugendrotkreuz am 16. Juli einen Wettbewerb für alle Schulsanitätsdienste. Dazu haben sich sieben Gruppen angemeldet. Die Eröffnung des Wettbewerbs ist um 10.00 Uhr im Medienhaus durch die Bürgermeisterin Renate aus der Beek und dem DRK-Vorsitzenden Volker Feldkamp. Der eigentliche Wettbewerb findet dann im ersten Teil öffentlich auf dem Synagogenplatz statt. Hier sollen die Schulsanitäter ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse unter Beweis stellen. Anschließend haben die Jungen und Mädchen noch Aufgaben aus dem sozialen und kulturellen Bereich zu lösen. Dies geschieht "Indoor" im DRK-Einsatzzentrum an der Hansastr., wo gegen 19.30 UHr auch die Siegerehrung erfolgen wird. Danach gibt es für alle Teilnehmer und Helfer noch eine Party.

Das DRK wird paralell zum Wettbewerb auf dem Synagogenplatz einen Querschnitt seiner Aufgaben vorstellen.

<media 638>Hier finden Sie das offizielle Plakat zum Wettbewerb:</media>

<media 639>Hier finden Sie das Programm zum Wettbewerb:</media>

Besucher sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie.

]]>
news-175 Thu, 14 Jul 2011 10:17:00 +0200 Alles über Familienrecht /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/alles-ueber-familienrecht.html Das Deutsche Rotes Kreuz führte am 06. Juli 2011 einen Informationsabend zum Familienrecht durch. Das Deutsche Rote Kreuz bot am Mittwoch, 6. Juli in Zusammenarbeit mit der Rechtsanwältin Frau Ariane Kirchgeßner einen Informationsabend zum Familienrecht an. Die Anwältin, Spezialistin in Familien- und Erbrecht, sprach Fragen an wie: Wann wird Unterhalt bezahlt und wie wird er berechnet? Wie ist der Ablauf eines Scheidungsverfahrens? Was geschieht mit gemeinsamen Kindern? Wann ist ein Ehevertrag sinnvoll? Im Anschluß an die Infoveranstaltung bestand die Möglichkeit zur offenen Diskussion und zu Einzelgeprächen. Die Teilnahme war kostenlos. Das Angebot wurde gut angenommen und soll zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden.

Das DRK bedankt sich bei Frau Ariane Kirchgeßner für ihr Engagement.

]]>
news-174 Tue, 21 Jun 2011 09:18:00 +0200 Zunahme von Blutspenden durch EHEC /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/zunahme-von-blutspenden-durch-ehec.html Mülheim-Dümpten legt nach EHEC bei Blutspenden zu Die permante Berichterstattung über die Häufung von Durchfallerkrankungen in Deutschland hat zumindest die Bereitschaft der Bevölkerung zur Blutspende erhöht. Die Reporter der WAZ waren am 08.06.2011 bei der Blutspende in MH-Dümpten vor Ort und berichteten anschließend über ihre Erfahrungen.

<media 614>Lesen Sie hier den kompletten Artikel:</media>

]]>
news-173 Fri, 20 May 2011 09:06:00 +0200 Einmal ein Held sein /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/einmal-ein-held-sein.html Einmal ein Held sein: Beim Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen zeigten die beteiligten Verbände das ganze Spektrum ehrenamtlicher Einsatzmöglichkeiten. Tag der Hilfsorganisationen : Einmal ein Held sein

Mülheim, 15.05.2011, Sarah Buse

Beim Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen zeigte sich: Viele finden es faszinierend, Sanitäter zu sein, doch nur wenige machen ernst und werden ehrenamtliche Helfer.

Offene Knochenbrüche, Herzstillstand, Platzwunden: Kein Anblick für schwache Nerven! Das wissen auch Tobias Howahl und seine Freunde vom Deutschen Jugendrotkreuz. Die drei Schüler sind ehrenamtliche Ersthelfer und unterstützten am Sonntag den Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen in der Müga.

Das Programm war bunt: den Sanitätern bei einem Massenunfall über die Schultern gucken, ein Rettungsboot in Aktion erleben oder dem Papa eine Schnittwunde auf die Glatze malen. Doch das größte Highlight lieferte die Landung des Rettungshubschraubers „Christopher 9“ auf der Wiese. Da waren nicht nur die Kleinen fasziniert.

Klein ist Tobias Howahl mit seinen 14 Jahren auch nicht mehr, doch er gibt zu: „Feuerwehrautos find ich immer noch spannend.“ Als Tobias vor fünf Jahren auf die Gustav-Heinemann Schule wechselte, erfuhr er von der Möglichkeit, Schulsanitäter zu werden. Er absolvierte einen großen Erste-Hilfe-Lehrgang und trat in das JRK ein. „Darüber mache ich jetzt meine weitere Sanitätsausbildung und bin auch versichert, falls ich mal was falsch mache.“

Schief gegangen ist zum Glück noch nie etwas, sagt Ersthelfer Niklas Beckmann. „Besonders krass war aber mal die Wiederbelebung eines Schülers - da denkt man auch später noch viel drüber nach.“ Neben der körperlichen Anstrengung komme auch eine hohe psychische Belastung dazu, erzählt Niklas, „das ist bei uns jetzt noch nicht so häufig, aber wir wissen, was auf uns zu kommen könnte . Und das Wichtigste ist doch einfach, dass wir Menschen helfen können.“

Während Tobias und Niklas noch zwischen dem Berufswunsch Notarzt versus Rettungsassistent schwanken, ist sich die Dritte im Bunde, Sarah Kanatli, schon ganz sicher. „Ich möchte Neurochirurgin werden.“ Die 15- Jährige hat sich bereits über den Beruf informiert und kennt seine Bedingungen. „Ich interessierte mich sehr für das menschliche Gehirn und finde es toll, worauf man da unter enormem psychischen Druck alles achten muss .“

Toll finden die Arbeit eines Sanitäters viele Jugendliche, doch neben dem einen oder anderen „Iiiiih, da ist Blut!“ spielt auch der Zeitaufwand eine große Rolle. „Gerade in letzter Zeit stagniert das Interesse“, erklärt der DRK-Rettungsdienstleiter Ralf Schäfer. „Ich schätze, das liegt auch am Freizeitverhalten. Viele sitzen heute lieber vor dem PC, als sich ehrenamtlich zu engagieren.“ Für den, der später weitermachen will, nimmt das Ehrenamt des DRK mit 30 Stunden Fortbildung im Jahr und einer Eigenbeteiligung von 3000 Euro für die Fortbildung zum Rettungshelfer sowohl Zeit als auch Geld in Anspruch. „Doch wir bieten auch einiges“, so Schäfer. „Wir sind ein super lustiges Team, nehmen jeden in unsere Gemeinschaft auf und vermitteln Sozialkompetenzen, die jeder Arbeitgeber gerne sieht.“

Die zahlreichen Stände und Mitmachangebote begeisterten gestern viele Mülheimer Familien, und trotz der Nachwuchsproblematik unter den Lebensrettern standen das Interesse und der Spaß an vorderster Stelle. Und solange der Nachwuchs mit solch breitem Lächeln über die Tätigkeit berichtet wie Tobias und Co., kann sich Mülheim in sicheren Händen fühlen.

Lob für die tolle Zusammenarbeit

Insgesamt nahmen acht Mülheimer Hilfsorganisationen am Informations-/Unterhaltungstag in der Müga teil. Johanniter-Dienststellenleiter Jens Ohligschläger ist von dem Fest begeistert: „Das ist so eine angenehme Zusammenarbeit mit den Kollegen, das muss echt gelobt werden.“ Aus anderen Städten habe er da schon ganz andere Kommentare gehört.

]]>
news-172 Thu, 12 May 2011 12:11:00 +0200 Hilfsorganisationen laden zum bunten Programm im Stadthallengarten Mülheim /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/hilfsorganisationen-laden-zum-bunten-programm-im-stadthallengarten-muelheim.html Mülheim. Am kommenden Sonntag lädt das Deutsche Rote Kreuz und viele mehr in den Stadthallengarten Mülheim ein. Besucher können sich auf ein buntes Programm freuen. Vom Besichtigen eines Rettungshubschraubers bis hin zur Fahrt in einem Rettungsboot. Hilfsorganisationen laden zum bunten Programm im Stadthallengarten Mülheim

Mülheim, 11.05.2011, DerWesten

Mülheim. Am kommenden Sonntag lädt das Deutsche Rote Kreuz und viele mehr in den Stadthallengarten Mülheim ein. Besucher können sich auf ein buntes Programm freuen. Vom Besichtigen eines Rettungshubschraubers bis hin zur Fahrt in einem Rettungsboot.

Normalerweise verheißt Blaulicht nichts Gutes, doch am kommenden Sonntag, 15. Mai, bedeuten Sirenen viel Spaß. Von 11 bis 18 Uhr sind Schaulustige in der MüGa herzlich willkommen, wenn die lokalen Hilfsorganisationen im Park und im Stadthallengarten ein informatives und kurzweiliges Programm machen.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), die Wasserwacht, die Malteser, die Johanniter-Unfall-Hilfe, die Freiwillige Feuerwehr, das Technische Hilfswerk (THW) und die Notfallseelsorge gestalten den Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen gemeinsam, bauen rund um die MüGa-Wiese und an der Stadthalle Infostände auf, bieten Mitmachaktionen an und zeigen bei verschiedenen Rettungsübungen, was sie können.

Highlight: Der Rettungshubschrauber

Ein Highlight des Aktionstages aber ist wohl Christoph 9: Der Rettungshubschrauber wird gegen 14 Uhr auf der großen Wiese landen und kann dort etwa eine Stunde lang besichtigt werden.

Und auch sonst gibt es eine ganze Menge Technik zu sehen: Verschiedene Fahrzeuge, wie beispielsweise Rettungsfahrzeuge, können an diesem Tag gefahrlos unter die Lupe genommen werden. Der „Blaulicht-Aufmarsch“ samt Modenschau ist für 11.30 Uhr angesetzt. Außerdem wird der Ernstfall geprobt: Um 13 Uhr zeigt die DLRG eine Wasserrettung auf der Ruhr. An der Stadthalle kann man auch zur Fahrt in ein Rettungsboot einsteigen. Um 12 und 16.30 Uhr sind die Jugendorganisationen gemeinsam im Einsatz. Gegen 15.30 Uhr ist eine Großübung geplant; zu einer Pkw-Rettung rücken die Retter gegen 17.30 Uhr an.

Abgerundet wird das Programm durch Kistenklettern mit der Freiwilligen Feuerwehr, das Spielmobil der Awo, Walk-Acts und Skotty, den Eismann.

]]>
news-171 Thu, 28 Apr 2011 16:50:00 +0200 15 Jahre Hausnotrufdienst DRK Mülheim 1996 - 2011 /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/15-jahre-hausnotrufdienst-drk-muelheim-1996-2011.html Großes Jubiläum des Hausnotrufdienstes anläßlich des 15jährigen Bestehens in Mülheim an der Ruhr Seit 1996 bietet das Deutsche Rote Kreuz in Mülheim an der Ruhr den Hausnotrufdienst an. Anlässlich des 15jährigen Jubiläum bietet das DRK ein Jubiläumsangebot für alle Neukunden an.

Wie gehts: Einfach den <media 598>Flyer</media> ausdrucken, bei Neuanschluß vorlegen und ein sicheres Gefühl haben. Egal ob für sich selbst oder für die lieben Angehörigen.

]]>
news-170 Thu, 28 Apr 2011 16:24:00 +0200 Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/tag-der-muelheimer-hilfsorganisationen.html Am 15. Mai 2011 findet der Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen in der MÜGA statt. Am 15. Mai findet wieder der Tag der Mülheimer Hilfsorganisationen auf dem Geländer der MÜGA in der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr statt. Geboten wird ein spannender und unterhaltsamer Blick hinter die Kulissen der Mülheimer Hilfsorganisationen.

<media 597><media 597>Nähere Informationen auch rund um das Rahmenprogramm finden Sie hier:</media></media>

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!!!!

]]>
news-169 Thu, 28 Apr 2011 15:08:00 +0200 Hilfe für Haiti kommt auch aus Mülheim /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/hilfe-fuer-haiti-kommt-auch-aus-muelheim.html Spendengelder aus Mülheim an der Ruhr gehen in ein Mutter-Kind-Krankenhaus Die Mülheimer Woche hat in ihrer Ausgabe vom 20.04.2011 in der Rubrik Lokales über die Verwendung der Spenden der Mülheimer Bevölkerung für die Erdbebenopfer von Haiti berichtet.

<media 596>Hier finden Sie den Artikel zum Nachlesen:</media>

]]>
news-168 Wed, 20 Apr 2011 09:22:00 +0200 JRK bildet Kindergrupppe - noch Plätze frei /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/jrk-bildet-kindergrupppe-noch-plaetze-frei.html Das Jugendrotkreuz in Mülheim an der Ruhr bildet eine neue Kindergruppe im Schulungszentrum Hansastr. Das Jugendrotkreuz möchte eine Kindergruppe für Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren bilden. Geboten werden viel Spaß, Spiele und gemeinsame Aktivitäten. Das erste Treffen findet direkt nach den Osterferien am Freitag den 06. Mai von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr im DRK-Schulungs- und Einsatzzentrum Hansastr. 11 in Mülheim-Speldorf statt. Anmeldungen nimmt die DRK-Geschäftsstelle unter 0208-45006-0 an oder einfach bei der Gruppenstunde vorbeikommen und sich alles in Ruhe vor Ort ansehen.

]]>
news-167 Thu, 31 Mar 2011 10:01:00 +0200 Aushilfen für Menüservice gesucht /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/aushilfen-fuer-menueservice-gesucht.html Wir suchen sozial engagierte Aushilfen für unseren Menüservice Der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr e.V. bietet den Menüservice "Essen auf Rädern" an. Täglich liefern wir im gesamten Stadtgebiet warme und kalte Menüs aus.

Haben Sie Interesse uns zu unterstützen? Haben Sie einen gültigen Führerschein und eventuell einen eigenen PKW? Haben Sie vormittags Zeit?

Dann melden Sie sich einfach bei uns. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle, Löhstr. 18 oder telefonisch unter: 0208-45006-13

Wenn sie mehr über unseren Menüservice erfahren möchten, dann klicken Sie bitte hier:

]]>
news-166 Thu, 17 Mar 2011 11:47:00 +0100 Katastrophensituation in Japan /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/katastrophensituation-in-japan.html Der Kreisgeschäftsführer des DRK in Mülheim an der Ruhr nimmt Stellung zur Katastrophe in Japan Am Freitag, den 11. März um 6.45 Uhr unserer Zeit ereignete sich vor der japanischen Küste ein massives Erdbeben der Stärke 9,0 auf der Richterskala. Das Erdbeben löste einen gewaltigen Tsunami aus, der die Küste der Hauptinsel Honshu überrollte. Am schlimmsten betroffen sind drei Präfekturen im Nordosten des Landes. Durch das Erdbeben sind auch die in der Region befindlichen Atomkraftwerke stark beschädigt worden. Das Ausmass der Schäden ist hierbei noch nicht abzusehen. Die Nachrichtenlage ändert sich hierzu beinahe stündlich. Dadurch ist das Leid der vom Erdbeben und vom Tsunami betroffenen Menschen in den Hintergrund gerückt. Die Bevölkerung und das Land brauchen jetzt unsere Hilfe.

Das Deutsche Rotes Kreuz ruft daher zu Spenden auf.

Der Geschäftsführer des Mülheimer DRK, Helmut Storm hat die am häufigsten gestellten Fragen ausführlich beantwortet. <media 589><media 589>Hier können Sie seine Stellungnahme im Wortlaut lesen:</media></media>

 

Weitere Informationen bekommen Sie über das DRK Generalsekretariat in Berlin unter: www.drk.de

]]>
news-165 Tue, 15 Mar 2011 09:10:00 +0100 MH hilft Haiti /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/mh-hilft-haiti.html Rotes Kreuz hilft beim Wiederaufbau in Haiti Im Januar 2010 ist mit Haiti eines der ärmsten Länder der Welt von einem schweren Erdbeben getroffen worden. Das DRK hat damals in Zusammenarbeit mit der Stadt unter der Schirmherrschaft unserer Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Mühlenfeld die Aktion "MH hilft" reaktiviert und fleißig Spenden gesammelt. Die Mülheimer Bevölkerung hat sich in großem Umfang engagiert und großzügig gespendet. Nun hat die WAZ über die Verwendung der gesammelten Spendengelder berichtet.

<media 588>Hier können Sie den Artikel vom 15.03.2011 nachlesen.</media>

An dieser Stelle möchten wir allen Spendern noch einmal für Ihre großzügige Unterstützung danken.

]]>
news-164 Thu, 10 Mar 2011 09:17:00 +0100 Portrait der Altentagesstätte /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/portrait-der-altentagesstaette.html Artikel in dem aktuellen SWB-Magazin Anlässlich des 40jährigen Bestehens des Bürgertreffs auf der Prinzeß-Luise Straße würdigte die SWB als Vermieter des Gebäudes, das ausserordentlich gute Miteinander zwischen DRK, SWB und vor allem den seit 40 Jahren unverwüstlichen Betreiberehepaar Heinz und Hilde Schmidt.

<media 586>Hier können Sie den Originalartikel einfach selber lesen:</media>

Wir wünschen viel Vergnügen und wenn Sie neugierig geworden sind kommen Sie einfach mal vorbei! 

]]>
news-163 Tue, 18 Jan 2011 10:00:00 +0100 Die DRK-Kleiderkammer und der harte Winter /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/die-drk-kleiderkammer-und-der-harte-winter.html Die DRK-Kleiderkammer im Rotkreuz-Shop auf der Löhstr. 18 wurde auf die Auswirkungen des kalten Winters angesprochen. Auf den Winter vorbereitet; Die Kleiderkammern und die frühe Kälte.

Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) untersuchte die Situation in der Mülheimer Kleiderkammern angesichts der frühen Kälte in diesem Winter. Wie sieht es aus mit der Spendenbereitschaft der Mülheimer Einwohner und wie sind die Kleiderkammern bestückt.

<media 578>Den Artikel aus der WAZ vom 15.01.2011 finden Sie hier:</media>

 

]]>
news-162 Tue, 18 Jan 2011 09:46:00 +0100 Projekt Hausnotrufdienst /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/projekt-hausnotrufdienst.html Artikel in der NRZ über den Tausch aller Hausnotrufgeräte des DRK in Mülheim an der Ruhr Das DRK in Mülheim hat im Dezember alle beim Kreisverband angeschlossenen Hausnotrufgeräte ausgetauscht um seinen Teilnehmern den neuesten technischen Standard bieten zu können. Innerhalb von rund 3 Wochen wurden so 600 Geräte angeschafft, programmiert, ausgeliefert und angeschlossen. Eine Aktion die nur durch das starke ehrenamtliche Engagement im Mülheimer Roten Kreuz möglich war.

Über diese Aktion wurde auch in der Presse berichtet.
<media 577>Hier ist der Artikel der NRZ zum in Ruhe nachlesen.</media>

]]>
news-161 Fri, 17 Dec 2010 10:11:00 +0100 Weihnachtsmann unter Rettern /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/weihnachtsmann-unter-rettern.html Weihnachtsmann unter Rettern - Artikel aus der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung Weihnachtsmann unter Rettern

Am Mittwoch den 08.Dezember war es mal wieder soweit. Die Mülheimer Hilfsorganisationen veranstalteten ihre gemeinsame Weihnachtsmann-Aktion. Dabei holten die beteiligten Organisationen Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Freiwillige Feuerwehr, Johanniter-Unfallhilfe, Technisches Hilfswerk, DLRG, Notfallseelsorge unter taträftiger Unterstützung der Berufsfeuerwehr den Weihnachtsmann vom Dach des Hotel Noy auf die Schloßstraße. Anschließend verteilte der Weihnachtsmann dann Geschenke an die anwesenden Kinder. Die Kuscheltiere wurden diesmal von der MST gestiftet. Der in Mülheim an der Ruhr wohlbekannte Hermann-Josef Hüßelbeck ließ es sich, wie in den Jahren zuvor, nicht nehmen den Weihnachtsmann zu mimen.

<media 563>Hier finden sie den Fotoartikel aus der WAZ vom 09.12.2010</media>

]]>
news-160 Mon, 06 Dec 2010 16:49:00 +0100 Schulungstermine 2011 online /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/schulungstermine-2011-online.html Die Termine für die Erste-Hilfe-Ausbildung 2011 sind online. Der Kreisverband hat die Termine für die öffentlichen Kurse in erster Hilfe für das Jahr 2011 auf seiner Homepage veröffentlicht. Sowohl die Termine für die Wochenendkurse, wie auch die Termine für die Abendkurse sind unter Angebote/Erste Hilfe/Kurse in erster Hilfe/Termine zu finden.

]]>
news-159 Thu, 16 Sep 2010 16:43:00 +0200 Die Schwimmstunden müssen verlegt werden /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/die-schwimmstunden-muessen-verlegt-werden.html Aufgrund der Renovierungsarbeiten im Friedrich-Wennmann-Bad in Mülheim-Heißen finden sämtliche Schwimmaktivitäten der DRK Wasserwacht ab dem 04. Oktober 2010 in der Zeit von 19.00 - 21.00 Uhr im Mülheimer Südbad statt.
Die Anschrift lautet: An den Sportstätten 2 in 45468 Mülheim an der Ruhr

Das Mülheimer DRK bittet für die dadurch eventuell entstehenden Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.

]]>
news-158 Mon, 06 Sep 2010 11:36:00 +0200 DRK-Seniorentreff feiert 40jähriges Bestehen /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/drk-seniorentreff-feiert-40jaehriges-bestehen.html Ein Fall für Zwei mit Herz in Broich Der DRK-Seniorentreff in Mülheim-Broich feiert 40jähriges Jubiläum. Das bedeutet gleichzeitig 40jähriges Jubiläum für das Leiterehepaar Heinz und Hilde Schmidt.

Aus diesem Anlass lud das DRK zum 120jährigen zu einer kleinen Feierstunde ein. Geladen waren Gäste aus der Politik und der Verwaltung, aber natürlich durften die Stammgäste der Tagesstätte nicht fehlen. Immerhin sind sie der Grund warum das Jubiläum überhaupt stattfinden konnte.

Die WAZ nahm das Jubiläum zum Anlass das Betreiberpaar zu porträtieren. Den Artikel vom <media 544>19.08.2010 können sie hier nachlesen:</media>

 

]]>
news-157 Mon, 06 Sep 2010 11:23:00 +0200 Ein kostbares Gut /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/ein-kostbares-gut.html Ein kostbares Gut

518 Menschen gaben ihr Blut, um anderen zu helfen. Nach tragischem Unglück bei der Loveparade stieg die Bereitschaft.

Anlässlich des 4. Mülheimer Tags der Blutspende veröffentlichte die Westdeutsche Allgemeine Zeitung WAZ einen Artikel, <media 543>den Sie hier finden:</media>

]]>
news-156 Mon, 06 Sep 2010 11:14:00 +0200 Blut aus der Bank /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/blut-aus-der-bank.html Blut aus der Bank:

Zum Blutspendezentrum verwandelte sich die Schalterhalle der Sparkasse am Berliner Platz für den 4. Mülheimer Tag der Blutspende. Hier wurde die Messlatte wieder hoch gesetzt: Insgesamt 518 Blutspender unterstützten das Deutsche Rote Kreuz (im Vorjahr waren es 416) dabei die Blutkonserven-Vorräte wieder aufzufüllen. Besonders erfreulich: Darunter waren 179 Neuspender.

Artikel aus dem Magazin Location, Ausgabe 161 vom 13.8.2010

]]>
news-155 Thu, 26 Aug 2010 15:02:00 +0200 Artikel in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) anlässlich des 4.Tages der Mülheimer Blutspende /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/artikel-in-der-westdeutschen-allgemeinen-zeitung-waz-anlaesslich-des-4tages-der-muelheimer-blutspende.html In der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) vom 23.07.2010 wurde auf die dringende Notwendigkeit der Blutspende hingewiesen. Anlass war der 4. Tag der Mülheimer Blutspende am 06.08.2010 in den Räumen der Sparkassenhauptstelle am Berliner Platz.
<media 540>Hier finden Sie den entsprechenden Artikel:
</media>

]]>
news-154 Mon, 19 Jul 2010 17:11:00 +0200 4. Mülheimer Tag der Blutspende /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/4-muelheimer-tag-der-blutspende.html 4. Mülheimer Tag der Blutspende am Freitag, 6.8.2010 von 09.00 bis 18.00 Uhr in der Kundenhalle der Sparkasse, Berliner Platz 1 Am 6.8.2010 findet der 4. Mülheimer Tag der Blutspende statt. Mit etwas Glück können Sie einen attraktiven Preis gewinnen.
Kommen Sie zur Blutspende und werden auch Sie Lebensretter.

Lesen Sie hier den Aufruf unserer Oberbürgermeisterin Frau Dagmar Mühlenfeld:

<img txdam="523" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_Blutspende_MH_jpeg.jpg.jpg" data-htmlarea-file-uid="869" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="315" width="223" alt="" />

]]>
news-153 Thu, 08 Jul 2010 15:38:00 +0200 Sozial engagierte ehrenamtliche Helfer gesucht /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/sozial-engagierte-ehrenamtliche-helfer-gesucht.html Das DRK sucht für seinen Menüservice sozial engagierte ehrenamtliche Helfer Ehrenamtliche Helfer gesucht:

Der DRK Kreisverband Mülheim an der Ruhr sucht für seinen Menüservice sozial engagierte ehrenamtliche Mitarbeiter. Vorraussetzungen sind ein gültiger Führerschein, möglichst ein eigenes Auto und die Verfügbarkeit am Vormittag. Es geht um die Belieferung von Senioren mit warmen Mittagstisch. Die Auslieferung soll bevorzugt im eigenen Stadtteil erfolgen. Der Aufwand beschränkt sich auf rund 1,5 Stunden am Vormittag. Interessenten können sich in der DRK Geschäftsstelle Löhstr. 18, 45468 Mülheim an der Ruhr melden oder unter Telefon: 0208-45006-0.

Wir freuen uns auf Sie:

<img txdam="245" src="fileadmin/user_upload/_imported/uploads/RTEmagicC_angebote_menuebringdienst_s.jpg.jpg" data-htmlarea-file-uid="871" data-htmlarea-file-table="sys_file" height="100" width="168" alt="" />

]]>
news-152 Thu, 08 Jul 2010 15:32:00 +0200 Homepage seit 01.07.10 im neuen Design /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/homepage-seit-010710-im-neuen-design.html Die Homepage des DRK Kreisverbandes ist seit dem 01.07.2010 im neuen Design online zu bewundern. Seit dem 01. Juli 2010 erstrahlt die Homepage des DRK Kreisverbandes in neuem Glanz. Nach umfangreichen Arbeiten ist der Auftritt des Roten Kreuzes an das neue einheitliche Erscheinungsbild angepasst worden. Zahlreiche Neuerungen und Ergänzungen laden zum Stöbern und Kennenlernen des Kreisverbandes und seiner zahlreichen Angebote ein.

]]>
news-150 Thu, 08 Jul 2010 10:35:00 +0200 Menüservice mit neuen Fahrzeugen ausgestattet. /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/menueservice-mit-neuen-fahrzeugen-ausgestattet.html Seit dem 01.07.2010 sind neue Fahrzeuge im Menübringdienstes eingesetzt. Die neuen Fahrzeuge sind mit Heizöfen und Kühlboxen ausgestattet. Damit ist eine optimale Temparatur bei Lieferung der leckeren und bekömmlichen Speisen garantiert.

]]>
news-149 Thu, 01 Jul 2010 15:51:00 +0200 Spende der Neuapostolischen Kirche ans DRK /aktuelles/presse-service/meldungen-des-kreisverbandes/meldung/spende-der-neuapostolischen-kirche-ans-drk.html Die Neuapostolische Kirche Ruhr-Emscher hat den Erlös ihres diejährigen Openair Gottesdienst in der Freilichtbühne Dimbeck dem DRK gespendet. Trotz der ungünstigen Witterung konnten rund 500 Besucher begrüßt werden. Das DRK bedankt sich für eine Spende von 2.000 Euro.

]]>